Markus Gisdol - Ex-Cheftrainer (19.11.2019 bis 11.04.2021)

  • Selbstverständlich soll Gisdol auch seine Chance erhalten und selbstverständlich wünsche ich ihm den maximalen Erfolg. Er wird allerdings keine große Zeit für Experimente erhalten und daran gemessen werden, ob er sofort funktioniert oder nicht. Wir haben jetzt nicht nochmal 10 Spieltage Zeit um auszuprobieren ob wir offensives Pressing spielen können oder zwei oder drei Innenverteidiger brauchen um stabil zu stehen.

  • Ist mir eigentlich ziemlich egal was er für ein Spielsystem spielen lässt. Entweder es passt zu unserem Kader und er kann es hier zur Geltung bringen oder es passt nicht zu unserem Kader und er muss es an ihn anpassen. Das ist alles was zählt. Keine Experimente mit irgendwas, was unser Hochleistungskader nicht kann oder nicht will.

    scheint als wäre 4-2-3-1 genau das richtige für unseren Kader :)

  • Die PKs mit ihm kann man sich ohne Fremdschämen anhören. Das war mir bei allen anderen anderen Trainern seit Stöger nicht möglich.


    Er sollte nach drei Spielen mit lediglich einem mickrigen Punkt nun aber auch dazu übergehen, nicht nur Kampfgeist und Einsatzbereitschaft einzufordern, sondern auch danach aufzustellen.

  • Die PKs mit ihm kann man sich ohne Fremdschämen anhören. Das war mir bei allen anderen anderen Trainern seit Stöger nicht möglich.


    Er sollte nach drei Spielen mit lediglich einem mickrigen Punkt nun aber auch dazu übergehen, nicht nur Kampfgeist und Einsatzbereitschaft einzufordern, sondern auch danach aufzustellen.

    Das ist das Problem. Seine durchaus gefälligen, vernünftigen PKs passen überhaupt nicht zu Aufstellungen und Coaching.


    Was ihn dazu verleitet Höger aufzustellen? Warum Ehizibue erst RV spielt, dann auf der Bank sitzt und dann RM spielt und dann nach 45 Minuten runter muss...Das versteht doch keine Sau mehr. Verstraete mit dem zweiten Totalausfall nacheinander. Modeste, schon wieder unsichtbar. Bei Höger, Modeste, Risse etc. verbrennt man ja auch keine Marktwerte mehr, dann sollen die halt in nen Bautrupp. Wenn schon, dann ein Abstieg mit Amateuren, die auch Amateure sind. Aber nicht mit Amatueren, die Profiverträge besitzen.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Wenn schon, dann ein Abstieg mit Amateuren, die auch Amateure sind. Aber nicht mit Amatueren, die Profiverträge besitzen.

    Dann hätte man gleich kapitulieren sollen wie im Dezember vor zwei Jahren, als man Ruthenbeck als interne Lösung hochzog. Also mit Pawlack/Schmid bis Mai weitermachen mit dem klaren Auftrag, Spieler aus der U21 und der U19 einzubauen. Man hätte sich das Geld für Gisdol gespart und eine kreativere Lösung als Geschäftsführer Sport gesucht.


    Das wäre bei lediglich zwei Punkten Rückstand auf Platz 16 nach dem 11. Spieltag aber nicht zu vermitteln gewesen. Also hat man auf eine konservative Lösung gesetzt.

  • Ja klar, aber ab der Rückrunde halt.


    Dass man die drei Spiele konservativ angeht, und nicht alles über den Haufen wirft, ist ja ok. Aber in der derzeitigen Situation waren doch 4 Punkt gegen Augsburg und Berlin Pflicht. Und nach der blutleeren Nummer gestern gibt es doch wirklich überhaupt nichts mehr, was dafür spricht, mit den Kasperköppen noch den Klassenerhalt zu schaffen.


    Da ist aber Heldt aber auch gefordert. Er muss sich den Matchplan von Gisdol ansehen und hinterfragen, ob das Sinn macht und inwiefern der von wem umgesetzt wurde. Und die, die es nicht geschissen bekommen, und achon seit Jahren durchgeschliffen werden, müssen dann halt weg.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Wenn er weiter macht mit "ein Punkt aus drei Spielen", ist er im März sowieso wieder weg.

