Markus Gisdol - Ex-Cheftrainer (19.11.2019 bis 11.04.2021)

  • Die Frage wird sein und sich bei uns dann zeigen, ob er halt ein Feuerwehrmann ist, oder nachhaltig eine Mannschaft entwickeln kann. Bei Hamburg und Hoffenheim ging es ja auch erstmal darum die Klasse zu halten, was er geschafft hatte. Schauen wir mal,ob bei uns auch langfristig was geht, sollten wir drin bleiben.

  • Wie ich gelesen habe das Gisdol Trainer beim FC werden soll dachte ich mir “Oh Gott, nicht der“


    Ich hatte ihn eigentlich immer als Unnahbar und Steif in Erinnerung. Irgendwie nicht wirklich Sympathisch.


    Aber ich muss meine Meinung revidieren, denn was er jetzt aus der Mannschaft herausholt ist Klasse.


    Er hat die Spieler auf die passenden Positionen gesetzt, macht auch von „Namen“ keinen halt. Sieht auch wenn gewechselt werden muss und gibt dem Nachwuchs eine Chance.


    Wenn er weiter so macht, können wir wieder optimistischer in die Zukunft blicken.

  • Schön finde ich seine Aussage zum Thema Karriereende: "Spielt keine Rolle ob Bundesliga, Oberliga oder Kreisliga. Wenn du das Spiel liebst und ein Arzt sagt dir, dass du nie wieder spielen wirst, dann bricht eine Welt zusammen."

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • https://www.express.de/sport/f…ransfers-und-uth-36635556


    Zitat


    Es passiert ganz selten, dass man sich nach fünf Monaten schon so wohlfühlt. Ich weiß auch, dass gerade alles toll ist, weil wir erfolgreich sind – aber ich kann mir vorstellen, mit diesem Klub langfristig einen gemeinsamen Weg zu gehen. Wir haben angefangen, hier ein Team zu bauen. Und es ist noch so viel Potenzial da, dass ich gar nicht abschätzen kann, wo das noch hinführt. Ich habe große Lust, den FC weiterzuentwickeln.


    Bis zur Pause schwammen wir natürlich auf einer Erfolgswelle. Aber das Potenzial ist natürlich mit Spielern wie Bornauw, Katterbach, Jakobs, Thielmann oder Skhiri gegeben. Dazu haben Spieler wie z.B. Hector, in ihrer neuen Rolle zu alter Stärke gefunden.


    Ist natürlich alles immer eine Momentaufnahme. Aber unter Gisdol scheint die Chemie im Team zu stimmen. Das war wohl zuletzt nur in der Hochzeit von Stöger der Fall.


    Also von mir aus kann es gerne so weiter gehen!

  • Ich hoffe, dass es durch die lange Pause nicht zu einem Bruch in der Stimmung im Team kommt. Es lief ja sensationell gut vor der Unterbrechung, da ist jetzt der Lauf natürlich erst einmal dahin.

  • Noch 4 Spiele - aktuell seit 6 Spielen sieglos .

    Sollte man mit Gisdol verlängern , wenn wir aus den letzten 4 Spielen auch keinen 3er holen ?

    Sehe da 2 Punkte , einen gegen Union, und den anderen gegen Frakfurt - weil es für beide reicht.


    Wir bleiben drinn, aber Gisdol seit 10 Spielen sieglos ...

  • Jetzt ernsthaft, Paul?

    Wenn wir den Klassenerhalt schaffen, hat uns Gisdol aus einer fast aussichtslosen Lage gerettet. Lies Dir nochmal durch, wie die Stimmung kurz vor Weihnachten war. Mich nervt es auch, dass es nur uz Unentschieden reicht. Aber erstens sind es immerhin Unentschieden und wir retten uns dann halt etwas humpelnd über die Ziellinie. Zweitens war da auch die Corona-Pause zwischen, und wir waren vorher halt voll im Lauf. Das muss man ihm dann schon anrechnen. Auf jeden Fall verlängern wenn wir drin bleiben.

  • Ich glaube die sportliche Bewertung dieser Saison nach der Corona Pause ist einfach äußerst schwierig. Man muss ihm definitiv hoch anrechnen, wie er aus dieser scheintoten Truppe noch den Klassenerhalt geholt hat. Und das mit teilweise wirklich sehr ansehnlichen Spielen. Ich hoffe wir schaffen es halbwegs versöhnlich in den letzten 4 Spielen zu spielen. Denn es wird sich schon auch auf die neue Saison auswirken, in welcher Form wir aus der Saison rausgehen.

  • Natürlich hat Corona unsere super Serie komplett gestoppt.

    Ohne die Coronapause wäre bestimmt noch anderes möglich gewesen.

    Aber der Trend geht deutlich nach unten, warum auch immer. Der Gisdol Effekt ist weg.

    Natürlich hat er , wenn es klappt den Klassenerhalt möglich gemach, aber kann er diese Galligkeit nochmal vermitteln ?

  • Die Frage wird sein und sich bei uns dann zeigen, ob er halt ein Feuerwehrmann ist, oder nachhaltig eine Mannschaft entwickeln kann. Bei Hamburg und Hoffenheim ging es ja auch erstmal darum die Klasse zu halten, was er geschafft hatte. Schauen wir mal,ob bei uns auch langfristig was geht, sollten wir drin bleiben.

