Christian Keller - Geschäftsführer Sport

  • Am Ende steht der sportliche Erfolg über allem. Ganz so einfach ist es allerdings vermutlich nicht. Die Jahre unter Veh und Heldt, wo das Geld mit beiden Händen aus dem Fenster geworfen wurde, haben uns nah an die Insolvenz gebracht. Kellers Aufgabe war es den Verein zu sanieren und dabei die sportliche Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Das klappt leider nur bedingt. Den goldenen Mittelweg zwischen Veh/Heldt und Keller zu finden erweist sich als ein Ding der Unmöglichkeit.

  • Was mich an Keller zweifeln lässt, sind Verhalten, die ich auch früher schon im Berufsleben erlebt habe. Der Neue erklärt, dass alles vorher sehr schlecht war, und beginnt erst einmal, sich an grundlegende Änderungen zu begeben, die er als unabdinglich unaufschiebbar und alternativlos bezeichnet. Hat dann den Vorteil, dass ja alles auf früher geschoben werden kann, wenn man den Standpunkt bei Amtsantritt nur katastrophal genug darstellt. Und möglichst forsch auftritt.


    Beim CAS ist das fürchterlich in die Hose gegangen, und auch bei der wirtschaftlichen Konsolidierung habe ich ernsthafte Zweifel an seiner Darstellung.

    Es gab keinerlei außerordentlichen Einnahmen wie Mio-Transfers und trotzdem sind wir auf einmal saniert? Und auch im Falle eines Abstiegs eigentlich wirtschaftlich solide aufgestellt?

    • Offizieller Beitrag

    Was mich an Keller zweifeln lässt, sind Verhalten, die ich auch früher schon im Berufsleben erlebt habe. Der Neue erklärt, dass alles vorher sehr schlecht war, und beginnt erst einmal, sich an grundlegende Änderungen zu begeben, die er als unabdinglich unaufschiebbar und alternativlos bezeichnet. Hat dann den Vorteil, dass ja alles auf früher geschoben werden kann, wenn man den Standpunkt bei Amtsantritt nur katastrophal genug darstellt. Und möglichst forsch auftritt.


    Beim CAS ist das fürchterlich in die Hose gegangen, und auch bei der wirtschaftlichen Konsolidierung habe ich ernsthafte Zweifel an seiner Darstellung.

    Es gab keinerlei außerordentlichen Einnahmen wie Mio-Transfers und trotzdem sind wir auf einmal saniert? Und auch im Falle eines Abstiegs eigentlich wirtschaftlich solide aufgestellt?


    Köln droht beim Abstieg ein Millionen-Loch
    Der 1. FC Köln kämpft am Samstag gegen Darmstadt ums sportliche Überleben. Ein Abstieg würde den Klub finanziell hart treffen.
    www.kicker.de

  • hier mal etwas, was er im vergangenen Herbst zu einem Abstieg sagte (wir standen mit 6 Punkten auf dem Platz, wo wir jetzt auch sind.


    ""Hätten auch beim Abstieg kein Defizit"

    Der Verein erlebe "einen brutalen Balanceakt zwischen ‚gesund werden‘ und ‚Wettbewerbsfähigkeit aufrecht halten‘", müsse beim Abstieg in die 2. Bundesliga aber nicht um seine Existenz fürchten: "Der Verein kann sich aus eigener Kraft tragen, ohne strukturelles Defizit. Das gab es seit Jahren nicht mehr. Und wir hätten auch bei einem Abstieg kein Defizit und wären aus eigener Kraft heraus überlebensfähig." So weit soll es selbstverständlich nicht kommen, doch der bisherige Saisonverlauf lässt keine seriöse Prognose über den Ausgang des Abstiegsrennens in der Bundesliga zu."


    Schon erstaunlich, wie schnell es von so gut wie insolvent zu bei einem Abstieg kein Defizit kommen kann.

    Bart hat natürlich recht, ich befürchte nur, ich habe eine Vorahnung, wie sich die Reduzierung der Ausgaben auf die sportliche Wettbewerbsfähigkeit auswirkt. Und gespannt, ob es wirklich nur so wenig Spieler sein werden, die den Verein verlassen

  • Wirtschaftlich macht mir ein möglicher Abstieg tatsächlich nicht so viel Sorge: Durch die Transfersperre sparen wir im Sommer ja schonmal ca. 10-15 Mio. an Ablösesummen. Sportlich würde es aber wahrscheinlich schwierig: Wir würden sicherlich nicht um den direkten Wiederaufstieg spielen, sondern auch in der 2. Bundesliga im Abstiegskampf landen. Erst in der Folgesaison könnten wir, wenn es sehr gut läuft und alle dann wieder möglichen Neuzugänge einschlagen, wieder oben angreifen.

