Armin Veh - Geschäftsführer Sport

  • Für die 2. Liga sollte der Kader reichen. Interessant ist, welche Transfers für die 1.

    Liga angestrebt werden. Da braucht man 3-4, wenn nicht gar 5 Spieler, die qualitativ den Kader voranbringen.

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

  • In der ersten Liga sitzen wir dann aber die 4 Jahresverträge von Sobiech, Czichos und Drexler noch aus. :wink:

  • Sind wir schon aufgestiegen?

    "Wenn Mutlosigkeit ein Wappentier bräuchte, ich würde die Sozialdemokröten vorschlagen, die laut quaken, dann nicht springen und hinterher erklären, wie viel man durch den Verzicht auf den Sprung gewonnen habe."
    Sascha Lobo

  • Sind wir schon aufgestiegen?

    Natürlich nicht, aber so wie wir selbst die schlechten Spiele gewinnen, spricht das eigentlich für ein Aufstiegsjahr. Zumal die anderen Mannschaften sich permanent die Punkte gegenseitig wegnehmen (siehe HSV und Fürth gestern), weil es halt so ausgeglichen ist. Und da haben wir wohl die Spieler, die den Unterschied ausmachen können (insbesondere Terodde).

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)


  • Jepp.


    Wirft fachlich allerdings kein gutes Licht auf M-R. Verstehe nicht, warum er sportlich an Terrodde zweifelt(e). Liga 1 war eh durch und für Liga 2 war es nahezu garantiert, dass er min. 15 Hütten macht. Bleibt noch der Vertrag und die Konditionen, die er anspricht. Das müsste man nun im Detail sehen.


    Der Leak ist natürlich eine erbärmliche Aktion. Wem nützt das wohl gerade jetzt? Aber es arbeiten ja alle zum Wohle des Vereins und stellen Eitelkeiten hinten an. Ist klar.


    Vielleicht sollte man mal Mails von allen Nasen aus dem Gremium leaken. Will gar nicht wissen, welche Gurken die schon gefeiert wurden und welche Spieler abgelehnt wurden, die nachher gezündet haben. Die Transferbilanz der letzten zwei Jahre in Verbindung mit dem sportlichen Abstieg spricht ja halbwegs für sich.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Zur Äußerung: Jeder hat wohl bei einem Transfer mit seinem Urteil über einen möglichen Transfer daneben gelegen - im Positiven wie im Negativen.Ich denke, das sollte man jetzt kein Fass wegen aufmachen. Das gilt für Amateure wie uns, aber auch für Profis. Gerade bei uns ist die Liste der Fehleinkäufe ja lang, ebenso die jungen Spieler, die zu Stars wurden.


    Wie und von wem das raus kam wird wohl leider nie geklärt werden.


    Ein weiterer Punkt, den ich für wichtig halte, ist die Frage, ob tatsächlich der Mitgliederrat bei Transferentscheidungen mitbestimmen sollte. Ich hab mal die Liste der Kandidaten überflogen, bei einem Großteil habe ich Zweifel bezüglich deren Kompetenz in solchen Dingen

  • Der MR sitzt ja mit einem Teilnehmer im gemeinsamen Ausschuss. Und Müller Römer hat sich ja wohl auch nur enthalten. Wer da jetzt worauf Einfluss nehmen darf ist mir nicht ganz klar.


    Das Durchstechen dieser Mail beweist aber nur wie stark die Antipathie gegenüber Müller Römer sein muss. Ein Blick auf den Mailverteiler lässt ja vermuten wer das an die Presse gegeben haben kann.

  • Ein weiterer Punkt, den ich für wichtig halte, ist die Frage, ob tatsächlich der Mitgliederrat bei Transferentscheidungen mitbestimmen sollte. Ich hab mal die Liste der Kandidaten überflogen, bei einem Großteil habe ich Zweifel bezüglich deren Kompetenz in solchen Dingen


    Das stimmt schon, ist schwierig. Sportlich sollte das, bei allem Frust über Schmadkte, von einer Handvoll Leuten entschieden werden (Trainer, Manager, Kaderplaner...). Mir schwebt eine Kontrolle eher dahingehend vor, ob da irgendwer persönliche Interessen durchdrückt oder wer finanziell von Transfers profitiert. Da sollte man ein Auge drauf haben. Gleichwohl steht auch hier die entsprechende Kompetenz in Frage.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Ein Blick auf den Mailverteiler lässt ja vermuten wer das an die Presse gegeben haben kann.



    Schon erstaunlich, wie schnell das bei uns geht, wieder in Verhältnisse zurück zu fallen, von denen ich gedacht habe, sie wären lange überwunden: Interne Mails kommen an die Presse, Gerüchte, wer mit wessen Frau gepoppt hat, machen die Runde, die Fronten sind so verhärtet wie unter WO.


