Beiträge von slash

    Marvin Obuz schießt gerade die Regionalliga auseinander. Nach dem Dreierpack am Mittwoch heute schon wieder ein Tor.

    https://geissblog.koeln/2020/1…klich-um-anderssons-knie/


    Der Geissblog gibt sich neuerdings auch mal kritisch.


    Zitat


    Andersson wurde vom eigenen Mann in der zweiten Trainingswoche derart rüde gefoult, dass er sich kürzlich einer Knie-OP unterziehen musste. Beim FC erklärte man freudig, dass das Problem nun gelöst sei und Andersson sich so gut fühle wie noch nie, seit der am Geißbockheim ist. Diese Aussage ist spätestens seit Freitag ad absurdum geführt. Andersson fällt gegen Borussia Dortmund aus, weil sein Knie auf die Belastung reagiert hat. Anders ausgedrückt: Der Schwede hätte wohl gegen Union Berlin nicht spielen dürfen, schon gar nicht über 90 Minuten, wurde aber ins Rennen geschickt, weil kein anderer Mittelstürmer mit Bundesliga-Format vorhanden war – Modeste war zu diesem Zeitpunkt noch nicht wieder fit.

    Die Kommunikation zu Anderssons OP und Genesung war schon recht fragwürdig. Jetzt haben wir einen Stürmer, der sich von einer Knie OP erholen muss, einen Zweiten, der seit Sommer nicht fit wird und einen Dritten, der vom Niveau in der Bundesliga komplett überfordert ist.

    Das Original Interview in der Rundschau ist hinter der Paywall, aber hier eine Zusammenfassung vom Geißblog.


    https://geissblog.koeln/2020/1…0-mio-euro-umsatzverlust/


    Zitat


    Die Zuschauereinnahmen hatte Wehrle bereits nach unten korrigieren müssen, wie er bestätigte. Der FC hätte mit vier Geisterspielen, zehn Spielen mit 10.000 Zuschauern und drei Spielen unter Vollauslastung kalkuliert. „Wir haben jetzt natürlich mehr Geisterspiele einplanen müssen.“

    Ich weiss nicht genau wieviel diese zusätzlichen Geisterspiele in den 40 Millionen Verlust ausmachen, aber das klingt für mich schon ziemlich nachlässig überhaupt Zuschauer eingeplant zu haben. Auch wenn ich persönlich nicht verstehe, warum man zumindest im September nicht mindestens 5000 Zuschauer reinlassen durfte.

    Das war letzte Saison mit den Standards von Uth und Kainz auf jeden Fall so.


    Aber spielerisch kriegen wir diese Saison wirklich ganz ganz wenig auf die Kette.

    In Köln habe ich das Gefühl, dass man von Seiten des Vereins aber auch gerne die böse Erwartungshaltung der Fans vor jede Kritik schiebt. Schon Stöger lies immer wieder Spitzen fallen, dass das Anspruchsdenken in Köln so hoch sei. Das hat sich dann von Anfang über Beierlorzer zu Gisdol so weitergezogen. Das wird halt meiner Meinung nach gerne von offizieller Seite im Verein lächelnd immer wieder platziert, wenn es gebraucht wird und irgendwann setzt es sich dann auch fest.

    Zuletzt konnte man ja eigentlich gut an der Müller Römer Geschichte sehen, dass mit Zweierlei Maß gemessen wird, wenn es um Verfehlungen geht.


    Das soll jetzt nicht heissen, dass es keine Leute gibt, die um des nörgeln willens nörgeln. Das gibt es immer. Nur sollte man berechtigte Kritik auch nicht gleich als nörgeln abstempeln.

    Da mischen sich zwei Sachen. Zum einen individuelle Unfähigkeiten bei unseren Spielern, zum anderen eine gewisse taktische Hilflosigkeit.


    Unsere Spieler sind wie sie sind. Das wird man jetzt nicht mehr großartig ändern können. Aber dann sollte man ihnen wenigstens Lösungsvorschläge entgegen bringen, mit denen wir Tore schießen, die nicht auf Zufall basieren.

    Letztes Jahr hat Gisdol den Spielern ja scheinbar irgendwas mitgegeben, was sie umsetzen konnten und erfolgreich war. Die Masche scheint sich abgenutzt zu haben oder die Gegner haben sich drauf eingestellt. Ein Plan B wäre jetzt mal ganz schön.

    Ich glaube wir sind uns alle darüber einig, dass wir nicht FC Fans geworden sind, weil wir hier den besten Fußball zu sehen bekommen. Es mag auch den ein oder anderen geben, der noch erfolgreiche FC Zeiten mitgemacht hat, aber die 80er Jahre sind jetzt auch schon ein Weilchen her.


    Der FC ist doch für alle ein Verein, mit dem man stark emotional verbunden ist. Und Emotionen gehen halt in alle Richtungen.


    Ich denke Zeigler geht halt eher auf Menschen ein, die in Social Media allen möglichen Müll von sich geben. In meinem Verständnis ist der Fan jetzt auch nicht nur dafür da Geld zu bezahlen und alles was in diesem Verein passiert klaglos zu akzeptieren.

    Fußball ist halt ein hoch emotionales Geschäft. Deswegen werden da auch riesige Summen umgesetzt und es läuft jeden Tag zu jeder Uhrzeit irgendein Spiel. Das führt aber auch dazu, dass jeder eine Meinung dazu hat und diese auch äußern kann.

    Man muss da halt abwägen. Es kann nicht jeder, der sich kritisch äußerst einfach als ewiger Nörgler abgetan werden und es muss sich jeder Kritiker auch fragen ob das was er sagt im Rahmen bleibt.

    Es hilft alles nichts. Wir müssen nach Dortmund und zusehen, dass wir uns nicht komplett auseinander nehmen lassen. Positiv stimmt mich, dass wir diese Saison noch nicht auseinander genommen wurden. Negativ stimmt mich, dass wir diese Saison noch nicht auseinander genommen wurden.


    Horn

    Schmitz Bornauw Mere Katterbach

    Skhiri Özcan Elvis

    Wolf Jakobs

    Andersson


    Ich würde Elvis mal wieder bringen. Duda hat mich bisher noch nicht so wirklich überzeugt. Elvis, Wolf und Jakobs können schnell laufen. Vielleicht können wir ja irgendeinen Konter mal aufs Tor bringen.