Beiträge von cologne55

    Leute, muss man denn zurzeit überhaupt noch reisen? Einfach mal für 4-6 Wochen komplett die Füße still halten, soweit es möglich ist!


    Ich habe heute auch Pasta und Dosen gekauft. Mein Weinvorrat sollte auch für zwei Wochen Quarantäne halten, denn wenn ich schon zu Hause bleiben muss, möchte ich auch nicht auf alles verzichten! Das kann ja ganz schnell gehen: Meine Kollegin, die ich nun vertreten muss, kam mit anderen Kolleginnen am Mittwoch aus Ischgl zurück und die anderen wurden positiv getestet und sie hat erhöhte Temperatur, fällt also mindestens zwei Wochen aus, ganz unabhängig von jedem Testergebnis. Trotzdem war die blöde Kuh (Sorry!) gestern Abend noch auf der Arbeit, um sich eine überhaupt nicht eilige Akte zu holen, um sie zu Hause zu bearbeiten. Einem Kollegen, der noch da war, hat sie zwar nur aus ca. 5 Metern Entfernung zugewunken, aber wahrscheinlich den einen oder anderen Türgriff angefasst. Mir macht das keine Sorgen, aber wir haben auch Mitarbeiter, die auf die Pensionierung zugehen und/oder Lungenerkrankungen haben - muss sowas sein? Zumal ich ihr vorher gesagt habe, dass sie ZU HAUSE bleiben soll und wir alles im Griff haben. Sie war übrigens auch noch einkaufen. Jetzt hat ihr das Gesundheitsamt gesagt, dass sie zu Hause unter Quarantäne bleiben soll, aber sie will trotzdem noch den Müll runterbringen und im Keller ihre Wäsche waschen... Da krieg ich echt nen Hals!


    Nein, ich habe wirklich um mich und meine direkte Familie keine Angst! Die ganzen unbequemen Maßnahmen dienen auch nicht unserem Schutz oder dem Schutz der Kinder (das gilt auch für Schul- und KiTa-Schließungen!), sondern dem Schutz der Alten und Kranken! Das muss man sich einfach mal klar machen! Kein Grund zur Panik, für fast alle, aber aus Solidarität sollte man eben jedes Risiko vermeiden! Deshalb ist es auch keine Option, die Großeltern oder etwaige Immungeschwächte mit der Kinderbetreuung zu betrauen! Zum Glück kann ich in der Regel auch erst Mittags zur Arbeit gehen und meine Frau ist an den meisten Tagen auch in der Mittagszeit wieder zu Hause. Und meine Tochter kann mit 9 Jahren auch mal 1-2 Stunden alleine bleiben. Also irgendwie bekommen wir das hin, zumal meine Kollegen sehr verständnisvoll sind und die Vormittage abdecken. Aber ich bin in meiner Position, wie auch die Polizei, nicht abkömmlich und meine Frau arbeitet im Krankenhaus und ist dies auch nur bedingt. Klar, es wird für alle schwierig, aber man muss eine Lösung finden!


    Mit meiner Mutter habe ich heute auch lange gesprochen und ihr das erklärt: Niemand unter 60 oder 70 und ohne Vorerkrankungen muss in Panik verfallen, aber all die Einschränkungen dienen der Sicherheit der Risikogruppen! Und gerade deshalb sollten diejenigen, die dazu gehören, auch selbst jeden unnötigen Kontakt in den nächsten 6-8 Wochen vermeiden! Meine Frau wird z.B. für ihre Eltern einkaufen, die Sachen aber vor der Tür abstellen, ohne selbst Kontakt zu haben. Unsere Tochter wird anderweitig betreut. Alles furchtbar umständlich, aber notwendig, um Schlimmeres zu verhindern!


