Der Corona-Thread

  • Ich denke auch, dass es ohne Impfung besser gelaufen wäre. Die aktuelle wissenschaftliche Datenlage spricht eindeutig dafür, dass er ohne Impfung einmal kurz gefurzt hätte und dieses Pseudovirus losgewesen wäre. Tja, so gehts den Impfschafen halt. Hat noch richtig Glück gehabt, dass er nicht auf ne Intensivstation musste. Die sind voll von Geimpften.


    Jetzt mal im Ernst PaulRaul, glaubst du den Quatsch den Du schreibst wirklich selbst noch?

    Hast du irgendwelche Beispiele, wo die gleiche Person mit Impfung, und ohne Impfung erkrankt war ? Wird schwierig ...


    Erstaunlich , das die Aggressivität zu dem Thema ONLINE , von solchen Figuren wie dir gefördert wird. Sonst Regenbogen , aber da volle Kante gegen Andersdenkende - finde ich einfach lächerlich...

  • Statt online gegen Impfskeptiker auszuteilen, vll dann mal selbst Aktiv werden, in Bereichen, wo die Quote weit unter 10 % liegt - Deine Argumente und persönliche Schlussfolgerungen einfach im Bereich Flüchtlinge einbringen - denn dort ist die Quote wie oben geschrieben.


    Da kannst du doch Aufklären , und dein fachliches Wissen vermitteln ..., um die erschreckend niedrige Impfbereitschaft zu erhöhen.

  • Das ist ja nun kein Thema, bei dem es um Meinungen oder Gefühle geht. Es gibt erst mal ganz allgemein eine Faktenlage, dass Impfungen wirken, sonst hätten wir heute noch Polio in Mitteleuropa. Und die zugelassenen Impfungen gegen das Coronavirus helfen ebenfalls, und zwar sehr gut. Das ist bekannt.


    Natürlich kann man nicht wissen, wie ein Einzelfall ausgeht. Aber das ist ja eine Frage der Wahrscheinlichkeit. Wenn du aus dem dritten Stock springst, dann gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass du unverletzt bleibst, oder dass du dir den Knöchel brichst, oder dass du dumm aufkommst und querschnittsgelähmt bist. Nicht jedes dieser Ereignisse ist aber gleich wahrscheinlich.

  • Das ist ja nun kein Thema, bei dem es um Meinungen oder Gefühle geht. Es gibt erst mal ganz allgemein eine Faktenlage, dass Impfungen wirken, sonst hätten wir heute noch Polio in Mitteleuropa. Und die zugelassenen Impfungen gegen das Coronavirus helfen ebenfalls, und zwar sehr gut. Das ist bekannt.


    Natürlich kann man nicht wissen, wie ein Einzelfall ausgeht. Aber das ist ja eine Frage der Wahrscheinlichkeit. Wenn du aus dem dritten Stock springst, dann gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass du unverletzt bleibst, oder dass du dir den Knöchel brichst, oder dass du dumm aufkommst und querschnittsgelähmt bist. Nicht jedes dieser Ereignisse ist aber gleich wahrscheinlich.

    Das Impfungen wirken, bestreitet doch niemand.

    Ich bin auch gegen damalige Krankheiten geimpft , meine 3 Söhne ebenfalls, auch der kleine.

    Es ist doch bekloppt, Leute die zur Corona Impfung nein sagen, direkt in Verschwörer und Co Gruppierungen einzuteilen.

    Wer sich nicht gegen Corona impfen lässt , bezweifelt allgemein die Wirkung vom impfen , albern ist das.

  • Aber warum willst du dich dann nicht impfen lassen?


    Gerade wenn du drei kleine Kinder hast, wirst Du Dich ganz sicher in der nächsten Zeit anstecken. Es ist ja gar nicht zu verhindern daß die den Virus früher oder später anschleppen. Da geht die Wissenschaft definitiv von aus. Und daß das dann alles andere als ein spass wird ist auch ziemlich sicher!


    Wie schon gesagt, ich verstehe es einfach nicht.

    Aber gut, ich verstehe ja auch nicht wieso Leute auf Zigaretten stehen, Anlaverkehr geil finden, Lachbach-Fan sind, und und und....

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Ein entfernter Bekannter von mir ist nach Dänemark ausgewandert.


