• Auch dass muss man wissen wenn man eine WM in ein arabisches Land vergibt!


    Und ich kann da auch überhaupt nichts verwerfliches dran finden wenn Drogenkonsum, und nichts anderes ist Alkoholgenuss genau wie Rauchen nun mal, aus kulturellen oder religiösen Gründen nicht erlaubt ist! In dem Punkt müssen wir auch so tolerant sein und das akzeptieren, man kann das nicht immer nur von anderen verlangen. Egal ob sie sich zum Schluss dran halten oder nicht!


    Das ist ein ganz anderes Thema als Homophobie, Sklavenhalterei oder Frauenunterdückung!

    Naja, die haben ja die Bedingungen der FIFA akzeptiert bei der Vergabe. Finde es trotzdem witzig, dass der FIFA jetzt die Grenzen aufgezeigt werden.

  • Naja, die FIFA ist es halt nicht gewohnt, dass es Gesetze gibt, an die man sich hält.


    Davon ab sagte auch schon Volker Pispers, dass "wir" mit Moslems nicht klar kommen, weil die Gegensatz zur westlichen Welt ihre Religion ernst nehmen.


    Das ist alles so lächerlich, als ob das alles nicht absehbar war.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Also ich bin ja ein Freund von angemessener Nachspielzeit, aber dort übertreiben sie es wohl ziemlich. Collina redet dazu auch wirres Zeug.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Nix mit Unbesiegtrekord für Argentinien! :D


    Und dann gegen Saudi Arabien, das ist schon arg heftig. 1990 verloren sie zwar auch als Weltmeister und Topfavorit das erste Spiel gegen Kamerun und kamen dann noch ins Finale. 2010 verlor Spanien das erste Spiel gegen die Schweiz und holte dann den Titel.

    Aber Schweiz und Kamerun sind dann doch noch mal zwei andere Kaliber als die Saudis.

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Also ich bin ja ein Freund von angemessener Nachspielzeit, aber dort übertreiben sie es wohl ziemlich. Collina redet dazu auch wirres Zeug.

    Ich wäre sowieso dafür wie in anderen Ballsportarten die effektive Spielzeit einzuführen. Zwei mal 30 oder 35 Minuten, mehr sind es doch eh nie. Und damit es zum Schluss spannend bleibt, darf dann der letzte Spielzug/ Angriff in beiden Halbzeiten noch zu Ende gebracht werden! Dann hört diese widerliche Zeitschinderei auch mal auf!

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Also ich bin ja ein Freund von angemessener Nachspielzeit, aber dort übertreiben sie es wohl ziemlich. Collina redet dazu auch wirres Zeug.

    Ich wäre sowieso dafür wie in anderen


    Ballsportarten die effektive Spielzeit einzuführen. Zwei mal 30 oder 35 Minuten, mehr sind es doch eh nie. Und damit es zum Schluss spannend bleibt, darf dann der letzte Spielzug/ Angriff in beiden Halbzeiten noch zu Ende gebracht werden! Dann hört diese widerliche Zeitschinderei auch mal auf!

    Das würde die Planbarkeit aber auch arg reduzieren

  • Nix mit Unbesiegtrekord für Argentinien! :D


    Und dann gegen Saudi Arabien, das ist schon arg heftig. 1990 verloren sie zwar auch als Weltmeister und Topfavorit das erste Spiel gegen Kamerun und kamen dann noch ins Finale. 2010 verlor Spanien das erste Spiel gegen die Schweiz und holte dann den Titel.

    Aber Schweiz und Kamerun sind dann doch noch mal zwei andere Kaliber als die Saudis.

    Hab vorher beim Kicker die Zusammenfassung geschaut und das 2:1 war aber schon Extraklasse

  • waren aber ehrlicherweise auch nur 2 wirkliche Chancen....

