Beiträge von slash

    Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Sein Wirken in Köln hat entscheidend zu der Situation beigetragen, in der wir jetzt sind. Das soll jetzt keineswegs Keller aus der Schusslinie nehmen. Er ist der Verantwortliche für den Abstiegskader, ohne wenn und aber.

    Heldt hat mit seinen Transfers allerdings entscheidend zur finanziellen Situation des FC beigetragen und den Weg für Keller mit geebnet.

    Stadtanzeiger schreibt, dass McKenna keinen Vertrag für die zweite Liga und Pawlak gehen darf, wenn ihm ein Chef Trainer Angebot gemacht wird. Ruthenbeck wird mit dem KSC in Verbindung gebracht und soll Wäschenbach mitnehmen.

    Das ist wirklich alles ein Albtraum, der jetzt erst angefangen hat.

    Es ist doch mitnichten so, dass nur der Mitgliederrat das Vorstandsteam vorschlägt. Jeder kann sich doch zusammen tun und mit einer Sammlung von X (ich weiß die genaue Zahl jetzt nicht) Unterschriften antreten.

    Ich glaube es ist schon schwer genug ein Team zu finden, geschweige denn 2 oder 3 Teams.

    Krisengipfel der FC-Bosse: Job-Garantie für Keller!
    Vorstand und Geschäftsführung des 1. FC Köln haben sich zu einem Krisengipfel getroffen. Sport-Geschäftsführer Christian Keller soll bleiben.
    geissblog.koeln


    Zitat

    Wie der GEISSBLOG erfuhr, wurde Sport-Geschäftsführer Keller eine Job-Garantie ausgesprochen. Trotz anders lautender Gerüchte um den steigenden Druck auf den Vorstand um Präsident Wolf will dieser mit seinen Vizepräsidenten zu seinem Wort stehen, welches er Ende April gegeben hatte: “Der Vorstand steht zu 100 Prozent hinter der Geschäftsführung”, hatte Wolf vor drei Wochen erklärt.”

    Und weiter: “Vor allem die Fortschritte in nahezu allen anderen Bereichen des FC, die die Geschäftsführung gemeinsam erreicht hat, überzeugen uns, an der Zusammenarbeit festzuhalten. Wir werden den Rufen nach Rücktritten und Entlassungen nicht nachgeben.”

    Erklärungen machen alles nur noch schlimmer.

    Trotz Wolfs Treueschwur: Kommt es beim FC zum ganz großen Knall? Gespräche über Keller & Schultz
    Die Aufräumarbeiten und Analysen nach dem Abstieg des 1. FC Köln haben begonnen. Dabei ist auch der ganz große Knall nach einer desaströsen Saison nicht…
    www.express.de


    Zitat


    Keller selber gibt sich kämpferisch: „Wir werden auch in der 2. Liga in der Lage sein, die in der Pandemie angehäuften Verbindlichkeiten zu bedienen und die Konsolidierung voranzutreiben.“ Wie es sportlich weitergeht, ist aber viel wichtiger. Keller sagt: „Rund um Mark Uth werden wir eine vernünftige Mannschaft in der 2. Liga stellen.“

    Kann natürlich jetzt auch unglücklich zitiert worden sein. Aber hier wirkt es so, als wäre Kellers Priorität die Konsolidierung und dann der Sport. Dafür ist er aber an der falschen Stelle. Manchmal frage ich mich, ob er als Präsident vielleicht besser aufgehoben wäre.

    Auch wenn die Trainersuche im Winter im Ergebnis gescheitert ist, ist das für mich eine angemessene Art einen Trainer zu verpflichten. Die Rahmenbedingungen sind bekannt. Es kommen keine neuen Spieler außer den Leihrückkehrern. Wir haben Jugendspieler, denen eine Perspektive geschaffen werden muss, in dem man sie einbaut. Nach Downs und Finkgräfe müssen jetzt Wäschenbach, Bakatukanda und Potocnik eingebaut werden.

    Der neue Trainer muss dieses Konzept aufzeigen und den Rest kann man nicht beeinflussen. Mir ist eine unbekannte Lösung immer noch lieber als die altbekannten Namen. Vielleicht wäre Ruthenbeck eine solche Lösung.

    Das Kind ist jetzt in den Brunnen gefallen. Jetzt muss der Neuaufbau und gleichzeitig die Aufarbeitung erfolgen. Der Wunsch nach personellen Konsequenzen ist auch bei mir durchaus vorhanden, aber es muss irgendwie geordnet gelaufen.

    Was auf keinen Fall passieren darf, ist dass man die Hände in den Schoß legt, traurig guckt und bedauert, dass das Schicksal uns hart bestraft hat. Der Abstieg ist Folge von vielen schlechten Entscheidungen, die nicht hätten passieren dürfen.
    Es wäre einfach zu sagen, dass ein Stürmer uns vor dem Abstieg bewahrt hätte. Die Aussage ist sicherlich nicht komplett falsch, aber warum wurde dann keiner verpflichtet? Keller ist der Verantwortliche für den sportlichen Bereich. Nicht Baumgart, nicht Wolf. Keller hätte sehen müssen, dass der Kader nicht reicht. Warum sind so viele Leistungsträger unter ihren Möglichkeiten geblieben? Dafür war der Trainer verantwortlich. Gab es in der Saison 22/23 vielleicht schon Anzeichen, dass Baumgart die Mannschaft nicht mehr richtig erreichte? Hätte man da vielleicht schon wesentlich früher reagieren müssen? All das sind Kellers Verantwortlichkeiten.

    Wolf stellt sich vor Keller. Er weiß aber auch, dass wenn Keller gehen muss er in der Schusslinie steht. Es kann nicht sein, dass wir absteigen und alle Verantwortlichen sich gegenseitig einen guten Job bescheinigen.


    So sympathisch ich Schultz auch finde, aber da muss ein Neuanfang her. Die Spieler haben sich ja auch positiv über ihn geäußert. Sie sind aber abgestiegen. In der Arbeitswelt bringt es mir auch nichts, wenn Angestellte und Chefs sich alle gegenseitig schätzen, aber die Arbeit am Ende nicht richtig gemacht wird.

    Wolf und Co. müssen 2025 Geschichte sein. Aber das muss geordnet voran gehen und nicht über das Knie gebrochen werden.