  • Hat eigentlich die ganze Öffentlichkeit diese Woche getrollt. :D Am Sonntag Abend wurde noch was von personellen Konsequenzen erzählt, am Donnerstag bei der Pressekonferenz warn davon dann gar keine Rede mehr. Freitag Abend sickert durch, dass Thielmann in den Kader rutschen könnte und gestern 14:30 dann diese Aufstellung.


    In der Pressekonferenz nach dem Spiel sprach er davon Strukturen aufbrechen zu wollen. Auch Hector sprach davon, dass die jungen Spieler nicht so "verkopft" sein. Das kann natürlich auch schief gehen, aber den jungen Spielern ist keiner böse, wenn mal was nicht klappt. Gestern kam Risse ja rein und hatte direkte 2-3 unglückliche Aktionen. Der war danach eigentlich durch für das Spiel, auch wenn er den Freistoß zum 2:0 getreten hat.


    Thielmann hat mich wirklich positiv überrascht. Der war körperlich wirklich direkt in der Lage mitzuhalten. Er ist deutscher U17 Meister geworden und steht mit der U19 auf Platz 1 der Bundesliga. Der kommt ja mit einem ganz anderen Spirit in so eine Partie. Bin gespannt wie es mit ihm weitergeht!

  • Thielmann hat mich wirklich positiv überrascht. Der war körperlich wirklich direkt in der Lage mitzuhalten. Er ist deutscher U17 Meister geworden und steht mit der U19 auf Platz 1 der Bundesliga. Der kommt ja mit einem ganz anderen Spirit in so eine Partie. Bin gespannt wie es mit ihm weitergeht!


    Nee, sorry, da fehlte schon einiges. Man hat schon in einigen Situation gesehen, dass er Defizite im Tempo hat, im Kopf und in den Beinen. Das ist aber natürlich völlig ok, wäre ja überraschend, wenn das nicht so wäre. Aber sowohl Katterbach als auch Jakobs sind da deutlich weiter. Was auch halbwegs normal ist. Aber wie er sich reingeschmissen hat, das war großartig. Schön auch mal offensiv ne Grätsche ausgepackt (die Gelbe dafür fand ich völlig übertrieben) und den Bayer-Prinzessinnen auf den Sack gegangen. Außerdem hat er das abgepfiffene Tor gut vorbereitet und in der Situation die Übersicht bewahrt. Ich würde mir in die Hose machen. Da hat man so lange Zeit zu überlegen, dabei dann drauf achten, was der Torwart und die mitgelaufenen Spieler machen. ( :applaus:Kollege Mokhtari).


    Da müssen sich aber auch die Herrschaften Kainz, Schindler, Schaub, Risse fragen, wie es sein kann, dass sie keine vergleichbare Leistung auf den Platz bekommen.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Fandest du wirklich, dass er körperlich unterlegen war? Ist mir im Stadion jetzt nicht wirklich aufgefallen. Aber vielleicht war ich auch zu euphorisiert. :D

    Ja, schon. Aber alles im erwartbaren Bereich und alles andere wäre wie gesagt auch erstaunlich.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Ich bin immer noch total baff, was er mit dieser Mannschaft gemacht hat. Dafür meinen allergrößten Respekt. Die Mannschaft läuft, spielt unglaublich körperlich, sie wissen wo sie hinlaufen müssen und es ist so etwas wie eine Spielidee erkennbar. Der Abstiegskampf wird komplett angenommen. Wir machen keine verrückten Sachen, sondern wirklich solide und saubere Arbeit.


    Er scheint kein Trainer zu sein, der sich oder der Fußballwelt sein tolles Konzept beweisen muss, sondern sich daran orientiert was gefragt ist und was die Mannschaft kann.

  • Dass man die drei Spiele konservativ angeht, und nicht alles über den Haufen wirft, ist ja ok. Aber in der derzeitigen Situation waren doch 4 Punkt gegen Augsburg und Berlin Pflicht. Und nach der blutleeren Nummer gestern gibt es doch wirklich überhaupt nichts mehr, was dafür spricht, mit den Kasperköppen noch den Klassenerhalt zu schaffen.

