Relegation - FC gegen Kiel

  • Das ist ja dann der erste Europapokal-Modus-Thread mit Hin- und Rückspiel. ^^


    Hab mir grade mal die Zusammenfassung von Kiel gegen Darmstadt angeschaut. Die spielen schon ganz ordentlich Fußball (wenn man das nach einem 5 Minuten Zusammenschnitt beurteilen kann).


    Es gibt sicherlich einige Dinge, die zumindest nicht gegen uns sprechen. Ich frage mich gerade nur, wie ich das nervlich durchstehen soll. =O

  • Es wird auf jeden Fall elementar wichtig, im Hinspiel nicht in Rückstand zu geraten. Das wäre wirklich übel. Ich weiss, Funkel wird schon dafür kritisiert, dass er angekündigt hat, erst einmal auf das zu Null zu gehen. Aber ich kann das komplett nachvollziehen. Die Taktik gegen Berlin habe ich zunächst auch nicht verstanden, aber er ist da ein kalkuliertes Risiko eingegangen und es hat erst einmal geklappt.


    Mir wäre ein schönes 3:0 im Hinspiel natürlich auch lieber. mal gucken. Skhiri ist wieder dabei, das ist extrem wichtig. Jakobs auch. Andersson scheint im Hinspiel ja auszufallen. Wäre scheisse, aber es is wohl wichtiger, dass er im Rückspiel fit (im Rahmen seiner Möglichkeiten) mitspielen kann als sich im Hinspiel angeschlagen aufzureiben und dann fürs Rückspiel auszufallen.


    Es wird wirklich eine Nervenschlacht, da bin ich über einen erfahrenen Typen wie Funkel froh, den nix aus der Ruhe bringen kann. Und die Mannschaft hat ja gezeigt, dass sie will und kämpfen kann und nicht aufgibt. Der psychologische Vorteil ist wohl erst einmal bei uns. Ich bin optimistisch.

  • Hat er gesagt dass wir 0:0 spielen wollen?


    Jeder weiss doch wie wichtig Auswärtstreffer sind. Selbst wenn es dann ein torloses Spiel wird, steht kiel km Rückspiel mehr unter Druck weil sie dann erst Recht keins bekommen dürfen.


    Absolut richtige Taktik finde ich.

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Die Gefahr bei uns ist dann natürlich nur, dass wir darauf angewiesen sind irgendwann ein Tor zu schießen. Und das ist jetzt nicht unsere Paradedisziplin. Allerdings sind wir jetzt auch schon seit 2 Spielen ohne Gegentor. Diese Serie wird mir langsam unheimlich. ^^

  • Die Gefahr bei uns ist dann natürlich nur, dass wir darauf angewiesen sind irgendwann ein Tor zu schießen. Und das ist jetzt nicht unsere Paradedisziplin. Allerdings sind wir jetzt auch schon seit 2 Spielen ohne Gegentor. Diese Serie wird mir langsam unheimlich. ^^

    Czichos und Bornauw nicht umsonst in der Kicker-Elf des Tages. 8o


    Wenn wir 2 mal zu Null spielen bzw. 0:0 und 1:1 reicht ja auch ein Tor im Rückspiel in der 90. +3 =O

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • reicht ja auch ein Tor im Rückspiel in der 90. +3

    aber nicht für meine Nerven! Ich habe mir schon gegen Schalke Sorgen um meine Gesundheit gemacht. (Ich denke mal dein =O sollte das auch ausdrücken )

    I am not a lazy bum! I am a potential workaholic with highly developed stress management skills!

  • Ich war nie ein Freund der Relegation. Als ich bewusst mit Fußball kucken angefangen habe, gab es das nicht (mehr). Für mich ist es der Hauch von Besitzstandswahrung der großen Vereine.


    Insofern sehe ich das so. Wer wie wir am Ende der Saison auf 16 steht, hat es sportlich nicht verdient, Bundesliga zu spielen und sollte eigentlich absteigen. Die Relegation ist die Riesenchance, die kaputte Saison zu retten und sich selbst aus dem Sumpf zu ziehen. Und so muss man es nach dem Saisonverlauf auch sehen, finde ich.

  • +1


    Und der unterklassige Verein wird u.U. in zwei Spielen um den Lohn einer großartigen Saison gebracht.

    Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen. (Erwin Kostedde)

  • Ich sehe das eigentlich ein wenig anders.