    Da bin ich nun auch gespannt. Spielerisch war es in den letzten Wochen grottig. Die Ausrede, dass das Publikum fehlt, kann mittlerweile nicht mehr gelten.


    Dass man gegen Leipzig keine Bäume ausreißt ist klar, aber gegen Gegner wie Augsburg, Mainz oder Düsseldorf, die auf Augenhöhe sind, sollte man doch mehr als einen vernünftig herausgespielten Angriff erwarten können.


    Mal gucken wie es kommenden Samstag gegen Union aussieht.


    Unabhängig davon hat Gisdol für diese Ausgangslage im Saisonendspurt jedoch höchsten Respekt verdient. Nun bitte aber auch diese nicht verspielen.

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

  • In der Rückrunde haben wir trotz der grottigen letzten Spiele 18 Punkte aus 13 Spielen geholt, stehen damit auf der Rückrundentabelle auf Platz 8.


    Da sehe ich eigentlich keine sonderliche Notwendigkeit auch nur des Ansatzes einer Trainerdiskussion nur weil es mal ein paar Spiele am Stück nicht so läuft

  • Man merkt halt an vielen Ecken, dass es nicht passt. Schwer von außen zu sagen woran es liegt. Aber allein die ganze Rotiererei in den Startaufstellungen sagt ja schon genug.


    Das einzige was mich stört, ist die mangelnde Flexibilität auf den Gegner zu reagieren. Andererseits würde das vielleicht auch insgesamt besser klappen, wenn nicht so viele Spieler außer Form wären.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Da lag einiges an Verletzungen und Sperren.

    Damit wollte ich auch nicht Gisdol ans Bein pullern, sondern lediglich drauf hinweisen, dass es normal ist, dass es dann an Eingespieltheit fehlt.


    Man kann ja auch nicht immer rumheulen, dass Katterbach scheiße spielt und wenn er dann Schmitz, der als LV meist recht ordentlich gespielt hat, so ne Grütze spielt, würde ich das Gisdol nicht zwingend ankreiden.


    Andererseits: Ich kannte diesen Rechtsaußen der Augsburger nicht, aber der war ja doch ziemlich gut und ziemlich schnell. Ich gehe mal davon aus, dass man den beim FC kannte. Da hat man Schmitz auch keinen Gefallen getan.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Andererseits: Ich kannte diesen Rechtsaußen der Augsburger nicht, aber der war ja doch ziemlich gut und ziemlich schnell. Ich gehe mal davon aus, dass man den beim FC kannte. Da hat man Schmitz auch keinen Gefallen getan.


    Erinnert mich an ein Video, das ich neulich gesehen hab - Dominik beim Jugendfußball. Ein Gegner sagt über einen meiner Mitspieler zum motzenden Trainer: "Der ist größer, der ist schneller und der ist besser. Was soll ich machen?'"

  • Platz 14 in der Abschlusstabelle. Damit verlängert sich Gisdols Vertrag bis 2021.


    Eine Vertragsverlängerung darüber hinaus wäre zum jetzigen Zeitpunkt unangebracht. Sollten Wehrle und Heldt sowas beabsichtigen, hoffe ich auf Widerstand von Müller-Römer und Wettig im Gemeinsamen Ausschuss.

  • Platz 14 in der Abschlusstabelle. Damit verlängert sich Gisdols Vertrag bis 2021.


    Eine Vertragsverlängerung darüber hinaus wäre zum jetzigen Zeitpunkt unangebracht. Sollten Wehrle und Heldt sowas beabsichtigen, hoffe ich auf Widerstand von Müller-Römer und Wettig im Gemeinsamen Ausschuss.

    2021 reicht völlig aus.

    Glaube aber ehr,das er spätestens im Herbst weg ist.

  • Platz 14 in der Abschlusstabelle. Damit verlängert sich Gisdols Vertrag bis 2021.


    Eine Vertragsverlängerung darüber hinaus wäre zum jetzigen Zeitpunkt unangebracht. Sollten Wehrle und Heldt sowas beabsichtigen, hoffe ich auf Widerstand von Müller-Römer und Wettig im Gemeinsamen Ausschuss.

    Das Märchen von den guten Jungs kann er jedenfalls jemand anderem erzählen. Mir ist wurscht, ob es an der Mannschaft liegt oder am Trainer. Ich erwarte nur, dass man das analysiert und Konsequenzen zieht. Welche auch immer das sein mögen.

    Wegen mir kann es auch mit Spielern weitergehen die absteigen. Aber wenn man der Mannschaft abnimmt, dass sie alles gibt und für einander kämpft, habe ich damit kein Problem. Womit ich ein Problem habe, ist die Diskrepanz zwischen dem Geschwätz und der Leistung.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Zitat

    "Wenn du gegen einen Gegner spielst, der alles reinwirft, kommt so ein Ergebnis zustande."

    Wow. Wir haben heute gegen den 17. gespielt, der diese Saison 2 Heimspiele gewonnen hat und dabei weniger als 10 Tore geschossen hatte. Das Spiel hätte auch 9:1 oder 10:1 ausgehen können.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!