Beiträge von Dummschwätzer

    Es ist halt ein riesiges Experiment. Noch weiss man einfach nicht genug über das Virus - wie lange eine eventuelle Immunität anhält, ist unklar. Und es gibt auch in den "Nicht-Risikogruppen" noch genug schwere Verläufe.


    Früher oder später wird es allerdings zu ethischen Dilemmasituationen kommen, so oder so. Und dann muss man abwägen, ob eine Anzahl von voraussichtlich x Toten in Kauf genommen wird, weil sonst das ganze System kollabiert (was ja voraussichtlich auch katastrophale Folgen haben würde). Letztlich wurden solche Abwägungen auch vorher schon getroffen - wie viel Geld steckt man in die Rettung eines Menschenlebens, wie hoch müssen die Überlenschancen sein etc. Da kommen einige harte Entscheidungen auf uns zu. Also auf die politischen Entscheidungsträger, aber auch auf die Gesellschaft als Ganzes. Denn diese Dilemmasituationen waren den meisten vorher halt gar nicht bewusst.

    War schon länger geplant, sie macht da Feldforschung.

    Problem ist, dass sie nach Zürich zurückfliegen wollte, aber das nicht mehr geht, weil die Schweiz sie nicht mehr ins Land lassen wird. Jetzt müssen wir gucken, was wir da machen. Wahrscheinlich bleibt sie noch ein bisschen länger. Gefühlt ist sie aber auch sicherer dort als in Deutschland.

    Joa wobei ich jetzt auch nicht jeden Tag einen Bewegungsradius von 150 km hatte. Jetzt fällt einem der Trott halt mehr auf, weil es keine Möglichkeiten gibt, den zu durchbrechen. Wobei ich schon jeden Tag meine 10km jogge und gucke, dass ich da ein bisschen Abwechslung drin hab.


    Was stimmt ist, dass es in den Medien nur das eine Thema gibt, aber das ist auch irgendwo nachvollziehbar, auch wenn da sehr wichtige Themen unter den Tisch fallen.

    Bei mir läuft es eigentlich auch normal, ich kann meinen Job von zuhause genausogut machen wie im Büro. Die Isolation nervt ein bisschen, aber eigentlich kann ich ganz gut allein sein. Ist halt komisch, dass meine Frau in Japan ist. Fühlt sich an, als hätte sich die Welt grundsätzlich geändert, seid ich sie das letzte Mal gesehen hab.

    Der Fussball tut sich mit Geisterspielen nun wirklich keinen Gefallen. Da fällt einem ja glasklar auf, wie absurd es eigentlich ist, dass die Spieler Millionen dafür bekommen, ein bisschen gegen den Ball zu treten.

    Aber Verträge müssen bedient werden, deswegen wird es wohl so kommen.

    Gibt es Länder (China ausgenommen), wo die Anzahl an Neuinfektionen zurückgeht ?


    im Moment scheint das ja noch nicht der Fall zu sein, oder ?

    Südkorea, Japan, etc.


    Überhaupt die ganzen asiatischen Ländern. Wobei Japan ein Rätsel ist.

    Meine Frau ist gerade in Japan. In der Tat geht das öffentliche Leben dort einigermassen normal weiter. Geschäfte haben auf, Restaurants haben auf etc.


    Ein Grund, warum das Virus sich dort nicht so ausbreitet, ist sicherlich, dass von Anfang an alle Leute immer Masken tragen - als in Deutschland noch die falsche Meldung rausgegeben wurde, dass solche Masken nichts bringen. Natürlich bringen sie einiges, vor allem wenn alle sie tragen. Ausserdem gab es dort von Anfang an überall Desinfektionsmittel. Die öffentlichen Verkehrsmittel werden täglich desinfiziert. Und Japaner stehen ja eh nicht so auf Körperkontakt, Händeschütteln ist dort z.B. komplett unüblich, genauso wie Umarmungen oder Küsschen zur Begrüssung.


    Ich glaube, das hat vor allem zu Beginn schon einiges ausgetragen. Andererseits wird - wohl auch mit Blick auf Olympia - nicht so viel getestet. Insofern ist auch nicht ganz klar, wie man die Lage dort genau einschätzen sollte.

    Eine andere Möglichkeit wäre halt auch, alles einfach für ein Jahr komplett zu unterbrechen und nächstes Jahr da weiterzumachen wo man aufgehört hat. Aber es laufen ja viele Verträge zum Saisonende aus. Und ein Jahr ohne die Kohle kann sich wohl nicht mal Bayern erlauben.

    Wenn man bedenkt, dass das Virus erst nach 10 Tagen seine Symptome und Erkrankungen zeigt, müsste ab Montag zwingend der komplette "Shut Down" über Deutschland verhängt werden. Ansonsten bekommen wir eine Spanische Grippe 2.0.