    Ein weiterer Punkt, den ich für wichtig halte, ist die Frage, ob tatsächlich der Mitgliederrat bei Transferentscheidungen mitbestimmen sollte. Ich hab mal die Liste der Kandidaten überflogen, bei einem Großteil habe ich Zweifel bezüglich deren Kompetenz in solchen Dingen


    Das stimmt schon, ist schwierig. Sportlich sollte das, bei allem Frust über Schmadkte, von einer Handvoll Leuten entschieden werden (Trainer, Manager, Kaderplaner...). Mir schwebt eine Kontrolle eher dahingehend vor, ob da irgendwer persönliche Interessen durchdrückt oder wer finanziell von Transfers profitiert. Da sollte man ein Auge drauf haben. Gleichwohl steht auch hier die entsprechende Kompetenz in Frage.


    Ich denke, man sieht Schmadtke ob der Ar seines Abschieds und seiner letzte Transfer-Periode derzeit viel zu negativ. Was er vorher abgeliefert hat war sehr gut, und hat nicht nur zum sportlichen Erfolg, sondern auch zur wirtschaftlichen Genesung maßgeblich beigetragen

  • 17 Mio hätte aber niemand für Cordoba hingeblättert, oder?

    "Wenn Mutlosigkeit ein Wappentier bräuchte, ich würde die Sozialdemokröten vorschlagen, die laut quaken, dann nicht springen und hinterher erklären, wie viel man durch den Verzicht auf den Sprung gewonnen habe."
    Sascha Lobo

  • Schmadtke hat hier tolle Arbeit geleistet bis er Geld in die Hand nehmen musste um Spieler zu kaufen. Dann kamen nur noch abstruse Sachen bei rum. Sané oder keiner, Cordoba für 17 Mio, Uth oder keiner, „wenn wir Gnabry gewollt hätten, hätten wir ihn auch bekommen.“ Das war einfach Mist und daran muss er sich messen lassen. Unser Vorstand hat die ersten Jahre auch tolle Arbeit gemacht. Das ändert aber nichts daran, dass man die Aktualität kritisch hinterfragen muss, ohne dass eine Verleumdungskampagne wie gerade mit Müller Römer durchgeführt wird.

  • Bestens zusammengefasst Slash.


    Zudem ist ja auch durchgesickert, dass die Transfers, vor der Abstiegssaison, eine Egotour von Schmadtke waren und Stöger damit nix bis wenig anfangen konnte. Da braucht es Regulationsmechanismen (2/3 Mehrheit o.ä.).

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Total unprofessionell, dass solche E-Mails die Öffentlichkeit erreichen, dabei spielt der Inhalt keine Rolle.

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

  • Vielleicht muss man einfach nochmal schauen was genau unsere Gremien sind. Laut der FC Homepage ist das folgendes:


    Zitat

    Was macht der Mitgliederrat?


    Gemäß § 24. Abs. 1 der Satzung überwacht der Mitgliederrat die Geschäftsführung des Vorstands und berät diesen in wichtigen Angelegenheiten auf der Vereinsebene. Zu diesen wichtigen Aufgaben gehören u.a. die Beratung des Vorstands in wirtschaftlichen Fragen des Vereins sowie in mitglieder- und fanbezogenen Themen. Der Mitgliederrat ist so etwas wie der Aufsichtsrat im Verein, dem der Vorstand regelmäßig Bericht erstattet. Der Mitgliederrat wird alle drei Jahre direkt von der Mitgliederversammlung gewählt. Er vertritt also die Mitglieder, denen der Verein in ihrer Gesamtheit gehört. Deswegen kommt dem Mitgliederrat auch alle 3 Jahre die wichtige Aufgabe zu, der Mitgliederversammlung den Wahlvorschlag für den Vorstand zu unterbreiten, der den Verein nach außen und auch nach innen gegenüber der Profi-KGaA als Exekutive vertritt.

    Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende des Mitgliederrates haben außerdem Sitz und Stimme im sog. Gemeinsamen Ausschuss, in dem die Geschäfte von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung besprochen und entschieden werden. Der Vorstand bedarf für die Zustimmung zu wichtigen Entscheidungen in der Profi-KGaA, in der er den Verein als Alleingesellschafter vertritt, im Innenverhältnis der Zustimmung des Gemeinsamen Ausschusses (z.B. für die Bestellung und Abberufung der Geschäftsführer).

    Darüber hinaus bildet der Mitgliederrat das Vereinsgremium, das als unmittelbares Bindeglied und Sprachrohr zwischen Vorstand und Mitgliedschaft wirken soll. Der Mitgliederrat soll insoweit die Interessen der Mitglieder gegenüber dem Verein vertreten und Vorschläge der Mitgliedschaft in den Verein tragen. Mitglieder können sich hierfür mit ihren Anliegen jederzeit per Mail an den Mitgliederrat wenden.


