Effzeh - Darmstadt

  • Auch sehr schön nebenher getrabt von Czichos.

    In Liga 1, wenn es denn klappt, wird er den Stürmern noch mehr hinterherlaufen als in Liga 2.

    "Wenn Mutlosigkeit ein Wappentier bräuchte, ich würde die Sozialdemokröten vorschlagen, die laut quaken, dann nicht springen und hinterher erklären, wie viel man durch den Verzicht auf den Sprung gewonnen habe."
    Sascha Lobo

  • Vom Auftritt her kann man diesmal aber nicht meckern, meine ich.

    "Wenn Mutlosigkeit ein Wappentier bräuchte, ich würde die Sozialdemokröten vorschlagen, die laut quaken, dann nicht springen und hinterher erklären, wie viel man durch den Verzicht auf den Sprung gewonnen habe."
    Sascha Lobo

  • Solche Spiele passieren halt. Aber das wäre alles nicht so dramatisch wenn man die letzten Spiele nicht kampflos abgeschwenkt hätte.


    Das einzig positive wird sein, dass Anfang jetzt endlich rausgeworfen wird.

  • Jetzt kann man sich die Niederlage auch schön reden. War ja unglücklich und unverdient. Wenn man sich aber immer nur in jedem vierten Spiel anstrengt kann das halt passieren.

  • Solche Spiele passieren halt. Aber das wäre alles nicht so dramatisch wenn man die letzten Spiele nicht kampflos abgeschenkt hätte..


    Exakt das ist das Entscheidende!


    Solche Spiele, in denen das Spielglück fehlt oder eine miese Schirileistung einen um den Sieg bringt, kommen in der laufenden Saison immer mal vor. Viel wichtiger ist, dass man in den Spielen, in denen man es selber in der Hand hatte, auch konsequent gearbeitet hat.


    Und jetzt bereits acht Niederlagen sind angesichts des Kaders viel zu viel.

    "Wenn Mutlosigkeit ein Wappentier bräuchte, ich würde die Sozialdemokröten vorschlagen, die laut quaken, dann nicht springen und hinterher erklären, wie viel man durch den Verzicht auf den Sprung gewonnen habe."
    Sascha Lobo

  • Anfang hat zwar kein System, trotzdem wird dieses von den Gegnern durchschaut.

    :lol::lol:

    Satz der Saison! :nasiehste:


    Nur eins zum Spiel, verbunden mit einer Bitte, Rume:

    Die einzige Situation, die mich bei diesem nächsten schlimmen Gegurke auf dem Rasen unterhalten hat, war in Minute 53 (und ca. 30 Sekunden):

    Cordoba wird im Sprint von 2 Darmstädtern in die Zange genommen und reklamiert Foul.

    Es folgt eine Nahaufnahme vom laut schimpfenden Jhon, mit klarer "Puta"-Lippenbewegung in Richtung Marco Fritz :gruss:

    Rume, gibt's da ne GIF-Möglichkeit? :applaus:




    Dem Anfang ein Ende!

  • 0:1 direkt nach der verletzungsbedingten Auswechselung. Da stimmte die Zuordnung nicht und Hector hat gepennt.


    1:2 nach Fehlern von Höger und Horn.


    Den drei "H"s gefällt es wohl in der 2. Liga.


    Offensiv fast nur hohe Bälle in den Strafraum. Ich kann mich noch daran erinnern, dass der FC mit flachen Kombinationen Tore erzielen konnte. Ist noch nicht so lange her.

  • Beim 1:2 hat doch Cziehos die Vorlage geköpft

    Nein. Höger verliert am Anstoßpunkt das Duell gegen Dursun, der per Kopfball Platte bedient.


    Czichos hätte Platte vielleicht noch abfangen können, musste aber ausweichen, weil Horn ihm entgegen kam.

  • Anfang hat zwar kein System, trotzdem wird dieses von den Gegnern durchschaut


    :verehr::verehr::verehr::verehr::verehr:


    Anfang tut mir fast ein bisschen leid. Menschlich habe ich gar nichts gegen den. Aber was der da auf dem Platz veranstalten lässt, ist einfach nur gruselig.

