Der Corona-Thread

  • Zum Glück bietet Pornhub bis Anfang April kostenlosen Zugriff auf sein Premiumangebot. Zwar nur für Italien, aber nen passender Proxy ist ja schnell zu finden :wix:

    "Wenn zwei Proleten sich in der Stadt ein Autorennen liefern und ein Dritter kommt dabei zu Tode, werden die Honks wegen Mordes angeklagt, weil sie den Tod anderer billigend in Kauf nehmen. Was tun wir mit Reichen, die sich in der heutigen Zeit vorsorglich ein Beatmungsgerät in die Kammer stellen?"

    Zitat: Blogger-Kollege Feynsinn

  • Die Stadt Bremen hat das Spiel Werder gegen die Pillen schon abgesagt. So wird verhindert, daß Tausende Vollpfosten trotzdem Richtung Stadion pilgern und sich in Kneipen zum gemeinsamen Schauen treffen.

    Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen. (Erwin Kostedde)

  • Baden-Württemberg schließt alle Schulen, Kitas, Kindergärten bis mindestens nach Ostern. Richtig so. Aber das wird richtig scheiße.

    Die "Diskussionsgrundlage" der Fußballbonzen in Frankfurt ist eine Beleidigung. Unser Ziel: Fußballfans legalisieren, Maleranzüge-Verbot aufheben!


  • Hannover erwartungsgemäss abgesagt, da zwei Spieler infiziert sind.

    Der 1.FC Nürnberg steckt nun auch komplett in Quarantäne, da ein Spieler infiziert ist.


    Die von der DFL können, nein, müssen die gesamte Saison aussetzen. Sofort.

    "Wenn zwei Proleten sich in der Stadt ein Autorennen liefern und ein Dritter kommt dabei zu Tode, werden die Honks wegen Mordes angeklagt, weil sie den Tod anderer billigend in Kauf nehmen. Was tun wir mit Reichen, die sich in der heutigen Zeit vorsorglich ein Beatmungsgerät in die Kammer stellen?"

    Zitat: Blogger-Kollege Feynsinn

  • Hannover erwartungsgemäss abgesagt, da zwei Spieler infiziert sind.

    Der 1.FC Nürnberg steckt nun auch komplett in Quarantäne, da ein Spieler infiziert ist.


    Die von der DFL können, nein, müssen die gesamte Saison aussetzen. Sofort.

    Korrekt, und die Einsicht hat nun gesiegt.

    Die "Diskussionsgrundlage" der Fußballbonzen in Frankfurt ist eine Beleidigung. Unser Ziel: Fußballfans legalisieren, Maleranzüge-Verbot aufheben!


  • Die Frage ist ja schon, sind die alle so exponiert? Oder ist die Dunkelziffer einfach unfassbar hoch?

    Die "Diskussionsgrundlage" der Fußballbonzen in Frankfurt ist eine Beleidigung. Unser Ziel: Fußballfans legalisieren, Maleranzüge-Verbot aufheben!


  • Letzteres, denn soweit ich das gelesen hatte, haben die infizierten Fussballer keine Krankheitssymptome gezeigt. Nur sie sind eben vorsorglich getestet worden. Da werden also noch zigtausend weitere Infizierte nahezu beschwerdefrei in Deutschland herumlaufen.

    "Wenn zwei Proleten sich in der Stadt ein Autorennen liefern und ein Dritter kommt dabei zu Tode, werden die Honks wegen Mordes angeklagt, weil sie den Tod anderer billigend in Kauf nehmen. Was tun wir mit Reichen, die sich in der heutigen Zeit vorsorglich ein Beatmungsgerät in die Kammer stellen?"

    Zitat: Blogger-Kollege Feynsinn

  • Bin gespannt wie sich das alles noch entwickelt.

    Das einzige Land, wo der Virus schon heftig wütet, wessen ich einigermaßen Glauben schenke bezüglich Zahlen, ist Italien.

    China , Iran und Co, sind alles Länder, denen man bei solch Katastrophen eh nicht glauben kann.

