Beiträge von d1g1talbath

    Was soll Heldt auch sagen. Da muss er ja widersprechen. Sonst wäre Gisdol durch.


    Bei der Horn Sache ist das andwrs. Da soll er halt von durch et fuer labern, aber mit der Aussage, er sei der stabilste Spieler macht er sich ja einfach zum Affen.

    Zitat

    Vor allem Torhüter Timo Horn wurde über die sozialen Medien bedroht. Was glauben Sie, wie sehr ihn das mitnimmt?


    Heldt: Zu Timo Horn sage ich Ihnen mal eins: Er war der stabilste Spieler hier, seitdem Markus und ich die Verantwortung haben.

    Gute Nacht.

    Wir drehen uns da im Kreis, aber hätte der FC das Gehalt weitergezahlt, wäre er weiter Angestellter des Vereins und hätte in Mainz nicht anfangen können. Da hätte er mit offenen Karten spielen müssen, hätte er den Job annehmen wollen. Und der FC hätte viel Geld gespart. Aber klar, kommt immer auf die Konstellation an.

    Wichtiger wäre mir, dass die Abfindung teilweise zurückgezahlt werden müsste bzw. ausgesetzt wird (keine Ahnung, ob das Einmalzahlungen oder monatliche Zahlungen sind), wenn der Trainer woanders anheuert.

    Das würde wohl kein vernünftiger Mensch akzeptieren, sondern dann einfach den Vertrag so lange aussitzen und Gehalt kassieren, bis er einen anderen unterschriftsreif vor sich liegen hat.


    Der Sinn einer Abfindung ist ja, dass man sich auf einen Betrag einigt, der geringer ist als die Summe des noch ausstehenden Gehalts bis regulärem Vertragsende


    Aber als Bundesligatrainer muss man sich ja überlegen, ob man den Vertrag dann aussitzt und damit von der Bildfläche verschwindet. Das würde doch im Beispiel Beierlorzer bedeuten, dass er sich gut 1.5 Jahre auf eine Anstellung verzichtet um Kohle vom FC zu bekommen, bevor er woanders anheuert. Ob er dann aber auch nen Posten bekommt, weiß er nicht. Da wäre es doch cleverer er nimmt einen neuen Job an. Und wenn er direkt nach der Freistellung keinen neuen Job bekommt, hat er halt die Abfindung, kann aber in der Zeit Fortbildungen machen oder sich die Eier schaukeln. Ist doch auch nett.

    Dietmar

    Egal ist das nicht. Wenn man jetzt verlängert, hat man zwei volle Jahre. Wird Gisdol bis Weihnachten entlassen, stehen noch 1 1/2 Jahre aus. Selbst wenn man dann nur 1 Jahr zahlt, ist das mehr als wenn man nicht verlängert. Dann würde man nur 6 Monate zahlen. Und die Wahrscheinlichkeit, dass Gisdol abgeworben wird ist doch sehr gering. Es besteht einfach kein Grund. Gerade seine Äußerungen und der Zustand der Mannschaft nach der Corona-Pause lassen zumindest mal Zweifel an ihm aufkommen.


    Wichtiger wäre mir, dass die Abfindung teilweise zurückgezahlt werden müsste bzw. ausgesetzt wird (keine Ahnung, ob das Einmalzahlungen oder monatliche Zahlungen sind), wenn der Trainer woanders anheuert.

    In 10 Jahren sind die soweit, wie der HSV. Wenn sie es solange schaffen. Das Land NRW scheint ja kurzfristig einspringen zu wollen um die Zahlung der Millionengehä...ähhh...der laufenden Kosten zu tragen.

    Was interessiert mich der 12:0 BVB? Ist ein Drecksverein und hat genau das geliefert, was man von Ihnen erwartet. Und welche Werbemaßnahme da jetzt EL spielt, interessiert auch nicht. Hieß es nicht beim FC er sei spürbar anders und ein feiner Verein?


    Samstag war für mich einfach mal wieder ein ganz, ganz schlimmer Tiefpunkt. Pure Enttäuschung und Wut. Dazu noch das Dummgeschwätz von Gisdol auf der PK.

    Tja, da braucht man sich auch nicht beschweren, wenn man durch Corona Infektionen im Team einen Wettbewerbsnachteil hat. Man scheint da halt anders zu sein, vielleicht ja auch schon vor ein paar Wochen.

    Und es gibt diverse Mannschaften die deutlich mehr Eier haben als unsere Truppe, wie z.b. Bielefeld, Sandhausen (!). Und jetzt möge mir keiner sagen, es sei ja ne ganz tolle Motivation den HSV abzuschießen oder Bielefeld sei eh im Flow. Bremen wegzuschießen und davon stark zu profitieren sollte ebenfalls genug Motivation sein, neben einem Maß an Eigenmotivation.

    Nummer 1 Potential lässt aber auch viel Spielraum. Kann ein Ausnahmetalent sein, ein aufstrebender Zweitliga-Torwart oder eine kolumbianische Bahnschranke.Zudem wird die Stelle von Kessler frei.


    Finde es dann schon schade, dass man mit Krahl ein Talent hat, dem man es wohl (noch) nicht zutraut.

    Finde es fast unmöglich ihn fair zu beurteilen, da er zum einen von Veh einen ziemlichen Rucksack mitbekommen hat und es bei seiner Verpflichtung nichts zu verlieren gab. Aber seine Verpflichtungen im Winter waren gut, auch die Einbindung der Jugend hat er wieder vorangetrieben. Die Aussagen in Interviews sind ebenfalls gut, er äußert sich stets sachlich und nachvollziehbar. Von daher muss man sagen, dass er gute Arbeit geleistet hat.

    Das ist wie bei Politikern. Die sind auch von der Realität entkoppelt und leben in einer Blase, so dass sie den Ärger der Bevölkerung nicht verstehen. (Damit meine ich nicht den AfD, Impfgegner oder NWO Bullshit. Sondern eher sowas wie 500 Mios für eine Maut zu verblasen.)