Beiträge von slash

    Ich muss sagen ich höre nur noch digital. Wenn es aber Bands gibt, die ich gerne mag und die neue Alben rausbringen kaufe ich die Platte auf Vinyl. Auch wenn ich ehrlich gesagt kaum Vinyl zu Hause höre.

    Natürlich sind die Äußerungen, die er gegenüber der aktiven Fanszene geäußert hat ein denkbar schlechter Einstieg in die Thematik. Aber auch da hätte ich erwartet, dass man ihn mit den Äußerungen konfrontiert und schaut wie er darauf reagiert. Dann hätte man sich ein Urteil dazu bilden können. So wurde er aber komplett unter den Bus geworfen, bevor er auch nur die Chance hatte ein Wort zu den Vorwürfen zu äußern. Es gab aber scheinbar überhaupt kein Interesse an einem Dialog. Es ging sofort darum, dass diese Person aufgrund von Äußerungen im Internet untragbar war. Es gab überhaupt keine Chance auf einen Dialog.


    Ich bin absolut bei Dir Dominik, dass man da verschiedene Themen trennen muss. Eine Person, die bisher ein recht aktives Leben im Internet geführt hat und durch kontroverse Äußerungen aufgefallen ist, ist sicherlich keine gute Wahl für eine Kommunikationsposition. Das hätte vorher klar sein müssen und ist ein Scheitern des Auswahlprozesses.

    Hier wurde offensichtlich nicht sauber gearbeitet. Dass 30 Minuten nach Bekanntgabe der Neubesetzung schon erste Tweets auftauchen, die auf den ersten Blick schon mal für Diskussionen sorgen, lenkt kein gutes Bild auf den Auswahlprozess und alle Beteiligten.


    Was dann passiert ist, finde ich bedenklich. Ich habe mir jetzt nicht jeden seiner 5000 Tweets oder seiner Artikel durchgelesen, aber ich habe bisher immer noch keine offen rassistische oder ausländerfeindliche Äußerung gefunden. Seine Tweets zur AfD Rede machen ihn für mich jetzt auch nicht sonderlich sympathischer, auch wenn ich weder die Rede noch den direkten Zusammenhang zu seinem Tweet kenne.

    Wir müssen aber überlegen, ob wir jeden Menschen, der irgendwann mal einer Äußerung der AfD zugestimmt hat direkt in eine rassistische und ausländerfeindliche Ecke stellen wollen. Von dieser Art der Kontaktschuld halte ich wenig. Und wir müssen uns überlegen ob das die Art sein soll, in der wir miteinander umgehen wollen.


    Ich glaube ich muss in diesem Forum nicht betonen was meine Meinung zu Rassismus, Ausländerfeindlichkeit oder der AfD ist. Dafür kennen mich die meisten hoffentlich schon lange genug.

    Die Frage ist, ob wir gegen einen Zweitligisten mit 5 Abwehrspielern auflaufen müssen, oder ob man tatsächlich nicht sowas probieren könnte:


    Horn

    Wolf Mere Czichos Katterbach

    Skhiri

    Meyer Elvis

    Limnios Duda Dennis


    Aber jetzt wieder alles über den Haufen zu werfen, was gegen Bielefeld über weite Strecken gut geklappt hat ist auch vielleicht nicht notwendig.

    Diese Empörungswelle gegenüber Esser finde ich ehrlich gesagt auch ziemlich albern und gratismutig. Dass er 9 Jahre bei der Bild gearbeitet hat und die Ausbildung an der Springer Akademie absolviert hat, spricht an sich eher für eine journalistisch top ausgebildete Person.

    Das ist kein Wald- und Wiesenlohnschreiber. Der war bei der BILD Ressortleiter für Politik und Wirtschaft. Der hat Hetzkommentare zur Griechenlandhilfe geschrieben. Der hat Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger beschimpft. Der hat eine AfD-Rede im Bundestag befubelt. Der produziert schwarzbraunen Scheißdreck.

    So einer wird offensichtlich geholt, um ein investorenfreundliches Klima zu schaffen und die demokratische Vereinssatzung zu untergraben.

    Ich habe gehört, er würde auch Babyrobben in seiner Freizeit schlachten.:rolleyes:


    Sorry, aber lass den Mann sich doch vielleicht einfach mal zu diesen Statements äußern und dann können wir uns ein Urteil erlauben. Aber dieses "schau mal was er vor 5 Jahren geschrieben hat, er muss sofort seinen Job verlieren" ist Denunziantentum.

    Und wie kommst Du bitte darauf, dass er die demokratische Vereinssatzung untergraben will?