  • Sind heute in DK eingereist. Bei der stichprobenweise Einreisekontrolle wurden wir nicht rausgewunken. Mal gucken wie fie Ausreise läuft.

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

  • Leute, muss man denn zurzeit überhaupt noch reisen? Einfach mal für 4-6 Wochen komplett die Füße still halten, soweit es möglich ist!


    Ich habe heute auch Pasta und Dosen gekauft. Mein Weinvorrat sollte auch für zwei Wochen Quarantäne halten, denn wenn ich schon zu Hause bleiben muss, möchte ich auch nicht auf alles verzichten! Das kann ja ganz schnell gehen: Meine Kollegin, die ich nun vertreten muss, kam mit anderen Kolleginnen am Mittwoch aus Ischgl zurück und die anderen wurden positiv getestet und sie hat erhöhte Temperatur, fällt also mindestens zwei Wochen aus, ganz unabhängig von jedem Testergebnis. Trotzdem war die blöde Kuh (Sorry!) gestern Abend noch auf der Arbeit, um sich eine überhaupt nicht eilige Akte zu holen, um sie zu Hause zu bearbeiten. Einem Kollegen, der noch da war, hat sie zwar nur aus ca. 5 Metern Entfernung zugewunken, aber wahrscheinlich den einen oder anderen Türgriff angefasst. Mir macht das keine Sorgen, aber wir haben auch Mitarbeiter, die auf die Pensionierung zugehen und/oder Lungenerkrankungen haben - muss sowas sein? Zumal ich ihr vorher gesagt habe, dass sie ZU HAUSE bleiben soll und wir alles im Griff haben. Sie war übrigens auch noch einkaufen. Jetzt hat ihr das Gesundheitsamt gesagt, dass sie zu Hause unter Quarantäne bleiben soll, aber sie will trotzdem noch den Müll runterbringen und im Keller ihre Wäsche waschen... Da krieg ich echt nen Hals!


    Nein, ich habe wirklich um mich und meine direkte Familie keine Angst! Die ganzen unbequemen Maßnahmen dienen auch nicht unserem Schutz oder dem Schutz der Kinder (das gilt auch für Schul- und KiTa-Schließungen!), sondern dem Schutz der Alten und Kranken! Das muss man sich einfach mal klar machen! Kein Grund zur Panik, für fast alle, aber aus Solidarität sollte man eben jedes Risiko vermeiden! Deshalb ist es auch keine Option, die Großeltern oder etwaige Immungeschwächte mit der Kinderbetreuung zu betrauen! Zum Glück kann ich in der Regel auch erst Mittags zur Arbeit gehen und meine Frau ist an den meisten Tagen auch in der Mittagszeit wieder zu Hause. Und meine Tochter kann mit 9 Jahren auch mal 1-2 Stunden alleine bleiben. Also irgendwie bekommen wir das hin, zumal meine Kollegen sehr verständnisvoll sind und die Vormittage abdecken. Aber ich bin in meiner Position, wie auch die Polizei, nicht abkömmlich und meine Frau arbeitet im Krankenhaus und ist dies auch nur bedingt. Klar, es wird für alle schwierig, aber man muss eine Lösung finden!


    Mit meiner Mutter habe ich heute auch lange gesprochen und ihr das erklärt: Niemand unter 60 oder 70 und ohne Vorerkrankungen muss in Panik verfallen, aber all die Einschränkungen dienen der Sicherheit der Risikogruppen! Und gerade deshalb sollten diejenigen, die dazu gehören, auch selbst jeden unnötigen Kontakt in den nächsten 6-8 Wochen vermeiden! Meine Frau wird z.B. für ihre Eltern einkaufen, die Sachen aber vor der Tür abstellen, ohne selbst Kontakt zu haben. Unsere Tochter wird anderweitig betreut. Alles furchtbar umständlich, aber notwendig, um Schlimmeres zu verhindern!