    9. Dezember 2019.:lol:

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Ja absolut. Aber der Großteil scheint wirklich harte Arbeit und absolute Fokussierung zu sein.

    Das ist natürlich die Basis ohne die nix geht. Aber wir haben manchmal halt auch das Spielglück. Siehe Wolfsburg und Freiburg.


    Wäre die potentielle Elfersituation in der Hinrunde gegen uns gepfiffen worden, am besten noch mit VAR, wären doch alle die Wände hochgegangen. Hätte es den gestern gegeben, wäre Easy wieder der unbeherrschte Trottel. Wenn man sich die Szene mal im Detail ansieht, ist das halt auch einfach kein Foul. Der Arm ist weitestgehend angelegt, Easy springt deutlich höher und stabilisiert sich in der Luft durch die leichte Armbewegung. Er trifft den Freiburger am Hals, ok, aber nicht wirklich hart und auch nicht mit dem Ellenbogen. Und wie der Spacko sich danach das Gesicht hält und heult, ist doch einfach nur peinlich. Dann soll er sich wenigstens den Hals halten. Penner.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Vieles richtig gemacht seit er da ist. Ich muss gestehen, das ich bis dato überhaupt nichts von ihm gehalten habe und so manche Entscheidungen zumindest ein Heben der Augenbraue verursacht haben.

    Wie z.b. das ein Verstraete völlig abgemeldet ist und es nicht mal mehr in den Kader schafft, so schlecht war der Junge nicht wie ich finde. Dafür steht morgen ein Höger im Kader, nicht auszudenken, wenn Skihri oder Hector runter müssen und der gegen die schnellen Bayern aufs Feld kommt.

    Immerhin hat Schindler nix mehr zu melden, was ich auch wieder gut finde. Warum der immer spielte war mir ein Rätsel.

    Schaub abzugeben fand ich seltsam, auch wenn er jetzt nicht in Form war, es schreit aber keiner danach, weil wir gepunktet haben, ok.


    Einige Spieler haben tatsächlich einen Schub bekommen, wenn ich an Horn, Hector, Cordoba oder Jakobs denke.

    Mere und Modeste kommen gar nicht mehr in die Spur, da scheint der Trainer auch überfragt. Mere morgen auch ebenfalls nicht im Kader, stattedessen der Neue Toni Leistner.


    Taktisch ist das verdichten der Räume trotz Angriffspressing wesentlich verbessert im Gegenzug zu vorher. Was leider immer noch passiert ist die Schlafmützigkeit zu Beginn von Halbzeiten. Da haben wir zuletzt bis auf Dortmund Glück gehabt, das muss besser werden.

    Grundsätzlich kann man aktuell wieder Hoffnung haben, das man die Klasse hält, die war zumindest bei mir nach dem Spiel bei Union nicht mehr da. Da hat der Trainer einen großen Anteil dran Stand jetzt.

  • Seine Bilanz nötigt mir schon Respekt ab. 6 Siege, 1 Remis, 4 Niederlagen. Davon 3 gegen Bayern, BVB und Red Bull. Das ist schon irre. Schön auch eine Entwicklung zu sehen und dass er die Mannschaft erreicht. Stark.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Bewahrheitet sich eben doch, das man immer nur das System spielen sollte, was die Mannschaft kann und sie nicht zwingt in ein System zu stecken, das ihr nicht liegt so wie sein Vorgänger. Wenn ich allein vergleiche wie wenig Torchancen wir unter Beierlorzer heraus gespielt haben zu aktuell, kann man nur sagen da wird vieles richtig gemacht.

  • Es zeigt sich auch mal wieder, dass man im Fussball nicht vorschnell urteilen sollte und Leuten aud Antipathie die Kompetenz absprechen sollte! Was wir bei Gisdol wohl alle gemacht haben. Was da momentan passiert ist sicher eine der grössten Überraschungen der letzten 10 oder 20 Jahre beim FC. Wirklich grandios. Mal gucken wir nachhaltig das ist, irgendwann ist Gisdol ja immer an seine Grenzen gestossen, aber ist ja gar nicht gesagt, dass das wieder so sein muss.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!