Armin Veh - Ex-Geschäftsführer Sport (2017 bis 2019)

  • Als Spieler war Veh ja nicht wirklich erfolgreich.

    Der Grad an Erfolg interessiert relativ wenige ehemalige Fußballer. Der Pimmel ist trotzdem überdimensional.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Er hat gesagt, dass er nicht mehr als Sportdirektor arbeiten möchte. Vielleicht hat er ja einfach gemerkt, dass das nicht so sein Ding ist. Das schließt eine Tätigkeit als Trainer (Nachfolger von Beierlorzer ;)) oder in den Medien ja nicht aus. Ist dann doch auch okay so!

    Der neue Vorstand muss jetzt halt sehen, dass er das irgendwie gewuppt bekommt. Und ich gehe einfach mal davon aus, dass die Kandidaten, die beim alten Vorstand (angeblich) im Gespräch gewesen sein sollen, nicht unbedingt diejenigen sind, die dem neuen Vorstand so vorschweben... Hoffe ich jetzt einfach mal!

  • Eiegtnlich kann er sich schneller aus dem staub machen als sonst irgendwann - wenn er sich einem Rausschmiss von Beierlorzer heute widersetzt. Dann wäre er gleich mit weg.


    Dass es zu der Hängepartie kam, ist natürlich auch dem Stillstand beim Übergangsvorstand geschuldet. Nicht, dass das jetzt noch ein Bummerang wird

  • Was für ein erbärmlicher Wichser und was für ein erbärmliches Schauspiel des Vereins.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Da dachte man sich wohl: Wenn die Fortuna schon keine Trainer in der Halbzeitpause mehr feuert, feuern wir halt den Geschäftsführer während des Spiels.

  • Ziemlich clever. Vertrag unterschrieben, bisschen Mimimi, abhauen und die ganze Kohle einstreichen. Werde ich in Zukunft auch so machen.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Insgesamt hat er mich positiv überrascht, da meine Erwartung sehr gering war.


    Er wollte attraktiven Offensivfußball (ich ja auch), hatte aber mit Markus Anfang und Achim Beierlorzer zwei Trainer geholt, die leider nicht funktionierten.


    Die Transferpolitik kann ich insgesamt nachvollziehen. Stand jetzt dürfte wohl, mit Blick auf die Ablöse, Niklas Hauptmann der größte Flop sein. Da hatte der späte Schmadtke mehr Geld verbrannt.

  • Insgesamt hat er mich positiv überrascht, da meine Erwartung sehr gering war.


    Er wollte attraktiven Offensivfußball (ich ja auch), hatte aber mit Markus Anfang und Achim Beierlorzer zwei Trainer geholt, die leider nicht funktionierten.


    Die Transferpolitik kann ich insgesamt nachvollziehen. Stand jetzt dürfte wohl, mit Blick auf die Ablöse, Niklas Hauptmann der größte Flop sein. Da hatte der späte Schmadtke mehr Geld verbrannt.

    bin da ebenfalls deiner Meinung.

    Lieber Leute die Ihre Meinung vertreten und auch mal Konflikt eingehen als Mitläufer und Arschkriecher, die nur nach außen hin einen guten Eindruck machen

  • Ein wirkliches Raubein mit Herz dieser Armin Veh. Ich werde ihm für immer zutiefst dankbar sein, dass er uns diesen bundesligatauglichen Kader mit diesem Trainer zur Verfügung gestellt hat. Der aktuelle Tabellenstand ist sicherlich nur vorübergehend.


    Geschätzte 45 Millionen Euro hat er in den letzten zwei Jahren für neue Spieler ausgegeben und da ist der Modeste Transfer noch nicht mal drin berücksichtigt. Kleiner Auszug gefällig? (Zahlen habe ich aus einem anderen Forum übernommen)


    Koziello 4 Mio
    Terodde 3 Mio 3

    Drexler 4 Mio+500T Aufstiegsprämie
    Czichos 1,8 Mio+500T
    Hauptmann 3,4 Mio
    Schaub 3,5 Mio
    Schmitz 1,5 Mio

    Sobiech, Bader ablösefrei

    Kainz 3-3,5 Mio
    Geis 500.000


    Von den Vertragsverlängerungen und Boni für Höger, Risse, Horn und Hector will ich gar nicht erst anfangen. Ebenso wenig wie den Vertragsverlängerungen von Aehlig und Grillmeister Menger. Danke lieber Armin Veh. Für alles verantwortlich, aber nichts Schuld.