    Bei Australien gibt's schon nen stürmer für uns, mit dem 1-0 geg FRA .. der spielt inAustralien, der ist bestimmt nicht teuer

  • Geil finde, dass immer noch über diese Binde geschwafelt wird, aber um deren Inhalt geht es doch eigentlich schon gar nicht mehr. Es geht doch darum, wer das Sagen hat. Und hier finde ich die Reaktion der Nationen schwach. Sollen die doch mal 7 Teams deswegen nach Hause schicken. Dann gibt es nämlich keine Spiele. Ist bestimmt toll und dürfte gut ankommen. Dann wäre aber geklärt, wer wirklich am längeren Hebel sitzt und auch, dass man auf die FIFA scheißt. So aber füttert man weiter dieses ekelhafte, korrupte Konstrukt.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Also ich bin ja ein Freund von angemessener Nachspielzeit, aber dort übertreiben sie es wohl ziemlich. Collina redet dazu auch wirres Zeug.

    Ich wäre sowieso dafür wie in anderen Ballsportarten die effektive Spielzeit einzuführen. Zwei mal 30 oder 35 Minuten, mehr sind es doch eh nie. Und damit es zum Schluss spannend bleibt, darf dann der letzte Spielzug/ Angriff in beiden Halbzeiten noch zu Ende gebracht werden! Dann hört diese widerliche Zeitschinderei auch mal auf!

    Nee, da habe ich keinen Bock drauf. Man muss einfach die Spieler erziehen, konsequent gegen Zeitspiel vorgehen und Karten ohne Ende zeigen, bis sie es verstehen.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Und hier finde ich die Reaktion der Nationen schwach. Sollen die doch mal 7 Teams deswegen nach Hause schicken. Dann gibt es nämlich keine Spiele. Ist bestimmt toll und dürfte gut ankommen. Dann wäre aber geklärt, wer wirklich am längeren Hebel sitzt und auch, dass man auf die FIFA scheißt. So aber füttert man weiter dieses ekelhafte, korrupte Konstrukt.

    Das ist doch ziemlich unfair gegenüber den Spielern, und auch zuviel verlangt.


    Für sehr viele ist das die einzige Möglichkeit bei einer WM dabei zu sein. Und damit meine ich nicht diese Veranstaltung mit dem Drumherum, sondern der Wettkampf mit den stärksten Spielern der Welt!

    Warum sollen die für das Versagen oder Nichtwollen der Funktionäre den Kopf herhalten?


    Mit ein klein wenig Empathie wird man schnell feststellen, dass man das in d

    solcher Situation selber auch nicht tun würde!

    Wer anderes von sich behauptet belügt sich selber! Ausnahmen mag es geben, aber das sind dann extrem wenige!

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Bezüglich Nachspielzeit gilt wohl die Direktive dass möglichst jede Unterbrechung nachgespielt werden soll, so dass die effektive Spirlzeit bei 45 Minuten ist.

  • Mit ein klein wenig Empathie wird man schnell feststellen, dass man das in d

    solcher Situation selber auch nicht tun würde!

    Wer anderes von sich behauptet belügt sich selber! Ausnahmen mag es geben, aber das sind dann extrem wenige!

    Beeindruckend, wie gut du die Menschheit kennst.


    Nochmal, glaubst du ernsthaft, die schicken Mannschaften nach Hause? Das sind doch alles leere Drohungen. Das könnte sich die FIFA nicht leisten. Und dementsprechend müsste auch kein Spieler auf irgendwas verzichten. Die Verbände kuschen einfach nur, weil sie an den Titten der FIFA weitersaugen wollen.


    Da muss man auch zwischen Verbänden und Spielern unterscheiden. Den Spielern mache ich keinen wirklichen Vorwurf, aber dem DFB.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Mit ein klein wenig Empathie wird man schnell feststellen, dass man das in d

    solcher Situation selber auch nicht tun würde!

    Wer anderes von sich behauptet belügt sich selber! Ausnahmen mag es geben, aber das sind dann extrem wenige!

    Beeindruckend, wie gut du die Menschheit kennst.