  • Sportlich würde es aber wahrscheinlich schwierig: Wir würden sicherlich nicht um den direkten Wiederaufstieg spielen, sondern auch in der 2. Bundesliga im Abstiegskampf landen.

    Ja, das sehe ich auch so. Und leider wird es mit jedem Jahr in der zweiten Liga schwieriger erfolgreich zu sein.

    I am not a lazy bum! I am a potential workaholic with highly developed stress management skills!

  • Ich finde seine Auftritte meistens immer sympathisch und eloquent. Nur drehen wir uns jetzt im Kreis. Es liegt laut ihm nicht am Trainer und die Mannschaft hat grundsätzlich die Qualität drei Mannschaften hinter sich zu lassen. Nach 30 Spieltagen haben wir aber nur 4 Spiele gewonnen und stehen auf Platz 17. Woran hat et jetzt jelegen?

  • ich sehe im wesentlichen drei Gründe für den Misserfolg. Zum einen haben wir bekanntermaßen keinen Knipser, der eine gute Chancenverwertung hat. Der zweite Grund dürfte die fehlende Fähigkeit sein mit Druck umzugehen. Das sieht man in der jetzigen Phase in den ganzen alles oder nichts Spielen. Und in diese unglückliche Mischung kam dann auch noch dieser fürchterliche Spielplan aufgrund dessen Druck von Anfang an da war. Bereits beim ersten Gegner,der vermeintlich auf Augenhöhe war, hieß es "Jetzt muss ein Sieg her". So ist man ständig hinterher gelaufen, Sehr zermürbend.

    I am not a lazy bum! I am a potential workaholic with highly developed stress management skills!

  • Ich finde seine Auftritte meistens immer sympathisch und eloquent. Nur drehen wir uns jetzt im Kreis. Es liegt laut ihm nicht am Trainer und die Mannschaft hat grundsätzlich die Qualität drei Mannschaften hinter sich zu lassen. Nach 30 Spieltagen haben wir aber nur 4 Spiele gewonnen und stehen auf Platz 17. Woran hat et jetzt jelegen?

    Ist es wirklich so, dass die Mannschaft die Qualität hat?

    Wenn jeder dauerhaft ans Limit geht und dazu noch die Mannschaft einen Lauf hat, mag das stimmen.

    Wir haben sicherlich auch einige Spieler, die in anderen Mannschaften nicht abfallen würden und regelmässige Einsätze bekommen würden, aber insgesamt reicht das dann halt nicht.


    Es ist ja kein Pech, dass wir da unten stehen. Sicherlich hätte ein ordentlicher Stürmer, der kaum verletzt ist, vielleicht geholfen, aber es jetzt nur an Selkes Fehlzeiten auszumachen, halte ich für Schönfärberei. Wir haben nicht nur kaum Tore geschossen, wir haben doch auch sehr wenig Chancen zu Treffern.


    Auf der 6 haben wir mit Martel und Huseinbasic junge Leute mit Potenzial, das haben sie an der Seite von Skhiri bewiesen. Ohne ihn wird es dann dünn.

    Pacarada hielt ich vor der Saison für einen guten Transfer, allerdings hätte er Hector nicht ersetzen können, selbst wenn es für ihn besser gelaufen wäre.

    In der Kombi mit dem Punkt davor wird es noch schlimmer.


    Und wenn man als Modeste-Ersatz Leute wie Diez und Tigges holt, mag das eine Saison gut gehen, auf Dauer wird es eng. Und wenn dann noch das Pech von Selke dazu kommt, düster.


    Vielleicht hätte man jeden einzelnen Punkt noch kompensieren können, alle zusammen nicht.

    • Offizieller Beitrag

    In Stuttgart spielt weitgehend* der gleiche Kader, der sich im vergangenen Jahr in der Relegation gerettet hat, die komplette Liga her und stellt plötzlich Nationalspieler. Dort spielen halt Spieler, die offensichtlich talentiert sind aber es anderswo nicht geschafft haben (selbst Mittelstädt saß vor 12 Monaten bei der Hertha auf der Bank), auf einmal über das Limit ihrer Fähigkeiten hinaus.


    Insofern ist das ja immer so eine Sache mit der Bundesligatauglichkeit. Wir sind uns aber einig, dass unser Kader gerade im Sturm einfach zuwenig Qualität hat und hier wurde das Transferfenster im Sommer verkackt. Ich finde es ja bemerkenswert, dass wir jetzt angeblich finanziell gesund sind, aber im Sommer kein tauglicher Stoßstürmer verpflichtet werden konnte.


    Der Kader ist schlecht geplant oder die Planung grotesk schlecht umgesetzt. Und ohne Trainerwechsel stünden FC und HSV jetzt wohl auch nicht schlechter da.

  • Ist es wirklich so, dass die Mannschaft die Qualität hat?

    Wenn jeder dauerhaft ans Limit geht und dazu noch die Mannschaft einen Lauf hat, mag das stimmen.