    Ein Alternativvorschlag, der mir lieber wäre, wäre allerdings, dass sich alle über 65 (die auf dem Arbeitsmarkt eher weniger relevant sind) und alle, die einer Risikogruppe angehören (Menschen mit Vorerkrankungen, Raucher) sich für 6-8 Wochen völlig abschotten und alle anderen feiern Parties mit viel Bützen, Schunkeln und flüchtig gespülten Biergläsern (Karneval!). Gerne kann man auch einige süße Chinesinnen oder Italienerinnen dazu einladen. Nach vier Wochen hatten die meisten dann kurz Fieber und evtl. etwas Kopfschmerzen und der Spuk ist vorbei. Eigentlich also eine Win-Win-Situation...

  • Bei uns im Betrieb kam die Order von ganz oben, dass man freiwillig bis Ende März vollständig Homeoffice machen darf. Auch Konferenzen und Meetings sind grundsätzlich per Skype zu machen. Dazu gibt es weltweites Dienstreise-Flugverbot. Ausnahmen gibt es nur, wenn der Chef es anordnet und sich von ganz oben absegnen lässt.


    Jetzt muss nur noch eine unbürokratische Regelung gefunden werden, wie man den Kollegen ohne Möglichkeit auf Homeoffice helfen kann. Aber in der Metallbranche würde sich das Tarifliche Zusatzgeld, welches man anstelle einer Auszahlung auch in acht freie Tage umwandeln kann, geradezu aufdrängen.

    "Wenn zwei Proleten sich in der Stadt ein Autorennen liefern und ein Dritter kommt dabei zu Tode, werden die Honks wegen Mordes angeklagt, weil sie den Tod anderer billigend in Kauf nehmen. Was tun wir mit Reichen, die sich in der heutigen Zeit vorsorglich ein Beatmungsgerät in die Kammer stellen?"

    Zitat: Blogger-Kollege Feynsinn

  • Bei uns im Betrieb kam die Order von ganz oben, dass man freiwillig bis Ende März vollständig Homeoffice machen darf. Auch Konferenzen und Meetings sind grundsätzlich per Skype zu machen. Dazu gibt es weltweites Dienstreise-Flugverbot. Ausnahmen gibt es nur, wenn der Chef es anordnet und sich von ganz oben absegnen lässt.


    Jetzt muss nur noch eine unbürokratische Regelung gefunden werden, wie man den Kollegen ohne Möglichkeit auf Homeoffice helfen kann. Aber in der Metallbranche würde sich das Tarifliche Zusatzgeld, welches man anstelle einer Auszahlung auch in acht freie Tage umwandeln kann, geradezu aufdrängen.



    Yup.



    Bei uns ist es ganz ähnlich. Hatte gestern ein Gespräch mit meinem Chef (unser Vertriebsvorstand). Bei uns wurde als einer der ersten Standorte Home Office, wo möglich, angeordnet; er meinte, nach der Ansage von Merkel (60-70 Prozent werden infiziert) fragen sie sich schon, auf welcher Grundlage sie die Mitarbeiter schließlich wieder zurück ins Büro bitten sollen. Er rechnete fest mit 3-6 Monaten der aktuellen Situation.


    Kita/Kindergarten auch zu. Wird die Hölle

    Die "Diskussionsgrundlage" der Fußballbonzen in Frankfurt ist eine Beleidigung. Unser Ziel: Fußballfans legalisieren, Maleranzüge-Verbot aufheben!


  • Exakt das ist es ja auch, was alles so ungewiss macht. Niemand weiss, wann man offiziell Entwarnung geben könnte. Die ersten Virologen rudern ja bereits zurück und vermuten, dass Corona nicht (wie bei normalen Grippewellen) bei wärmeren Temperaturen automatisch abklingt.


    Unter Umständen stehen uns dann tatsächlich mehrere Monate bevor.

    "Wenn zwei Proleten sich in der Stadt ein Autorennen liefern und ein Dritter kommt dabei zu Tode, werden die Honks wegen Mordes angeklagt, weil sie den Tod anderer billigend in Kauf nehmen. Was tun wir mit Reichen, die sich in der heutigen Zeit vorsorglich ein Beatmungsgerät in die Kammer stellen?"