    Das muss man dafür ja nun wahrlich nicht, ein klein wenig selber nachdenken wie man als 21jähriger agieren würde, oder agiert hat! :rolleyes:

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Ich finde man muss die Spieler da auch ein wenig aus der Schusslinie nehmen. Im Endeffekt sind das Sportler, die sich im Wettkampf mit den Besten der Welt messen wollen. Die können auch nichts dafür, dass man die WM in dieses Land gibt. Das ist ein wenig so wie mit Olympischen Spielen in Russland oder China. Da kannst Du als Sportler ja auch nicht viel machen. Du trainierst Dein ganzes Leben für diesen Wettkampf.


    Diese ganze Diskussion um Binde oder Nichtbinde ist doch eigentlich pures Virtue Signalling. Es interessiert sich doch ernsthaft niemand beim DFB für die Rechte von Schwulen und Lesben in Katar. Das war doch schon bei der EM komplett verlogen, als man gegen Ungarn diese ganze Regenbogen Thematik aufgemacht hat. Bei den Ungarn kann man es machen, aber in Katar zieht man den Schwanz ein.


    Es ist wirklich eine einzige verlogene Zurschaustellung. Dazu passt dann noch diese ARD Kommentatorin, die sich in ihrer Kabine ein Regenbogen T Shirt anzieht und das ganz stolz im Internet postet.

  • Ich werds mir ansehen. Hab bisher aber auch nur das Japanspiel gesehen. Ansonsten nur mal beim zappen für ne Minute aufs Ergebnis geschaut, oder in Nachrichten zufällig was gesehen.


    Grundsätzlich fehlt schon das Feeling, auch wenn ich die Diskussion: "Eine WM gehört nicht in den Winter" typisch für unsere Gesellschaft und vollkommen unangebracht halte.


    Im Gegenteil, wir haben zumindest in Europa die Gelegenheit verpaßt das Ligensystem auf das Kalenderjahr umzustellen. Ich gehe doch lieber im Juni und August zum Effzeh, als im Dezember oder Januar. Find ich schade.

    Alles viel zu verknöchert, bloss nix neues wagen.


    Edit: Ist wohl doch ein typisch deutsches "Nörgelthema"?

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

    Einmal editiert, zuletzt von Bart ()

  • Ich hatte es ja auch schon irgendwo geschrieben, dass es überall auf der Welt ungerecht zugeht, sobald man den Vorhang ein wenig zur Seite schiebt.

    Insofern ist es erfrischend zu lesen, dass man wohl in Mexiko offenere Augen hat, als hier in Deutschland. Zitat: "Das ist ein sehr politisiertes Thema. Europäische Länder denken, sie seien die einzigen, die Migranten ausnutzen dürfen. Wenn es andere Länder machen, gefällt es euch nicht", sagt Juan (Nummer eins). Sein Kumpel Juan (Nummer zwei) wird noch direkter: "Wenn Sie in die USA schauen, werden Mexikaner ausgebeutet. In Spanien sind es die Ecuadorianer. Und in Deutschland Afrikaner."


    Genau so, wie es Hagen Rether bereits sagte :thumbup:

  • Im Gegenteil, wir haben zumindest in Europa die Gelegenheit verpaßt das Ligensystem auf das Kalenderjahr umzustellen. Ich gehe doch lieber im Juni und August zum Effzeh, als im Dezember oder Januar. Find ich schade.

    Alles viel zu verknöchert, bloss nix neues wagen.

    Ich kenne es nicht anders, wäre halt interessant zu wissen, warum man das so etabliert hat? Wegen der Ferienzeit, also Schulferien? Viele nicht da, somit weniger Leute im Stadion? Glaube heute wäre das gar nicht so das Ding, aber früher, als kaum Spiele ausverkauft waren und man auf die Eintrittsgelder weit mehr angewiesen war als heute?


    An sich fände ich das auch deutlich besser. Aber mit den heißen Sommern der letzten Jahre tut man sich da auch keinen Gefallen. Neben der Gesundheitsgefahr für die Spieler ist das aucj ein Thema für dich Zuschauer. Sich bei 40 Grad einen reinschrauben...

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!