    Der Kern der Mannschaft hat die Qualität. Schwäbe, Chabot, Hübers, Ljubicic, Kainz, Uth, Selke, Waldschmidt. Blöd nur, dass mehr als die Hälfte dauerverletzt, dauerformlos oder beides abwechselnd ist. Die Gründe dafür sind von außen schwer zu beurteilen. Auch wie viel da intern bekannt oder vorhersehbar war.


    Insgesamt bin ich auch heute in vielen Punkte bei Keller. Ich finde seine Argumentation schlüssig. Wenn Merten anfängt von 3 Mios zu sprechen, die man hätte investieren müssen...ja klar, dafür kriegste auf jeden Fall nen Unterschiedsspieler. ^^

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Warum hat Keller denn Adamyan für die Hälfte geholt?


    Auf die 3 Mio einzugehen war sicherlich nicht geschickt, weil die Reaktion vorhersehbar war.


    Interessanter fand ich da den Moderator, der die Alternativlosigkeit des Sparens in Frage gestellte. Etwa mit dem Punkt, dass man ja auch zusätzliche Einnahmen hätte generieren können.


    Dass die Frage nach der Situation der kurz bevorstehenden Insolvenz in dem Format nicht diskutiert wurde, liegt eher am Format. Da hätten sich dann doch noch einige spannende Punkte ergeben, die dann aber wohl nicht Kölner Zuschauer eher gelangweilt hätten.


    Zu deiner Liste der Spieler: bei manchen sehe ich das auch so, bei anderen bin ich mir nicht sicher, ob das nur in einer funktionierenden Mannschaft so ist, bei anderen ob es nicht eher so ist, dass sie die Qualität mal hatten.


    Bin gespannt, wie es jetzt weiter geht. Wer bleibt, wer geht- Auf dem Feld und daneben

  • Interessanter fand ich da den Moderator, der die Alternativlosigkeit des Sparens in Frage gestellte. Etwa mit dem Punkt, dass man ja auch zusätzliche Einnahmen hätte generieren können.

    Find ich nicht interessant, denn das ist bekannt. Die Mitglieder lehnen Investoren ab. Und sonst gibt es keine relevanten Einnahmequellen. Und so nen Bullshit wie NFTs und 17 verschiedene Trikots brauchen wir wohl nicht, oder? Sind sowieso keine relevanten Beträge und man macht sich zum Affen.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Wenn man die Einnahmeseite völlig außer Acht lässt, halte ich das für ein Wirtschaftsunternehmen eher fahrlässig. Insbesondere dann, wenn man außer Masterplänen, die eher die grundsätzliche Ausrichtung vorgeben, nur Kostenreduktion als einzigen Maßstab praktiziert.


    Und wenn man dann noch eine Untergrenze von 3 Mio Ablöse für die Bundesligatauglichkeit ins Felde führt, wird es schon fast hanebüchen.


    Ich habe mal die Transfers der letzten 3 Jahre raus gesucht, die unter dieser Marke lagen.

    Letzte Saison Chabot - 2, 5 Mio

    22/23 Kilian, Adamyan, jeweils 2 Mio

    21/22 Uth, Ljubicic, Hübers, Schwäbe alle zusammen für lau


    Man hat natürlich keine Garantie, dass es klappt. Aber in der aktuellen Lage ist es nicht versucht zu haben wohl die schlechteste Alternative


    Aber vielleicht hat er ja mit einem Vertreter von einer dieser Werkskacke gesprochen, oder halt mit Eberl. Und der soll dann ja angeblich auch von 10 Mio gesprochen haben :)

  • Die drei Millionen beziehen sich aber vermutlich auch auf das Gesamtpaket Ablöse / Handgeld, Beraterkosten und Gehalt. Und da ist man über die Vertragslaufzeit sicherlich weit über 3 Millionen. Allein Diegl erhält ja schon mal 1.5 Mio Handgeld und ist ja noch weit von einem Bundesligaspieler entfernt.

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Die drei Millionen beziehen sich aber vermutlich auch auf das Gesamtpaket Ablöse / Handgeld, Beraterkosten und Gehalt. Und da ist man über die Vertragslaufzeit sicherlich weit über 3 Millionen. Allein Diegl erhält ja schon mal 1.5 Mio Handgeld und ist ja noch weit von einem Bundesligaspieler entfernt.

    Wer ist denn Diegl?

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Hiess der nicht Alfons? :/

    Nein, gemeint war wohl Sohn Felix! Und der hat gestern sogar ein Tor geschossen im Topspiel der dritten Liga:


    3. Liga - Traumhafter Scienza-Assist: Ulm schlägt Regensburg
    Liveticker mit allen Spielereignissen, Toren und Statistiken zum Spiel SSV Ulm 1846 Fußball - Jahn Regensburg
    www.kicker.de

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!