Steffen Baumgart

  • Wenn ich das richtig verstehe, erhofft man sich eine Rapolderisierung?

    Ja! Genau sowas hab ich mir auch gedacht.


    Das hörte sich alles nach Anfang oder, Rapolder an! Und, vor allem nach Solbakken!


    Wir werden mehr Tore schiessen, aber auch noch mehr kassieren. Da kann man nur hoffen, das Team ist in einem besseren konditionellen Zustand als damals, und bricht nicht nach 70 Mnuten komplett zusammen.

    Das riecht zwar alles nach Spedtakel, aber ich sehe die Kritiker die über die Gegentoreflut meckern, schon in den Startlöchern und mit den Hufen scharren.


    Ehrlich gesagt wäre mir so ein System a la Stöger mit wenig Gegentoren und dem 1:0 kurz vor Schluss schon lieber! Das knallt auch besser als wenn man ein 4:3 ins Ziel zittert und sich zuvor mehrfach über ein weiteres Gegentor aufregen musste!


    Und was die Ecken und Kanten angeht, Da wird er wenn er das übertreibt sehr schnell von den Medien auseinander genommen werden. Ich weiß nicht ob er das auch auf dem Zettel hat, daß nicht nur der Konferenzraum und die Teilnehmerzahl dort größer als in Paderborn ist, sondern auch das allgemeine Medieninteresse?!


    Mal gespannt wie lange der Welpenschutz gilt!

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Ja, an Anfang musste ich auch gleich denken als ich das gehört habe: Offensivsystem, viele Tore, lieber ein 3:2 als ein 1:0 usw.


    Hoffentlich kriegt Baumgart das besser hin, sonst wird aus einem mit Ecken und Kanten auch schnell wieder der Proll wie Anfang. Und das kann ganz schnell gehen, da braucht es nur zwei mal ein 1:1 gegen Hertha und Bochum und die erwartete Klatsche dazwischen

  • Ein paar mal habe ich auch gezuckt, aber es ist auch unbestritten, dass ein Trainer das beste aus seinem Kader rausholen sollte. Das war nach der Anfangszeit von Gisdol ja nicht mehr zu beobachten. Jugendspieler stagnierten und sogenannte Topspieler kamen nicht in Form. Von daher erwarte ich schon, dass der Trainer versucht das beste rauszuholen.

  • Ein paar mal habe ich auch gezuckt, aber es ist auch unbestritten, dass ein Trainer das beste aus seinem Kader rausholen sollte. Das war nach der Anfangszeit von Gisdol ja nicht mehr zu beobachten. Jugendspieler stagnierten und sogenannte Topspieler kamen nicht in Form. Von daher erwarte ich schon, dass der Trainer versucht das beste rauszuholen.

    Das er das versucht, glaube ich auch. Vielleicht schafft er es hier und da auch. Aber so, wie es aussieht, ist der diesjährige Kader nicht besser als der davor, vielleicht sogar schlechter. Elvis und Wolf gehörten nicht zu den schlechtesten, und wenn man dann noch Bournauw und/oder Skhiri gehen, da wird mirdann schon Angst und Bange. Und dann graust es mir ein wenig vor offensivem Hurra-Fußball.


    Aber vielleicht irre ich ja. Hoffentlich

  • Ein paar mal habe ich auch gezuckt, aber es ist auch unbestritten, dass ein Trainer das beste aus seinem Kader rausholen sollte. Das war nach der Anfangszeit von Gisdol ja nicht mehr zu beobachten. Jugendspieler stagnierten und sogenannte Topspieler kamen nicht in Form. Von daher erwarte ich schon, dass der Trainer versucht das beste rauszuholen.

    Das er das versucht, glaube ich auch. Vielleicht schafft er es hier und da auch. Aber so, wie es aussieht, ist der diesjährige Kader nicht besser als der davor, vielleicht sogar schlechter. Elvis und Wolf gehörten nicht zu den schlechtesten, und wenn man dann noch Bournauw und/oder Skhiri gehen, da wird mirdann schon Angst und Bange. Und dann graust es mir ein wenig vor offensivem Hurra-Fußball.


    Aber vielleicht irre ich ja. Hoffentlich

    Der Kader wird sicherlich nicht besser, wenn Bornauw und Skhiri gehen. Da gebe ich Dir auf jeden Fall recht. In der letzten Saison haben jedoch auf sehr viele Spieler in ihrer Entwicklung stagniert. Gerade die Jugendspieler. Und da erwarte ich natürlich schon von einem Trainer, dass er die Form seiner Spieler verbessert.


    Ich denke man muss die Mitte finden zwischen dem Antifussball von Gisdol und bedingungsloser Offensive. Da wird es ja schon Abstufungen geben. Als Trainer sollte man den Spielern ein System an die Hand geben, was sie auch spielen können und nicht bis zum bitteren Ende an einer Idee festhalten, wie man spielen möchte. Das ist bei Solbakken und Anfang grandios in die Hose gegangen und so verliert man auch schnell den Rückhalt der Mannschaft.


    Ich finde Baumgart wirkt in der Pressekonferenz authentisch. Der arbeitet jetzt nicht nur irgendwelche Phrasen ab. Das finde ich im ersten Moment schon mal ganz angenehm.

  • Mich nimmt Baumgart voll mit. Der wirkt sehr sympathisch und bodenständig. Hemdsärmelig, aber nicht prollig. Hab da einen guten Eindruck. Mal gucken, wie es dann fussballerisch aussieht, aber er wirkt auf mich jetzt auch nicht wie ein verblendeter Trottel.

  • Ihm merkt man halt an, dass der diesen Sport liebt. Das macht einfach Bock. Dem ist scheissegal, was andere über ihn denken, wenn er da, für manche, völlig übermotiviert beim Training abgeht. Das macht ihn einfach nur sympathisch.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Eher peinlich! =O

    Erinnert irgendwie an Karl-Heinz Heddergott. :/


    Zitat

    So ließ er die Spieler nach Trainingsschluss beständig „Hipp, Hipp, Hurra!“ rufen und trat sogar einige Male vor seinen Schützlingen mit Gitarre auf, um zum Mitsingen zu animieren. Sicher alles Dinge, die vor Jugendmannschaften seinerzeit lange funktioniert hatten. In einer Startruppe der immer mehr auch businesstechnisch prosperierenden Bundesliga kam bei den meisten Akteuren in solchen Momenten eher Fremdscham auf. Im Spielerkreis begannen die FC-Stars mehr und mehr, den Trainer nicht mehr ernst zu nehmen.


    Alles

    Hoffentlich verrennt er sich nicht und übertreibt es....:rolleyes:

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Darauf ein Kölsch und eine Gauloises.

    Zitat

    Insgesamt setzt Baumgart beim Umgang mit den Akteuren auf den gesunden Menschenverstand. "Wenn ein Spieler meint, er müsse nach dem Spiel hinten in der Ecke in der Kabine eine rauchen, gehe ich nicht hin und mache einen Lauten. Ich verfolge meine Spieler auch nicht auf Instagram oder erteile Alkoholverbot, das wäre doch albern"

    https://www.sport.de/news/ne45…ot-das-waere-doch-albern/

    Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen. (Erwin Kostedde)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!