    Er postet regelmäßig Corona Dünnschiss und wie frei doch alles in Dänemark ist und wie doof der deutsche Michel ist. Er selbst ist natürlich nicht geimpft und profitiert in Dänemark auch nur aufgrund der hohen Impfquote der übrigen Bevölkerung von den besagten Freiheiten. So schlecht und hohl. :D


    Soweit ich weiß ist er einfach nur Impfgegner und Anti. Die Nichtimpfung beruht nicht auf ärtzlichem Rat.

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

  • Hast du irgendwelche Beispiele, wo die gleiche Person mit Impfung, und ohne Impfung erkrankt war ? Wird schwierig ...


    Erstaunlich , das die Aggressivität zu dem Thema ONLINE , von solchen Figuren wie dir gefördert wird. Sonst Regenbogen , aber da volle Kante gegen Andersdenkende - finde ich einfach lächerlich...

    Deine Argumentation, wenn man sie denn so nennen möchte, ist auf dem Niveau von religiös Verwirrten. Denen wird man wissenschaftlich nicht beweisen, dass es ihre Märchengestalt namens Gott nicht gibt. So wie man wissenschaftlich nicht nachweisen kann, dass bei einem Individuum eine Corona-Erkrankung durch eine Impfung schwerer verläuft als ohne.


    Was man aber sehr einfach sagen kann ist, dass die Impfung größtenteils schwere Verläufe verhindert, da der Großteil der hospitalisierten Patienten ungeimpft ist. Da gibt es auch nichts zu diskutieren, das ist ein Faktum. Da macht dein Geschreibsel einfach zu 99,99% unwahrscheinlich.


    Was du von Dir gibts, allein die These "Ohne Impfung wäre vielleicht gar nichts passiert" widerspricht einfach komplett dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Und genau so einen Blödsinn darf man dann auch so ansprechen. Und ja, auch in einem gewissen Ton, weil so ein Bullshit ein Schlag ins Gesicht aller ist, die in der Pandemie ihren Arsch riskieren. Nicht alle Impfverweigerer sind Verschwörer. Aber je nachdem welchen Grund sie anführen sind sie zumindest ziemlich dumm und verfügen nicht über ausreichend Hirnmasse die Sachverhalte zu verstehen.


    Auf die Frage warum du dich nicht impfen lässt, kommst du mit der Pharmaindustrie um die Ecke. Ist legitim, bitte, dann lass Dich halt nicht impfen. Aber dann bleibe bitte auch dem Gesundheitssystem fern.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

    Einmal editiert, zuletzt von d1g1talbath ()

  • Ich denke es ist eine sehr persönliche Einschätzung ob man das Risiko an Corona schwer zu erkranken oder das Risiko möglicher noch nicht bekannter Langzeitfolgen des Impfens für sich höher einschätzt. Deswegen kann ich hier jede Entscheidung nachvollziehen und respektiere sie. Ich selbst bin noch nicht geimpft, habe mich und meine Familie jetzt aber angemeldet, da das soziale Leben für nichtgeimpfte über den Winter sicher nicht einfacher wird. Angst vor einem tödlichen Coronaverlauf habe ich nicht. Da ist die Wahrscheinlichkeit meines Erachtens zu gering. Auch für mich als 56-jähriger. Das es mir eine Zeitlang nach Ansteckung dreckig gehen kann ist durchaus möglich.

    Generell sehe ich mich als Impfbefürworter, hätte aber lieber auf einen Totimpstoff gewartet.

    Eine Anmerkung zur Intensivbettenbelegung durch COVID Patienten. Dies wird ja gerne als Grund für die ganzen Massnahmen genannt. Ujnsere Regierung hat dazu eine Analyse in Auftrag gegeben. Diese findet man hier.

    Ich bin darauf gestossen, als vor ein paar Tagen Sebastian Gülde, der Sprecher von Jens Spahn im Rahmen einer Pressekonferenz darauf angesprochen wurde und im Nachgang die dort genannten Zahlen bestätigte.

    Demnach ist unter Punkt I.2.1 ersichtlich, dass der Anteil an COVIDpatienten bei der Verweildauer in Krankenhäusern 2020 bei 2% lag. Das macht eine Bettenbelegungsquote von 1,3%. Die höchste tagesbezogene Belegungsquote lag im Dezember bei 5%.