    Zitat: Blogger-Kollege Feynsinn

  • ch bin grade etwas ratlos. Ich bin momentan wohl in der recht privilegierten Situation keine Kinder zu haben, für die ich jetzt ab Montag eine Betreungslösung finden müsste.


    Heute wäre ich eigentlich zum FC gefahren und im Anschluss zum Antilopen Gang Konzert im E-Werk. Freitag wäre ich in die USA in Urlaub geflogen. Meine Firma gibt irgendwie so gar keine Infos und Verhaltensregeln raus. Unser Chef war diese Woche im Urlaub, es hält sich das Gerücht er sei in Ischgl gewesen. Die ganze Belegschaft ist nervös. Mittwoch ist bei uns eine Vertriebstagung, zu der 15 Außendienstler aus ganz Deutschland und Österreich anreisen sollten. Offizielle Info war am Freitag, Tagung findet statt, jeder soll selbst entscheiden ob er kommt. :clown:


    Eben war ich kurz einkaufen. Im dm herrschen Verhältnisse wie in Venezuela. Alle Leute ultra aggressiv. Wie soll das jetzt eigentlich weitergehen in den nächsten Wochen und Monaten?

  • Das ist wirklich eine gute Frage. Hier in Nürnberg steht die Polizei in den Notaufnahmen, nachdem Atemschutzmasken, Schutzanzüge u.ä. mehr oder weniger gewaltsam geplündert wurden. In den Supermärkten ist es stressig, aber man bekommt noch alles. Wenn Anfang der Woche weitere Maßnahmen ergriffen werden, kann sich das aber ganz schnell ändern.

    Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen. (Erwin Kostedde)

  • heute morgen um halb acht wars im Supermarkt auf jeden Fall voller als sonst. Das meiste bekommt man, gerade Frisches, aber Nudeln sind echt Mangelware

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Hab meinen Lehrgang in Stuttgart auch abgesagt. Kein Bock im ICE durch die Republik zu gondeln.

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

  • Ich habe meine Vorräte schon Anfang Februar ordentlich aufgestockt. Da hieß es seitens Spahn noch, alle easy , alles bestens und die Gefahr ist gering. War für mich ein Zeichen das genau das Gegenteil der Fall ist.


    Ich weiss wie es in China abläuft , 90 % der Zahlen und Bilder sind Fakes.

  • Wenn man sich mehrere Episoden vom Virologen Christian Drosten durchgehört hat, muss man zusammenfassen, dass wir es mit einer mehrere Monate andauernden Sachlage zu tun haben werden.


    https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html


    Lieferketten für Supermärkte und Apotheken werden aber sicherlich nicht abreissen. Somit sind Hamsterkäufe aus heutiger Sicht unangebracht. Schliesslich handelt es sich in Summe "nur" um eine Lungenentzündung, die nur deswegen (für die Gesellschaft) gefährlich wird, wenn hunderttausende Menschen zeitgleich (!) daran schwer (!) erkranken und nicht mehr medizinisch versorgt werden können.


    Also alles vergleichsweise harmlos gegenüber, sagen wir mal, dem T-Virus mit anschliessender Zombieapokalypse :nasiehste:

    "Wenn zwei Proleten sich in der Stadt ein Autorennen liefern und ein Dritter kommt dabei zu Tode, werden die Honks wegen Mordes angeklagt, weil sie den Tod anderer billigend in Kauf nehmen. Was tun wir mit Reichen, die sich in der heutigen Zeit vorsorglich ein Beatmungsgerät in die Kammer stellen?"

    Zitat: Blogger-Kollege Feynsinn

  • Habe gestern die Bilder von dem Markt in Wuhan gesehen, wo das alles "entstanden" sein soll.

    Als engagierter Tierschützer bekommt man da echt das Kotzen.


    Muss man Virologe sein, um zu sehen, dass es Krankheiten - welcher Art auch immer - unter solchen Bedingungen leicht haben ?