  • Schön, dass ihr drüber lachen könnt. Beim Gedanken an die Abfindungen würde ich auch nur müde über die zurückbleibenden Trottel lächeln können. So ist das beim FC. Jeder macht sich die Taschen voll und am Ende kommen wieder die Geschichten vom lustigen Kölner Fan, der immer nur von der Champions League träumt.

  • Beim Duschen sind mir noch paar andere schöne Anekdoten eingefallen.


    Ablöse plus Abfindung für Trainergott Anfang. Ablöse und wahrscheinliche Abfindung für Beierlorzer. Selber Berufsanfänger, aber Gremienmitglieder als Vollamateure bezeichnen. Als es letzte Saison mal wieder etwas ungemütlicher für ihn wurde den Präsidenten abrasiert und uns 6 Monate mit zwei beleidigten Vizepräsidenten zurück gelassen, die sämtliche Entscheidungen an den gemeinsamen Ausschuss weitergegeben haben anstatt die Geschäftsführung zu kontrollieren.


    Wirklich ein super Typ dieser Armin Veh. Aber er hat wirklich immer schön seine Meinung gesagt. Sowas brauchen wir hier!

  • Beim Duschen sind mir noch paar andere schöne Anekdoten eingefallen.


    Ablöse plus Abfindung für Trainergott Anfang. Ablöse und wahrscheinliche Abfindung für Beierlorzer. Selber Berufsanfänger, aber Gremienmitglieder als Vollamateure bezeichnen. Als es letzte Saison mal wieder etwas ungemütlicher für ihn wurde den Präsidenten abrasiert und uns 6 Monate mit zwei beleidigten Vizepräsidenten zurück gelassen, die sämtliche Entscheidungen an den gemeinsamen Ausschuss weitergegeben haben anstatt die Geschäftsführung zu kontrollieren.


    Wirklich ein super Typ dieser Armin Veh. Aber er hat wirklich immer schön seine Meinung gesagt. Sowas brauchen wir hier!

    Und einen mit langen Haaren, der alles mit getragen hat, so viel Zeit sollte sein.


    Und dass Entscheidungen an den gemeinsamen Ausschuss übertrage werden, haben wir diese Woche ja gleich noch einmal erlebt.


    So viel scheint sich also gar nicht geändert zu haben.Nur diesmal hat sich kein Vorstand beim Frauenfussball gezeigt.


    Und das ist neben den sportlichen Ergebnissen das, was mich am meisten enttäuscht. Demokratisch gewählt hin oder her, höchste wirtschaftliche Kompetenz vs. sportliche Kompetenz, es bleibt die gleiche Scheisse. Alle sitzen immer zusammen und debattieren sich den Mund fusselig, Entscheidungen werden getroffen, wenn es sich gar nicht mehr verhindern lässt, da frage ich mich immer mehr, warum wir nicht beim vorherigen Vorstand und Trainerstab geblieben sind. Was ist eigentlich aus diesem Verein geworden?

  • Unser Vorstand besteht aus drei Personen. Als Spinner ging und Müller Römer einsprang haben die beiden anderen Vizepräsidenten bevorzugt nicht mit ihm zu sprechen. Da kann Müller Römer auch nicht viel machen, wenn die anderen beiden aus persönlicher Eitelkeiten bevorzugen nicht mehr zu arbeiten.


    Generell finde ich es unmöglich, wie jetzt auf einmal die Gremien, sprich der Mitgliederrat, für die sportliche Situation belangt werden. Ob es gestern von Frank Lußem im Kicker geschrieben, oder eben in der Alkoholiker Runde im DSF gesagt wurde.


    Die sportliche Situation ist auf Vehs Mist gewachsen. Er hat vor der Saison von seinem Kader und seinem Trainer gesprochen. Er ist ein sehr sehr schlechter Manager Azubi gewesen. Die Kontrolle der Arbeit des Managers liegt beim Vorstand. Der hat in seiner Kontrollfunktion genauso versagt wie Veh in seiner Arbeit.

  • Und wie es dann immer ist: Die Leute, die den Mist verzapft haben, machen sich vom Acker und nehmen noch ein wenig Taschengeld mit. Wer bleibt ist der Fan und der darf sich die Scheiße weiter ansehen. Davon hab ich echt genug, es ist immer der gleiche Dreck.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!