    Aus Seite 9ff ist festgehalten, das gerade mal 3,4% der Intensivbetten mit COVID Patienten belegt waren.

    Das es hier durchaus lokale Schwerpunkte gibt wo Patienten wegen Überlastung in andere Krankenhäuser verlegt werden müssen ist auch klar, aber auch bei anderen Behandlungen nicht unüblich.

    Aber sind diese 3,4% Belegung jetzt so nah dran unser Gesundheitssystem zusammenbrechen zu lassen?

  • Aber sind diese 3,4% Belegung jetzt so nah dran unser Gesundheitssystem zusammenbrechen zu lassen?

    Ganz klar Ja, denn unser kapitalistisches Gesundheitssystem ist schon im Normalzustand nahe dem Zusammenbruch. Wenn ich mitbekomme, wie oft die Frauen von meinen Kumpels gegen das Arbeitsschutzgesetz verstossen, weil ja "die liebe Kollegin krank geworden" ist und sie dann dafür (nach sechs Stunden Schlaf) wieder zur Arbeit fahren, dann möchte man selber wahrlich keinen Autounfall mehr haben.

    "Es gibt dutzende sehr gute Konzepte für wirklich jede Form von Transformation. Wofür wir keinen Plan haben ist das Leben in einer Gesellschaft in einer drei oder vier Grad wärmeren Welt."
    Luisa Neubauer

  • Eben die Einschätzung einer Virologin gelesen. Sie geht davon aus dass im Frühjahr die Pandemie im grossen und ganzen vorbei sein wird. Dank 3G

    Was aber heisst: Geimpft, Genesen incl. Long Covid und Gestorben! :rolleyes:


    Man ist der Meinung es gäbe dann keine nicht geimpften/infizierten mehr.

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Eine Schwester meiner Schwiegermutter auf den Philippinen ist überraschend verstorben. Zuerst hieß es "Herzinfarkt", dann aber wurde klar, dass sie an Corona gestorben ist.


    Für mich das erste Todesopfer, das ich persönlich kannte. Sie war ungeimpft, obwohl für sie eine Impfung möglich gewesen wäre. Warum? Weil der Familienotto (ein Neffe von ihr) seit anderthalb Jahren Bullshit-Thesen über Facebook usw verbreitet.


    Denialism kills. Sehr schade, sie war eine sehr nette Person.

  • Das tut mir leid.


    Besonders übel wirds bei Schwangeren. Klar, da kann ich noch nachvollziehen, dass die Mütter besorgt sind. Andererseits gibt es eine klare Datenlage, die kein Risiko einer Impfung in der Schwangerschaft oder für Stillende sieht. Auf einer Intensivstation sind nun 2 Frauen verstorben, die Kinder wurden geholt und haben überlebt. Die Frauen waren ungeimpft. Furchtbar sowas.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Ich mag den Wasserziehr von Sky ja eigentlich nicht so, aber das Interview mit Kimmich gestern war schon sehr gut!


  • Lt. Ksta+ vom 02.08. gab es einen Spieler, den Wehrle nicht nennen wollte, der (damals noch) nicht geimpft war.


    Denke das dürfte in der Liga die höchste Quote sein ?!

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Ist aber auch bezeichnend ( logisch ) dass die höchsten Inzidenzenden mit diedrigsten Impfquoten einher gehen. Warum sind das jeweils die südlichen Bundesländer im Osten UND Westen? Zufall?

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Zitat

    Diese Chance hat Kimmich – bislang – nicht in Betracht gezogen. Vielleicht ja auch, weil er befürchtet, dass die Medizinier ihn dann über die Langzeitfolgen von Schmerzmittelkonsum bei Profisportlern aufklären. Unwahrscheinlich, dass beim FC Bayern vor jeder Spritze mehrere hundertseitige Studien ausgehändigt werden. Aber so weit scheint Kimmich ganz offensichtlich nicht zu denken.

    :thumbup:


    Alles

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Zitat

    Nur kann der schwammige Verweis auf das Fehlen von Langzeitstudien per se nicht als Bedenken gelten. Warum wird Kimmich nicht konkreter? Welche Folgen befürchtet er durch die Impfung? Welche Gerüchte hat er möglicherweise gelesen, die ihn so unsicher machen? Zudem: Was gilt für ihn als Langzeitstudie? Und warum genügt ihm eine Nebenwirkungsrate im Promillebereich bei Milliarden von Impfungen nicht als Beweis der Sicherheit und Wirksamkeit der Impfung?