    Gestern wollte die Mannschaft, aber sie konnte auch nicht. Diesen vielzitierte Plan und die "Lösungen, die man den Jungs an die Hand gibt" sehe ich einfach nicht.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Was hätte man denn anders machen müsen? Wir hatten so viele Torchancen, die haben in dieser Saison sonst für zwei Spiele gereicht.


    Dazu z.B. Express


    Köln war mit 29:7 Torschüssen deutlich überlegen, kassierte aufgrund von Schläfrigkeiten und individuellen Mega-Böcken aber dennoch die achte Saison-Niederlage.



    Und was hat denn das "System" damit zu run, wenn wir von unseren 29 zum Teil sehr hochkarätigen Chancen nur eine nutzen (können)! Der Gegner aber aus einem abgerutschten Ball in den Straufraum, der zufällig auf dem richtigen Kopf landet, und einem wirren Torwartausflug zwei Buden macht, aber sonst nichts an zu bieten gehabt hat?


    Mit keinem anderen, oder um bei der lustigen :roll: Aussage zu bleiben "mit einem" System hätten wir noch mehr Chancen raus geholt. Ankreiden muss man das 1:2, klarer Torwartfehler, und die vielen ausgelassenen Möglichkeiten. Ansonsten war gestern kaum was falsch!


    Die Darmstädter haben im übrigen gar nichts durch schaut. Die haben mit mit elf Mann im Straufraum gestanden und alles irgendwie nur raus gepöhlt was da an kam. Entlastung oder Plan war doch gleich null!


    Der ganze Frust der selbsternannten Experten resultiert doch in erster Linie aus dem Ergebnis das unterm Strich steht. Ahnung hat doch keiner wirklich. Naja, woher auch, da reicht das Erinnerungsvermögen keine fünf Minuten zurück, wenn ich da z.B. die Kommentare hinter mir höre! :mrofl:


    Und die ganzen Eierfeilen die dann meinen sie müssen ordentlich pfeifen, können dann auch gerne beim nächsten mal wieder zu hause bleiben! Schwachköpfe, als ob so was jemals geholfen hätte. Zusammenhalt und Unterstützung gerade wenn es eng im Spiel ist, sieht jedenfalls anders aus. Gerade gestern wäre echte Unterstützung nach dem 1:2 noch wichtiger gewesen.

    Aber Hauptsache vor dem Spiel schön die Hymne singen, ohne sich den Text jemeals genauer angekuckt zu haben! Ganz toll!!! Gestern jedenfalls wieder gesehen, wir haben das beste Publikum wenn es toll läuft. Wenn es hakt, dann kann man das auch vergessen. Schade....

  • Bart, jetzt mal ernsthaft. Du glaubst doch nicht, dass das mit Anfang und Veh irgendwas gesundes geben kann, was wachsen und sich weiterentwickeln wird, oder?


    Wie gesagt, ein Spiel wie gestern kann immer mal passieren. Das ist ja auch nicht das Problem. Die Pfiffe und die Wut der Zuschauer kommt doch aus den 30 Spielen vorher. Eine unglückliche Niederlage ist kein Weltuntergang. Aber eine unglückliche Niederlage nach so einer Gurkensaison führt zu solchen Reaktionen.


    Und wenn wir mal ehrlich sind. Die ganze Saison über haben wir uns Nichtleistungen, spielerische und taktische Offenbarungseide, komplett lustlose Spieler, komplett planlose Spieler ansehen und Woche für Woche dummes Gelaber aus dem Geißbockheim anhören müssen. Es ist die ganze Saison über ruhig im Stadion geblieben.


    Jetzt reicht es aber. Dieses Elend muss aufhören und dafür muss auch mal diese Schunkelstimmung nach Niederlagen enden. Alle lagen sich in den Armen als wir abgestiegen sind. Die Erwartungshaltung war wirklich minimal. Trotzdem wurde jedes Kackspiel über die ach so hohe Erwartungshaltung geklagt. Es reicht einfach. Die Leute lassen sich irgendwann nicht mehr für dumm verkaufen. Und das muss jetzt auch mal bei Schumacher, Ritterbach, den FC Fründen Mai 98, den Eifel Fanclubs, Armin Veh und Markus Anfang ankommen.


    Es reicht.