Horst Heldt - Geschäftsführer Sport

  • https://www.schwaebische.de/sp…ritik-_arid,11331430.html


    Zitat

    Dass Trainer und Spieler nach der Partie unterschiedliche Aussagen tätigten, sei „vollkommen wurscht“, sagte Heldt: „Es ist kein Problem, wenn man unterschiedliche Ansätze hat. Aber es gibt keine Diskrepanz innerhalb der Kabine.“ Kritik sei „legitim und nachvollziehbar“, erklärte Heldt im Mediengespräch: „Aber Sie müssen auch akzeptieren, dass ich damit nix anfangen kann. Und sie mich nicht interessiert, weil ich glaube, dass ich mehr Ahnung habe.“

  • https://geissblog.koeln/2021/0…ar-nicht-zu-ende-stellen/


    Hier nochmal ein detaillierterer Artikel zu Heldts Aussagen.


    Das ist eigentlich das, was ich seit Wochen meine. Kritik von Außen wird vor dem Hintergrund einer angeblich zu hohen Erwartungshaltung abgeschmettert.


    Zitat

    Immer wieder kam Heldt direkt oder indirekt auf eine vermeintliche zu hohe Erwartungshaltung im Umfeld zu sprechen. „Es macht Sinn, bei der Wahrheit zu bleiben. Es ist leider nichts Neues, und ich muss Sie immer wieder abholen und darauf hinweisen, dass wir von nichts anderem reden“, echauffierte sich Heldt, als hätten Fans und Medien in den letzten Wochen andere Dinge vom FC erwartet als den Abstiegskampf. „Wir haben weder nach dem Derbysieg vom Europapokal geredet noch nach Freiburg vom Abstieg geredet. Keinem von uns geht es heute gut. Aber es ist ein Kampf. Wir sind nicht in der Lage die Liga zu beherrschen, wir kämpfen in der Liga, und das müssen wir bis zum letzten Spieltag.“

    Das Wort selber nimmt Heldt nicht in den Mund. Ich finde es allerdings ziemlich bedenklich, wenn jede Kritik an den Spielen in dieser Saison so abgebügelt wird und man einfach nur achselzuckend das Ergebnis nach 34 Spielen abwarten soll.

  • Das ist auch das was ich mit Vorschieben von Gründen meine. Niemand außerhalb des Vereins ist Schuld, dass die Spieler in mindestens 50% der Spiele nicht über Rumpelfussball hinauskommen. (Und diese Spiele gerne mal mit 0:1 verlieren).


    Und selbst wenn das Umfeld nach BMG von Europa träumen und nach Freiburg vom sicheren Abstieg reden würden: Macht einfach euren scheiß Jobs und kümmert euch nicht drum.


    Entweder stellt das Trainerteam falsch auf und ein oder die Spieler können halt nicht mehr. Und für jedes dieser Szenarien gibt es Gründe. Aber mit Sicherheit liegen diese nicht im Umfeld.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Können Gisdol und Held nicht einfach von einem anderen Verein abgeworben werden ?

    Oder eine Kochshow im TV , zusammen mit Calmund.

    Geraten wir richtig unten rein, wird Held dem Gisdol eine Jobgarantie geben - Wenn Abstieg , dann auch Aufstieg mit Gisdol.


    Mir ist das alles zu viel geschwubbele

  • Der Faktencheck vom geissblog war zu dem Interview auch ganz gut.

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!