    Zu Beginn gab es ja grundsätzlich nur zwei ab und Aufsteiger. M.M. nach sind das auch genügend, in allen anderen großen Ligen steigen drei von 20 ab. In Frankreich auch evtl. nur zwei. Da finde ich die Regelung bei uns schon nicht verkehrt. Ich wäre aber auch dafür um zwei auf 20 auf zu stocken und dann immer drei absteigen zu lassen. Bei 18 drei Absteiger finde ich schon ne hohe Quote.

    Es gibt auch glaub ich kaum eine Liga wo jedes sechste Team aufsteigt, das ist eine ziemlich hohe Quote. Von daher ist die 2. Liga doch sehr gut bedient?


    Und ob man als 3. der Liga eine großartige Saison gespielt hat ist auch nicht unbedingt gesagt. Hatten wir vor 2 Jahren sogar als Meister nicht! Berlin und Paderborn stiegen damals mit je 57 Punkten auf, in der Bundesliga hatte jetzt sogar Frankfurt als 5. drei Punkte mehr. Das war also beileibe keine Meisterleistung und muß man immer relativ betrachten. Auch deswegen find ich das noch okay so wie es ist!


    Und die Frage mit der Tauglichkeit ist auch eine reine Definitionssache! Für den einen sind es nur die die Spektakel anbieten, für den nächsten alle die 18 die sich sportlich gemäß den Regeln qualifiziert haben!

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Das Ergebnis einer ganzen Saison wird in der Relegation dann für bestimmte Mannschaften auf 2 Spiele reduziert. Dazu kommt, dass Sperren mit in diese Spiele genommen werden, das ist doch bescheuert. Dann lieber keine Relegation.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Von mir aus ja, aber dann entweder zwei Auf-und Absteiger oder 20 Teams.

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Joa, wie konkurrenzfähig der Dritte der Zweiten Liga nach einem Aufstieg ist, finde ich schwierig zu beurteilen, weil der Zweitligist die Relegation zu selten gewinnt. Der Zweitligist ist zum Zeitpunkt der Relegation meist schwächer, aber das muss ja nicht zwingend auch nach dem Aufstieg so sein. Da müsste man mal schauen, wie oft der Drittplatzierte direkt wieder runter ist als es keine Relegation gab. Wenn der zu 80% wieder absteigt, könnte man es wohl bei 2 Absteigern belassen. 20 Mannschaften wirds bestimmt nicht geben, heulen doch jetzt schon alle, dass sie zu viele Spiele haben.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Pussys! In England, Frankreich, Italien und Spanien jammern so doch auch nicht?!

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Man muss schon sagen, dass wenn man am Ende der Saison auf Platz 16, man es auch nicht verdient hat in der Liga zu bleiben. Dieses Ausspielen der Relegation hat wirklich nichts mit einem fairen sportlichen Wettbewerb zu tun. Aber gut, don't hate the player, hate the game.

  • Man hat als FC Fan ja schon einiges miterlebt, außer eine Relegation.


    Irgendwie finde ich das auch schon wieder spannend, weil für uns neu.

    Allgemein bin ich aber auch der Meinung, dass die Relegation wieder abgeschafft werden sollte.

  • Bart nicht falsch verstehen, ich war immer froh, dass es sie gibt - da ich uns nach wie vor eher als Bundesligaverein denn als Zweitligisten sehe.

    Seit Bestehen des Forums mit seinen heutigen Posts haben wir 11 Jahre Bundesliga und 8 Jahre zweite Liga gespielt. Das spricht schon für den Fahrstuhlverein. Trotzdem sehe ich in der Relegation tendenziell für uns eine Chance mehr, in der Liga zu bleiben (was sich nun ja auch bewahrheiten könnte).


    Stark verdrängt hab ich den Abstieg 2012. Da hätten wir am letzten Spieltag tatsächlich in die Relegation kommen können, wenn Hoffenheim in Berlin gewonnen hätte.

  • Andersson konnte übrigens trainieren. Könnte also durchaus in Frage kommen. Schaden würde es sicherlich nicht.

  • Andersson zumindest auf der Bank. Vielleicht reicht es im Fall der Fälle ja für 20 Minuten oder so, aber hoffetnlich wird es nicht nötig sein...

  • Andersson konnte übrigens trainieren. Könnte also durchaus in Frage kommen. Schaden würde es sicherlich nicht.

    Hat leider nicht gereicht bei ihm. Aber vor dem Rückspiel sollte man da sicher auch besser nichts riskieren.

    Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen. (Erwin Kostedde)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!