Beiträge von slash

    https://effzeh.com/finanzen-be…nen-dem-abgrund-entgegen/


    Zitat

    Weder die letzten sportlichen Eindrücke noch die allgemeine Erfahrung deuten darauf hin, dass Gisdol bis 2023 im Amt bleiben wird. Für Heldt gilt Ähnliches. Auch wenn beide den Klassenerhalt und nicht die schlechte finanzielle Lage verantworten. Das tun vor allem Armin Veh und Alexander Wehrle.

    Sie schlossen die meisten der Verträge ab, die nun schmerzen. Sie verpulverten den finanziellen Vorsprung des Vereins, indem sie den Großteil des Budgets bis 2022 und länger an Spieler banden, die sportlich und finanziell nur wenig Steigerungspotential boten. Sie sind dafür verantwortlich, dass der effzeh in der abgelaufenen Saison wieder bei Banken Überbrückungskredite aufnehmen musste, um das laufende Geschäft zu finanzieren. Und schlussendlich war es Wehrle, der nach dem Rauswurf Jörg Schmadtkes seinen alten VfB-Weggefährten Armin Veh als Geschäftsführer Sport beim Vorstand durchdrückte.

    Der letzte Absatz trifft es auf den Punkt:


    https://effzeh.com/1-fc-koln-b…erhalt-zukunft-kommentar/


    Zitat

    Es muss sich einiges ändern in der Wohlfühloase am Geißbockheim

    Aber gerade weil alle Beteiligten dank des schwachen Saisonendspurts mit „keinem guten Gefühl in die Sommerpause“ gehen, wie es Marco Höger ausdrückte, dürfen diese Vorzeichen keine Ausrede sein. Nicht die zu großen Teilen selbst verschuldete finanzielle Lage. Nicht die zu großen Teilen selbst verschuldete sportliche Situation. Nicht der schrumpfende Kredit der Verantwortlichen bei den eigenen Fans. Nicht die Frage, ob bald wieder Zuschauer im Stadion sein dürfen oder nicht. Nicht die immer wieder schnell herbeizitierte Erwartungshaltung der FC-Fans oder der vermeintlich außergewöhnliche Druck an einem Standort wie Köln. Es muss sich im Sommer viel ändern in der Wohlfühloase am Geißbockheim. Damit der Bock auch in der kommenden Saison zumindest so hoch springt, wie er muss. Allein das wird schon schwierig genug.


    Es muss Schluss sein mit dieser Larmoyanz am Geißbockheim, die man permanent von Verantwortlichen, Trainern und Spielern hört.

    Podcast mit Thomas Wagner


    Scharfe Kritik an Gisdol etwa ab Minute 8.

    Im Express war heute ein Artikel über diesen Podcast zu lesen, der allerdings heute Abend entfernt worden zu sein.


    Scheinbar ist dieser Podcast aber auch bewusst polemisch und provokant gestaltet. Wagner ist ja dem FC eigentlich sonst wohlwollend gestimmt. Vielleicht eher so ein Sommerloch Ding.


    edit: scheinbar ist der Artikel doch nicht entfernt worden, ich hab ihn einfach nicht gesehen, sorry.


    https://www.express.de/sport/f…ol---fc-reagiert-36941338

    Zitat

    Beim FC-Sportchef kamen Wagners Worte wenig überraschend gar nicht gut an. Vor allem, weil der Moderator Gisdol im Podcast zunächst auch Fehlverhalten während der Zeit im Quarantäne-Hotel vorgeworfen hatte.


    Heldt zum EXPRESS: „Sachliche Kritik ist für uns kein Problem, das muss man aushalten. Die kann auch intensiv und ungerecht sein – das ist alles okay. Aber bei Unwahrheiten hört es auf. Solche Aussagen sind rufschädigend. Da ist eine Linie überschritten.“

    Ich würde Heldt erstmal nicht aufgrund seiner Interviews bewerten sollen. Eine erste Bewertung wird man abgeben können, wenn die Transferperiode am 5.10. vorbei ist. Ich denke dann wird man sehen, ob die Bewertung der Mannschaft in der Öffentlichkeit oder hinter den Kulissen maßgeblich war.


    Mir wäre es eigentlich am liebsten, wenn man bis zu Saisonstart kein Interview mehr von irgendeinem Verantwortlichen oder Spieler bekommt. Da kann eigentlich nichts bei rumkommen.

    Es ist vor allem wichtig, dass Horn keine heilige Kuh mehr ist. Für ihn muss, wie für alle Spieler, das Leistungsprinzip gelten. Er muss kritisiert werden dürfen, wenn er schlecht spielt und auch Konsequenzen spüren. Und deswegen ist es wichtig, dass ein zweiter Torwart kommt, der sich nicht damit zufrieden gibt auf der Bank zu sitzen.

    Es würde ja schon mal helfen einen Torwart zu holen, der den Anspruch hat Nummer 1 zu sein und sich nicht darüber freut 300 Mal auf der Bank gesessen zu haben.


    Generell würde es dem Kader mal helfen mehr Spieler zu haben, die sportliche Ambitionen hegen.

    https://www.rundschau-online.d…hrlosen-auftritt-36926586


    Zitat

    Gisdol, sein Stab und Sportchef Horst Heldt dürften das ein oder andere Defizit ihres Kaders längst erkannt haben. So ist nach Informationen dieser Zeitung definitiv die Verpflichtung eines Torwarts mit Nummer eins-Potenzial geplant. Das Spiel in Bremen hat unterstrichen, dass Timo Horn Konkurrenz braucht. Bei Milos Rashicas 0:2 sah der Keeper ganz schlecht aus und vor dem 0:4 von Davy Klaassen stellte er sinnbildlich für die ganze Mannschaft an diesem schwül-warmen Nachmittag nach einem Pfostenabpraller die Arbeit ein. Eine weitere klar ersichtliche Baustelle liegt auf der Position des rechten Außenverteidigers.

    Hallelujah!