    Das hier ist für mich ein sehr guter Punkt, der für alle gilt, die wegen der Studienlage rumheulen.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Zitat

    So weit scheint Kimmich jedoch ganz offensichtlich nicht zu denken. Er greift lieber "die Gesellschaft" an, die Menschen wie ihn sofort als "Corona-Leugner und Impfgegner" diffamiere. Das ist eine plumpe rhetorische Volte einer privilegierten Person, die sich in die Ecke gedrängt fühlt.


    Das ist genau das, was der Autor hier macht. Der Artikel ist polemisch.


    Was geht das die Öffentlichkeit an ob ein Herr Kimmich geimpft ist oder nicht. Finde es amüsant, dass der von Medien und Öffentlichkeit hoch stilisierte andersdenke, reflektierte 'Leitwolf' anderer Meinung ist, die nicht ins allgemeine Konzept passt.


    Mir geht das persönlich ähnlich und es kostet Energie. Offiziell ist es firmenintern eine persönliche Entscheidung, die als solche respektiert wird.

    In der Realität gibt es einige Kollegen, die globale Treffen aus persönlicher Meinung als 2G definieren und von den Abteilungsleiter ebensolche von den Teammitglieder anfragen.

    Habe kein Problem im persönlichen Gespräch darüber zu sprechen, aber es ist wirklich befremdlich, wenn man - obwohl nachweislich gesund (2× PCR Test / Woche) - man aus Besprechungen ausgeschlossen wird und mein 'Impfstatus' den niemanden etwas angeht indirekt öffentlich gemacht wird.

  • Bezüglich Kimmich, ich denke auch, dass das eigentlich niemanden etwas angeht, aber er hat das selber öffentlich gemacht, oder? Jedenfalls solange die Bundesliga kein 2G vorschreibt am Spieltag wäre ich sonst auch der Meinung. Aber wenn er es selbst öffentlich diskutiert, sehe ich das anders.


    Hast du eigentlich für sich selbst Kriterien definiert, auf Grundlage derer du künftig bereit wärst, deine Haltung zur Impfung (für dich / euch persönlich) zu ändern? Oder hast du da aufgrund der anekdotischen Evidenz (Geschehen in deinem Umfeld) schon eine abschließende Entscheidung getroffen?

  • Die Hetzjagd auf Kimmlich ist eröffnet - ekelhaft.

    Ich finde es gut, das er offen seinen Standpunkt äußert ,und gleichzeitig Erschreckend, welch Reaktion dieses Interview hervorgerufen hat.

    Wie im Wahn wird ein 26 jähriger nun von irgendwelchen Gestalten angegriffen, belehrt und als Querdenker dargestellt.


    Seine persönliche Entscheidung , und ich finde die gut

  • Wurde das nicht von Springer geleaked? Er hätte sich natürlich nicht dazu äußern können, was vermutlich ähnlich aufgenommen wäre.


    Es ist eine Momentaufnahme.

    Aber bei mir ist viel Glaubhaftigkeit verspielt, was dieses Thema angeht. Auch die hier erwähnten gehäuften Fälle potentieller Impfnebenwirkungen in meinem direkten Umfeld, die sich nicht in einem objektiven Gesamtbild wiederfinden, spielen für mich einen Rolle.

    Stichwort 'confirmation bias': Wir haben als Gesellschaft, Forschung und vor allem Politik ja überhaupt keine Alternative, als dass die Impfung funktioniert und unbedenklich ist.

    Zudem kommen vorübergehende private Umstände hinzu auf die ich nicht näher eingehen werde.

  • Lustig, dass Kimmich auch noch Repräsentant einer Anti-Corona-Kampagne ist. Fehlt nur noch das Hochhalten eines Menschenrechts-Banner durch unsere Nationalelf kurz vor der WM in Katar :S

    "Es gibt dutzende sehr gute Konzepte für wirklich jede Form von Transformation. Wofür wir keinen Plan haben ist das Leben in einer Gesellschaft in einer drei oder vier Grad wärmeren Welt."
    Luisa Neubauer

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!