    Eine Spahnsche Grippe sozusagen.

    Ist so. Ich verstehe auch nicht, dass die Schweiz z.B. noch erlaubt, dass Bars und Restaurants öffnen (es dürfen bloss nicht mehr als 50 Leute gleichzeitig drin sein).

    Selbst wenn morgen der totale Shutdown kommt, steigen die Zahlen noch 2 Wochen lang richtig pervers an.

    Man hätte schon viel früher den Shutdown durchsetzen müssen. Aber das wäre vor z.B. einer Woche wohl nicht akzeptiert worden. Da wurde ja noch Bundesliga mit Zuschauern gespielt. Wie absurd das aus heutiger Sicht ist.

    Das ist schon ein Problem (wobei "Problem" hier relativ ist, eigentlich ist es ja scheissegal). Wenn die Ligen alle ausgesetzt werden, sind ja die Kader auch ganz andere. Die Verträge enden ja am 30. Juni, und die kann man nicht einfach so verlängern, nur weil noch Spiele zu spielen sind.

    Ob man sich als U60 wirklich keine großen Sorgen machen muss, halte ich im übrigen für auch noch nicht ausgemacht. Sobald die Fallzahlen eskalieren, werden auch junge Menschen sterben. Und über die Langzeitfolgen (Lungenfibrose? Reduzierte Lungekapazität? Sauerstoffaufnahme des Blutes?) ist schlicht noch nichts Gesichertes bekannt.

    Hab da mit einer chinesischen Bekannten drüber gesprochen, und sie meinte, dass es bei den schweren Fällen wohl Langzeitfolgen gibt. Aber wie Du sagst, sicher ist momentan noch nichts.

    Blöde Frage jetzt. Sollte ich weiterhin joggen gehen?

    Klar, kannste alleine für dich ohne Probleme.


    Das Virus verbreitet sich nur über Tröpfcheninfektionen und Schmiereffekte. Beim Anhusten halt, oder beim Anfassen von angehusteten Gegenständen. Das Virus an sich schwebt nicht durch die Luft, sondern fällt zu Boden.

    Ich gehe auch noch joggen. Ich denke, das ist wichtig um a) nicht komplett verrückt zu werden und b) weil es jetzt schon wichtig ist, die Gesundheit zu fördern. Ausserdem rechne ich c) damit, dass hier in der Schweiz auch bald der totale Lockdown kommt.

    Meine Kollegin, die ich nun vertreten muss, kam mit anderen Kolleginnen am Mittwoch aus Ischgl zurück und die anderen wurden positiv getestet und sie hat erhöhte Temperatur, fällt also mindestens zwei Wochen aus, ganz unabhängig von jedem Testergebnis. Trotzdem war die blöde Kuh (Sorry!) gestern Abend noch auf der Arbeit, um sich eine überhaupt nicht eilige Akte zu holen, um sie zu Hause zu bearbeiten.

    Einfach nur Wow. Das ist mal richtig asozial.

    Natürlich wird das mehrere Monate dauern. Wenn das Ziel ist, die Infektionskurve abzuflachen, ist ja klar, dass sich das über Monate hinzieht.


    Ich hab auch ein paar Sachen mehr eingekauft, aber auch nur, weil ich nicht jeden Tag in den Supermarkt will. Denke auch nicht dass es zu echten Lieferengpässen kommt. Das ist es in Italien ja bisher auch nicht.

    Ich kann schon verstehen, dass man "erst einmal" die Liga für zwei Wochen aussetzt. Ist ja eine extrem komplexe Sache, die in Abstimmung mit der UEFA und den anderen internationalen Ligen entschieden werden muss. So verschafft man sich Luft, um zu entscheiden, wie man mit dem kompletten Saisonabbruch dann umgeht.


    Weniger Verständnis hab ich dafür, jetzt am Wochenende spielen zu lassen. Weiss doch eh jeder, dass die Saison annulliert werden wird. Die Spiele sind sowas von egal.

    Bekommen wir dann Beierlorzer und Veh wieder?:sauer::wink:


    :lol:

    Ich kann schon verstehen, dass man "erst einmal" die Liga für zwei Wochen aussetzt. Ist ja eine extrem komplexe Sache, die in Abstimmung mit der UEFA und den anderen internationalen Ligen entschieden werden muss. So verschafft man sich Luft, um zu entscheiden, wie man mit dem kompletten Saisonabbruch dann umgeht.


    Weniger Verständnis hab ich dafür, jetzt am Wochenende spielen zu lassen. Weiss doch eh jeder, dass die Saison annulliert werden wird. Die Spiele sind sowas von egal.