UEFA Europa Conference League 2022/2023 - Road to Prag

  • Zitat

    Reumütig gab sich der Beschuldigte bei der Antragsbegründung. Unter anderem sprach er davon, sein Familienleben gefährdet zu haben, aber auch, dass er sich lediglich als Sympathisant der Kölner im Stadion aufgehalten zu haben.

    Auch der Satz typisch. Es geht nur ums eigene Wohlergehen, was ist mit den Opfern im Stadion, die scheinen nicht so wichtig zu sein!

    Fairerweise war er - wenn auch selbstverschuldet - der vermutlich körperlich am schlimmsten Verletzte.

  • Auch der Satz typisch. Es geht nur ums eigene Wohlergehen, was ist mit den Opfern im Stadion, die scheinen nicht so wichtig zu sein!

    Fairerweise war er - wenn auch selbstverschuldet - der vermutlich körperlich am schlimmsten Verletzte.

    Mir kommen die Tränen.


    Schlimm, dass der zwei Kinder hat. Für die ist er ja ein tolles Vorbild.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Danke liebe Ultras…. <X <X <X

    Schlaue Bücher und kluge Frauen stoßen sich ab. Jedenfalls von mir.


    Manchmal frage ich mich was andere Menschen mit Ihren Hobbys machen...zum Beispiel Holzschuhtänzer. Fragen die sich auch Samstags 15.30 Uhr ob es ein Radio in der Nähe gibt...

  • Danke liebe Ultras…. <X <X <X

    Nein, danke liebe UEFA. Eine Strafe, die das Verhalten einiger Vollidioten (wer sind eigentlich "die Ultras"?) für tausende friedlichen Fans zur Sanktion macht.


    Diese Strafe ist doch eine komplette Bankrotterklärung der UEFA. Was soll diese Strafe denn für eine Intention haben? Den Randalierern ist es doch völlig egal, was da für Strafen ausgesprochen werden. 100.000€? Wie haben sie das denn wieder zusammen gewürfelt?


    Ich bin gespannt ob die UEFA auch für meine nicht stornierbaren Flüge und Zugtickets aufkommt.


    Den (friedlichen) Fan interessiert die UEFA doch sowieso nicht. Ob jetzt 50 oder 5000 Fans im Auswärtsblock stehen macht für die doch keinen Unterschied. Hauptsache die Fernsehgelder machen Kasse. Ob der Fan jetzt Geld, Urlaub und Mühe aufbringt um seinem Verein hinterher zu reisen hat für den Verband doch keine einzige Bedeutung.

  • Ich verstehe Deinen Ärger, allerdings muss man ja auch sehen, dass die UEFA hier vollkommen konsistent handelt. Die Verbände behandeln Vereine und ihre Fans als Einheiten, sodass man Fehlverhalten von Fans den Vereinen zurechnen kann. Das ist ja erst einmal nicht offenkundig absurd. Es entspricht sogar interessanterweise dem Selbstverständnis der Ultras, dass wir Fans der FC sind.


    Und mal ehrlich, was soll die UEFA tun? Mit den Schultern zucken und sagen, wir warten jetzt mal ein paar Jahre mit Ermittlungen, Gerichtsverfahren, Berufungen etc ab, und wenn man die Täter nicht identifizieren kann, dann ist es halt so? Vielleicht auch nicht die allerbeste Option.


    Ist alles einen sehr schwierige Frage.


    Ich habe mir übrigens mal den "Kallendresser Podcast" von den Coloniacs angehört, da gibt es drei Folgen, in denen Vertreter der Horde, der Boyz und der Coloniacs über die Entwicklung der Ultras in den 90ern, 00ern und 10ern reden. Das war schon sehr interessant und hilft auch, das Denken der Ultras mal zu verstehen. Vielleicht ein paar Punkte:


    1) Die Ultras reflektieren schon die Scheisse, die sie so anstellen. Allerdings leider in erster Linie mit Blick darauf, was das für ihre Gruppen bedeutet.


    2) Die Pariser Szene ist und war für die Horde extrem wichtig in ihrer Entwicklung. Das letzte Plakat kann man schon auch so interpretieren, dass es nicht um die Verherrlichung von Gewalt geht, sondern darum, dass man sich nicht einfach so von den Parisern distanzieren kann und will.


    3) Die Ultras neigen bestimmt nicht alle zur Gewalt. Allerdings scheinen die Gewalt schon als eine (legitime) Form des Ausdrucks ihres Ultradaseins zu begreifen. Und die sehen ihre verschiedenen Gruppen als Möglichkeiten, wie man sich als Fan mit seinen Talenten "einbringen" kann - unter anderem dem Talent, sich gerne zu schlagen.

  • Die drei Podcasts fand ich auch sehr interessant. Gerade auch, weil das nochmal drei verschiedene Generationen von Teilnehmern waren.


    Die Uefa will natürlich Ruhe in ihrem Wettbewerb. Da ist ein Verein wie der FC schon mal ein schlechter Teilnehmer.

    Aber diese Ignoranz, mit der wieder mit Kollektivstrafen um sich geworfen wird, regt mich einfach auf. Diese Strafen bringen doch erwiesenermaßen absolut nichts ein. Man hätte sich doch mal anschauen können, wie es zu diesen Ausschreitungen gekommen ist. Vernünftige Sicherheitsmaßnahmen und genügend Ordner als Auflagen für beide wären doch schon eine Maßnahme gewesen. Aber Kollektiv die Zuschauer auszuschließen ist doch einfach ein Witz und wird dem Problem nicht gerecht. Die Schläger interessiert es gar nicht und der Rest sind die Gelackmeierten.

  • Naja, zu sagen, die UEFA möchte "nur Ruhe" oder "schöne Fernsehbilder" wird der Sache wohl auch nicht gerecht. Die UEFA möchte sicherlich wohl auch, dass man sich Fussballspiele angucken kann, ohne solche erschütternden Erfahrungen zu machen wie z.B. ulli es hier schildert.


    Dass Nizza da in Sachen Security absoult versagt hat, darüber müssen wir uns natürlich nicht unterhalten.


    Dass die Strafen nichts bringen - keine Ahnung. Vielleicht ist die Hoffnung ein, dass die Schläger es irgendwann einsehen, denn zu sagen, dass es denen gar nicht um den Verein geht, wird der Realität ja auch nicht gerecht - denen geht es um ihre eigenen Gruppen, aber natürlich auch um den Verein, aber in einer teils sehr absurden Weise. Und dass Strafen nur dann angemessen sind, wenn das Vergehen, auf das die Strafe folgt, wegen der Strafe in Zukunft nicht mehr passiert, wird der Sache ja ebenfalls nicht gerecht. Zumindest in unserem Rechtssystem haben Strafen ja nicht nur einen präventiven Charakter.

  • Wie wohl eine UEFA-Strafe aussehen wird wenn in Belgrad wieder Schlägertrupps in Effzehklamotten unterwegs sind?

    Denn sind wir mal ehrlich, diese Typen werden trotzdem dort sein, ob ohne oder mit in schwarzen kanälen besorgten Tickets, der echte Fan dagegen ist der gelackmeierte.

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Interessante Frage eigentlich. Aus UEFA Perspektive können die dann ja offiziell gar nicht da sein, bzw. könnte der FC da wirklich nichts machen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!