FC gegen den HSV

  • Der FC Bayern der 2.Liga kackt sich gegen die B-Elf des HSV in der zweiten Hälfte in die Hose - und das zuhause vor 50.000 Zuschauern.

  • Schlimm was aus Risse geworden ist. Dem fehlt ja inzwischen wirklich alles.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Unfassbar wie wieder das Spiel aus der Hand gegeben wird. Dann noch ein Zeichen vom Trainer 25 min vor Schluss mit dem Wechsel Sobiech für Terodde. Danke für so ein Rotz. Das macht einfach keinen Spass mehr.

  • Erbärmliche Leistung in der zweiten Halbzeit. Dieser Trainer schafft es bei mir komplett jegliche Euphorie oder Lust auf den FC zu killen.

  • Czichos wundert sich warum gepfiffen wurde und der arme Marco Höger geht auf dem Zahnfleisch nach der englischen Woche. Wie behindert sind die eigentlich?

  • Czichos wundert sich warum gepfiffen wurde

    Gewundert hat es mich nicht, das passt zur aktuellen Lage im Umfeld.


    Geärgert hat es mich aber schon genau so wie die Leistung in HZ2. Vor allem, weil das die gleichen Holzköppe sind, die nach einem :0 oder gar dem 2:1 in der Nachspielzeit das Schälchen schwenkend wieder was von Mailand gegrölt hätten, auf dem Weg zum Auto ihre Taktikanalyse über den verdienten Sieg von sich gegeben hätten und heute Morgen im Büro was von "mer hm jewonne" geschwafel t hätte.


    Angesichts der Tatsache, dass die Kartenvergabe ja Mitgliedern Vorteile verschafft, sind das Momente, wo ich mich frage, ob das demokratische Konzept des Vereins wirklich das richtige ist

  • Bisschen stark zusammen gefasst, sorry.


    Die Kartennachfrage war hoch, Mitglieder haben ein Vorkaufsrecht, daher gehe ich davon aus, dass der Anteil von Mitgliedern am Heimpublikum sehr hoch war, auf jeden Fall höher als bei andren Heimspielen- Und bei den beschämenden Reaktionen frage ich mich, ob es wirklich vorteilhaft ist, wenn solche Mitglieder über Wohl und Wehe des Vereins entscheiden.


    Ich bin ja kein allzu großer Freund der aktiven Fanszene, aber wie es bei allem Unmut über alles mögliche geht, haben die im Zentrum der Kurve gestern gezeigt.

  • Die Pfiffe kamen mit Sicherheit nicht aus dem Ultra Bereich. Und ob es beschämend ist nach so einer lustlosen zweiten Halbzeit zu pfeifen sei mal dahingestellt.


    Insgesamt finde ich deine Argumentation kausal hanebüchen.

  • Ich kann ja beim nächsten Mal ne SLASH-Version in großen Buchstaben und kurzen Sätzen dazu schreiben:P


    Insgesamt finde ich es wirklich gut, wie das Zentrum der Kurve Unmut gegen Verantwortliche und Unterstützung der Mannschaft hinkriegt

  • Also grundsätzlich kann man sich ja auch vieles schön reden, aber ich verstehe immer noch nicht wie man nach dem 1:0 und auch im Duisburg Spiel nach dem 4:2 einfach aufhört zu spielen. Und zwar nach Vorne. Ich verstehe auch nicht, wieso man gegen einen angeschlagenen HSV nicht Louis Schaub bringt, der immer Ideen hat und auch gegen Duisburg gut spielte. Nicht mal eingewechselt wird er. Stattdessen ein Verteidiger für einen Stürmer. Ich kann nicht nachvollziehen, warum immer wieder die englischen Wochen als Ausrede dienen, bei solch einem Kader.

    Ja spinn ich denn komplett? Es ist schon ein Phänomen, das wir Tabellenführer sind und diese Liga scheinbar doch recht schwach ist. Daher ist der HSV auch immer noch zweiter.


    Ja ich kann nicht in die Zukunft schauen, ja ganz sicher wird der Kader sich nochmal ein Stückweit verändern im Sommer, aber was nützen nominelle Verstärkungen, wenn du einen Trainer hast, der diese nicht auf den Rasen bekommen wird?

    Bei aller Geduld und bei aller Zeit für Entwicklungen...was spielen wir denn für einen Ball seit Wochen und wo ist das ein Fortschritt zu sehen? Wir leben von individueller Klasse..thats it!


    Gestern bin ich fast ausgeflippt in der zweiten Halbzeit, weil es nicht das erste Mal war, das wir um ein Gegentor bitten. In einem Spiel, indem man im Prinzip bei einem Sieg aufgestiegen wäre. Bei dem man mit 45000 Kölner im Stadion Party hätte machen können, stattdessen kommt sowas dabei raus.


    Was zum Teufel wurde in der Halbzeit besprochen? Soll ich jetzt als Fan dankbar für einen Punkt zuhause sein gegen den HSV? Jeder einzelne Pfiff am Ende war berechtigt und da brauche ich mich als Spieler auch nicht wundern und mich vielleicht mal selbst hinterfragen.

  • https://www.sueddeutsche.de/sp…-hsv-bundesliga-1.4412524


    Zitat

    Der Hamburger SV spielte wie ein Zweitligist, während die Kölner die Dominanz ausübten, die einem mutmaßlichen Aufsteiger entspricht. Umso übler nahmen die einheimischen Besucher ihrer Mannschaft die zweite Halbzeit, in der die Kölner dem Gegner komplett das Feld überließen, um sich in nahezu voller Formation zur Verteidigung des Vorsprungs am Strafraum zu versammeln - was durch den Ausgleich verdientermaßen bestraft wurde. Die Pfiffe der FC-Anhänger fand Abwehrchef Raphael Czichos trotzdem deplatziert: "Wahnsinn", meinte er, "ich hatte das Gefühl, wir wären Fünfter und sieben Punkte hinter dem dritten."

  • Die Stimmung in der ersten Halbzeit war, für mich zumindest, die mit Abstand beste seit Anfang der Saison. Da kann sich der Kollege Czichos ja mal fragen wieso das gekippt ist.

  • Es ist natürlich einfach zu sagen, dass ja alles halb so wild ist, weil man mit genügend Punkten vorne steht. Demnach dürfte man ja auch jetzt gar nichts mehr kritisieren.


    Die Kritik rührt aber daher, dass man das Spiel völlig unnötigerweise in der zweiten Halbzeit abgeschenkt hat, indem man das Feld kampflos den äußerst biederen Hamburgern überlassen hat. Und da kann man schon mal am Ende pfeifen.


    Während die Aussage von Czichos aber nur arrogant und dumm ist, macht mir die Aussage von Höger viel mehr Sorgen. Wie kann es sein, dass er im Schlussspurt der Saison mit 3 Wochen Spielpause zwischendurch Konditionsprobleme hat. Da schrillen bei mir alle Alarmglocken.