    Ein Alternativvorschlag, der mir lieber wäre, wäre allerdings, dass sich alle über 65 (die auf dem Arbeitsmarkt eher weniger relevant sind) und alle, die einer Risikogruppe angehören (Menschen mit Vorerkrankungen, Raucher) sich für 6-8 Wochen völlig abschotten und alle anderen feiern Parties mit viel Bützen, Schunkeln und flüchtig gespülten Biergläsern (Karneval!). Gerne kann man auch einige süße Chinesinnen oder Italienerinnen dazu einladen. Nach vier Wochen hatten die meisten dann kurz Fieber und evtl. etwas Kopfschmerzen und der Spuk ist vorbei. Eigentlich also eine Win-Win-Situation...

    Wie auch immer, man sollte jetzt entscheiden! Sollte man die Saison mit dem Status Quo beenden, ist das nächste Spiel für einige Mannschaften (auch uns) bedeutungslos. Da könnte es an Motivation fehlen. Sollte es weitergehen, ist die Unsicherheit da, ob und wann. Und sollte man auf Absteiger verzichten und die ersten Mannschaften der zweiten Liga aufsteigen lassen, dürfte das eine interessante und schwierige nächste Saison werden. Vielleicht ganz gut, dass wir dann nicht international dabei wären, aber das gilt ja auch für die anderen potentiellen Absteiger...

    Bis jetzt richten sich die Beleidigungen ja weniger gegen die Person Hopp, sondern in erster Linie gegen die Kommerzialisierung im Fußball (wie unter anderem der Kommentar im Express die Lage zutreffend beschreibt). Sollte es aber jetzt massiv zu Spielabbrüchen wegen (teils auch nur vermeintlicher) Beleidigungen Hopps kommen, kann das durchaus auch umschlagen und er auch als Person ins Fadenkreuz rücken! Ich halte die Vorgehensweise der DFL für äußerst bedenklich!

    Wegen 50-100-1.000 Idioten sollen die Mannschaft und 49.000 vernünftige Fans büßen? Und welche Mannschaft bestraft man? Wenn ich damit Gladbach eine Meisterschaft versauen kann, was hindert mich daran, im Gladbachtrikot gegen Cordoba rassistisch zu hetzen? Fußball war noch nie politisch korrekt und sollte es auch nicht sein. Wenn man bestraft, dann konkrete Einzeltäter!


    Und die Causa Hopp hat mit Rassismus ja nunmal gar nichts zu tun. Eigentlich ja nichtmal mit seiner Person, sondern "nur" mit dem, wofür er steht. Leider bekommt man die Kurve nicht dazu, Kritik in einer angemessenen Form zu äußern, aber die Kritik als solche muss erlaubt bleiben! Aber "Herr Hopp, wir finden es total blöd, wie Sie den Fußball korrumpieren" macht sich als Transparent nicht so gut. Obwohl, eigentlich wäre es auch nicht viel länger, als der Scheiß heute... Aber muss man wirklich dafür Spiele unter- oder abbrechen? Und darf man Hopp als Mimose bezeichnen, die er ja fraglos ist? Die Kritik richtet sich ja nicht gegen sein soziales Engagement, sondern gegen seine finanzielle Einflussnahme auf den Sport. Und da kann man ja unterschiedlicher Meinung sein, aber man kann den Fans ja nicht das Recht absprechen, diese kritisch zu sehen! Da ist Hopp ja nur ein Symbol für alles, was mit Hoffenheim, Leipzig, Wolfsburg, Leverkusen, in England, etc. aus der Sicht vieler Fans einfach schief läuft! Selbst wenn man diese Einschätzung nicht teilt, kann man sie zumindest nachvollziehen, oder? Und die Kritik betrifft ja durchaus auch den eigenen Verein: Wenn ich über Nacht Milliardär würde und den FC zur Meisterschaft führen wollte, würde mir eine entsprechende Kritik ja aus den eigenen Reihen entgegenschlagen. Und ich müsste ziemlich überzeugend sein, um die eigenen Fans auf meine Seite zu ziehen. Es geht also nicht um Hopp, sondern um ein grundsätzliches Problem! Und da bin ich durchaus bei jedem, der sich einer weiteren Kommerzialisierung des Fußballs entgegenstellt! Ich zumindest ziehe es vor, mit zweitklassigen Spielern unter annähernd gleichen Voraussetzungen um die deutsche Meisterschaft zu spielen, als international mit irgendwelchen von Scheichs geführten Retortenclubs konkurrenzfähig zu sein. Um das zu verstehen, braucht man sich nur die Stadionauslastung in der CL oder EL anzusehen! Sollten Vereine wie Dortmund oder Bayern die CL für wichtiger halten, können sie sich gerne in eine Europäische Liga verabschieden. Und Hoffenheim, Leipzig, Leverkusen und Wolfsburg gerne mit, falls man sie dort haben möchte. Ich brauche das nicht!