    Die Aussage von Müller Römer stammt aus dem gemeinsamen Ausschuss.


    Zitat

    Der Vorstand bedarf für Maßnahmen und Geschäfte von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung auf der Ebene wesentlicher Beteiligungsgesellschaften (insbesondere der 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA) der Zustimmung des Gemeinsamen Ausschusses.


    Im gemeinsamen Ausschuss sitzen Mitglieder aller Gremien. Das bedeutet das komplette Präsidium, Vorsitzender und Stellvertreter des Mitgliederrates, sowie die Vorsitzenden des Beirats und des Aufsichtsrats.


    Innerhalb dieses Gremiums sitzen eigentlich bis auf Toni Schumacher nur Leute, die, ketzerisch gesagt, vom sportlichen keine Ahnung haben. Ich finde die Aussage von Müller Römer eigentlich ziemlich harmlos. Laut geissblog sagte er folgendes:


    Zitat

    „Ich bin nicht ganz überzeugt von Terodde, weil wir ihn damals nicht grundlos haben ziehen lassen. Der Preis und die weiteren Konditionen sind für einen Spieler seines Formats auch nicht gerade ohne.“


    Das ist jetzt erstmal nichts worüber man sich aufregen müsste. Terodde hat zu dem Zeitpunkt nicht nachgewiesen, dass er ein guter Erstligastürmer ist und die Saison in Stuttgart war bisher auch mäßig. Und damals ging es noch irgendwie darum den Klassenerhalt zu schaffen. Von daher kann ich mir vorstellen, dass man nach dem Verbrennen der 17 Millionen Euro für Cordoba schon ein wenig auf die Ausgaben geachtet hat. Traurig nur, dass der Cordoba Transfer scheinbar so widerstandslos durchgewunken wurde.

  • Schmadtke hat hier tolle Arbeit geleistet bis er Geld in die Hand nehmen musste um Spieler zu kaufen. Dann kamen nur noch abstruse Sachen bei rum. Sané oder keiner, Cordoba für 17 Mio, Uth oder keiner, „wenn wir Gnabry gewollt hätten, hätten wir ihn auch bekommen.“ Das war einfach Mist und daran muss er sich messen lassen. Unser Vorstand hat die ersten Jahre auch tolle Arbeit gemacht. Das ändert aber nichts daran, dass man die Aktualität kritisch hinterfragen muss, ohne dass eine Verleumdungskampagne wie gerade mit Müller Römer durchgeführt wird.

    Hinterfragen sollte man eigentlich immer und es ist elementar, dass das auch mehrere Personen und Institutionen kontinuierlich machen. wenn es da hakt, passiert so etwas wie vergangene Saison. Wir wir schmerzlich erfahren durften, sogar brachial und rasant schnell .


    Mit scheint es nur, dass derzeit die Arbeit Schmadtkes auf de letzten Monate seiner Amtszeit reduziert werden. Für mich ist sein Saldo deutlich im Plus.


    Zu MR_ Ich bin mir nicht sicher, was dass für eine Kampagne ist. Verleumdung eher nicht, die Mail hat er ja wohl so geschrieben. Ob er wirklich ein Ahnungsloser ist, wie Veh behauptet, weiß ich nicht. Aber ich denke er ist grundsätzlich ein gegenpol zu den Amtsträgern, der Engagement zeigt und wohl auch ein kluger Kopf ist. Es irritiert mich ein wenig, dass er wohl ein schwieriger Partner ist, wobei ich nicht weiß, woran das liegt. Einfach nur kritisch, zu kritisch oder gar Stinkstiefel?

  • Bestens zusammengefasst Slash.


    Zudem ist ja auch durchgesickert, dass die Transfers, vor der Abstiegssaison, eine Egotour von Schmadtke waren und Stöger damit nix bis wenig anfangen konnte. Da braucht es Regulationsmechanismen (2/3 Mehrheit o.ä.).

    Ist durchgesickert nicht so etwas Ähnliches wie die Mail?


    Mir machen die ganzen durchgesert, Gerücht, die Mails tierisch Sorgen, dazu gehen sie mir auf den Sack.

  • Letztendlich "profitiert" er ja davon, weil er vermeintlich schlecht da steht. Wer weiß wer die E-Mail tatsächlich weiter gegeben hat.

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

  • Die gute Arbeit von Schmadtke in allen Ehren. Sie hat uns aber in die zweite Liga geführt und einen Haufen Geld gekostet. Er war als er anfing der richtige Mann zur richtigen Zeit und hat uns folgerichtig in der ersten Liga stabilisiert. Nur das alles bringt nichts, wenn man danach seine Arbeit nicht mehr tut und man dann absteigt. Von daher habe ich immer noch einen ziemlichen Hals auf ihn.