    Der FC ist zurzeit gut drauf, deshalb habe ich mir durchaus etwas ausgerechnet. Hoffentlich gilt das auch noch zum Nachholtermin! Wahrscheinlich kommt den Gladbachern die Absage eher gelegen...


    Bin gespannt auf den Nachholtermin, da seitens der Polizei das Spiel nicht bei Dunkelheit stattfinden soll...

    Wir müssen einfach unsere Aufgaben machen und da ist der Sieg oder zumindest ein Unentschieden gegen die Ostholländer sicher nochmal wichtiger als das Spiel gegen die Bayern. Und auch danach gilt, dass wir selbst punkten müssen. Dann haben wir auch mit dem Abstieg nichts zu tun. Im Moment ist es manchmal schwierig, zu entscheiden, zu wem man halten soll. Orientieren wir uns nach oben oder unten? Jedenfalls könnten wir uns mit einem Sieg heute - sofern das Spiel überhaupt stattfindet - recht deutlich absetzen...

    Naja, da hat halt einer denselben Berater und auch sonst gibt es personelle Verflechtungen - da ist es doch erstmal ganz normal, dass man die Situation auslotet. In Moskau soll er 3 Mio. verdienen - das dürfte unser Budget für einen Verteidiger etwas sprengen! Und ablösefrei werden ihn die Russen ja auch nicht hergeben, zumal er noch anderthalb Jahre Vertrag hat. Also wahrscheinlich eher heiße Luft oder Zukunftsmusik. Aber schön, dass die Presse etwas zu schreiben hat!

    Ich finde es auch ziemlich schwach vom Vorstand, da jetzt zurückzurudern! Mag sein, dass andere Vereine aus der DFL in China aktiv sind, aber dann sind das halt Arschlochvereine! :wink: Warum sollte der FC darauf Rücksicht nehmen müssen und keine Kritik mehr äußern dürfen?

    Schöne Siege gegen die Pillen und die Frankfurter, aber jetzt bloß die Kirche im Dorf lassen: Leverkusen verliert sogar zu Hause gegen Hertha und Frankfurt ist total überspielt, das war also beides kein Gradmesser! ;)

    Trotzdem natürlich 6 ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf und die Moral scheint auch zu stimmen! Jetzt gegen Bremen nachlegen und wir können die Winterpause auf einem Nichtabstiegsplatz verbringen und dann hoffentlich eine auch insgesamt bessere Rückrunde spielen, in der wir dann hoffentlich die 40-Punkte-Marke knacken oder zumindest soviele Punkte holen, wie wir für Platz 15 brauchen!

    Klar, offensiv lief bei Modeste wieder mal nicht allzuviel zusammen, dafür ist er mir defensiv das eine oder andere Mal positiv aufgefallen. Ich finde es durchaus erwähnenswert, dass er inzwischen auch den Kampf angenommen hat und sich auch für die Wege zurück nicht (mehr) zu schade ist. Dafür, dass es auch Vorne wieder läuft, braucht er umgekehrt auch die Unterstützung der anderen Spieler!