    Was Müller Römer angeht denke ich, dass er genau das tut, was in der Satzung drin steht. Er kontrolliert den Vorstand. Und das scheint den Leuten im Vorstand überhaupt nicht zu schmecken. Aber ich habe in einem Kontrollgremium einfach gerne jemanden, der nicht alles abnickt und zu allem ja und amen sagt. Und ich denke genau diese Rolle füllt er momentan aus. Als es um die Vergütung des Vorstands ging war die Aufregung ja direkt groß, dass sowas überhaupt diskutiert wurde. Aber genau dafür ist er da. Und ich verstehe unseren Vorstand da einfach nicht. Sie haben die Satzung damals mit auf den Weg gebracht und jetzt wo sie umgesetzt wird ist die Aufregung groß.


    Und was man ihm hoch anrechnen muss, ist dass er nicht permanent zur Presse rennt und dämliche Interviews gibt. Selbst als er unverschämte Art von Armin Veh attackiert wurde, hat er nicht beleidigt zurück geschossen.


    Ich weiß auch nicht ob Müller Römer der Allheilsbringer in unserem Verein ist. Aber auf mich macht er momentan einen souveräneren Eindruck als Vorstand und Geschäftsführung zusammen, Wehrle vielleicht mal ausgeschlossen.

  • Da komme ich beim zappen bei Sport1 mit dem Doppelmist an. Sitzt der Veh dort... naja, lass ich mal an. Sendung war schon halb rum, evtl war dere Effzeh ja schon Thema. Sie laberrn über Mainz und Dortmund und immer wieder Bayern natürlich. Als er doch noch mit dem Effzeh dann dran kommt, ich hab gar nicht so die Sendezeiten vor Augen, sagt Veh als erstes: "Jetzt haben wir noch 30 Sekunden Zeit um über Köln zu sprechen, eigentlich ist das eine Frechheit!":gruss: Tatsächlich kam dann nur noch die Frage am wievelten Spieltag wir wieder erstklassig sein werden! Was für Affen! :x Auf die Aussage vom Helmer, dass sie nichts dafür können daß der Korkut geflogen ist, hat er noch geantwortet "Ich aber auch nicht!"

    Immerhin hat mal einer überhaupt was gesagt, auch wenn er es noch versucht hat mit einem Lächeln zu verpacken!


    Edit: das gab es wohl zuvor als Programmhinweis:

    Moderator Thomas Helmer wird darüber mit Armin Veh, Geschäftsführer Sport des 1. FC Köln, Rouven Schröder, Sportvorstand des 1. FSV Mainz 05, und Andre Schubert, Ex-Bundesliga-Trainer von Borussia Mönchengladbach, im CHECK24 Doppelpass diskutieren. Auch die Lage beim Zweitliga-Spitzenreiter 1. FC Köln ist Thema.

    Is klar, da hätte mn auch nicht so lange über Mainz oder Hannover quatschen müssen dann! :entnervt:

  • Immerhin hat mal einer überhaupt was gesagt, auch wenn er es noch versucht hat mit einem Lächeln zu verpacken!

    Sexy Sport Clip


    Man sehe tatsächlich noch auf die Uhr :irre:

    Als Veh das sagt, lachen zwar alle, Veh lächelt auch - aber er findet das in dem Moment glaube ich GAR nicht lustig!

    Ebenso den schäbigen Versuch von Helmer, das auf die Korkut-Entlassung zu schieben.

  • Helmer meint auch noch, am 27. Spieltag steht der FC-Aufstieg fest.

    Das müssten dann 21 Punkte Vorsprung auf Platz 3 sein.


    Gab es das überhaupt schon mal in der Geschichte der 2. Liga?

    "Wenn Mutlosigkeit ein Wappentier bräuchte, ich würde die Sozialdemokröten vorschlagen, die laut quaken, dann nicht springen und hinterher erklären, wie viel man durch den Verzicht auf den Sprung gewonnen habe."
    Sascha Lobo

  • Erstens müsste das dann streng genommen NACH dem 27. Spieltag sein, und zweitens sogar 22 Punkte! :dozent: :D


    Und drittens.... hab mal nach gesehen. Hertha ist mal mit einem Torverhältnis von 123:42 nicht aufgestiegen :shock: Und auch Hertha hatte laut Wikipedia 2012/13 wohl das beste Ergebnis, war aber nach dem 27. Spieltag noch nicht durch! Ob einer nach 27 Spielen durch war und später aber weniger als 22 Punkte Vorsprung hatte steht da nicht....