Armin Veh - Ex-Geschäftsführer Sport (2017 bis 2019)

  • Eigentlich war mir Veh bisher ganz sympathisch, auch als er noch Trainer in Frankfurt war, aber da war mir nicht bewusst, dass er

    a) mal für Gladbach gespielt hat...

    b) mit Loddar Matthäus befreundet ist...


    Beides Punkte, die gegen seinen Charakter sprechen, zumindest aber jedenfalls der zweite Punkt...

  • Hmm, also ingesamt weiß ich es auch nicht so recht. Der Transfersommer dieses Jahr war schon vielversprechend. Auch Spieler wie Koziello und Terodde zu holen war richtig, wenn auch ersterer leider gefloppt ist. Andererseits war der Aufstieg schon sehr sehr teuer erkauft. Erstligakonditionen für die #durcherfüer Fraktion, ein absoluter Trainerflop mit Anfang oder Spieler ohne Wiederverkaufswert wie Sobiech und Czichos. Wir haben das Geld wirklich mit beiden Händen aus dem Fenster geworfen. Dazu stört mich ungemein, dass er, wie auch Overath und seine Gang, aus dieser Generation stammt, wo jeder, der nicht in Bundesliga Fußball gespielt hat grundsätzlich keine Ahnung von Fußball hat.


    Es war also nicht alles schlecht, aber ich würde ihm jetzt auch keine Träne hinterherweinen.

  • Hier noch ein aktueller Artikel im Geissblog:


    https://geissblog.koeln/2019/1…scheidung-in-drei-wochen/


    Diese Rentenvertagsache finde ich mittlerweile ein wenig ermüdend, auch wenn ich verstehe, warum das für viele Fans irgendwie ein Ding ist. Aber wenn man sich das mal durchliest, sollte die Bewertung von Vehs Arbeit mit Sicherheit nicht nur auf der Kaderpoltik und der Frage, wie lange er wem einen Vertrag gegeben hat, beruhen. Was er da hinter den Kulissen aufgebaut hat, ist schon aller Ehren wert. Meines Wissens hat Schmadtke z.B. nie so strukturell und strategisch gedacht. Wie nachhaltig und langfristig erfolgreich das alles ist, kann man natürlich noch nicht sagen. Aber ich finde es schon sehr gut, dass wir da jemanden haben, der einen Blick für diese Strukturen im Hitnergrund hat, Scouting, Jugend etc. Ich hoffe sehr, dass er weiter macht.

  • Ich denke mal, die Diskussionen über die Vertragsdauern sind auch der Unzufriedenheit in der jüngeren Vergangenheit zurück zu führen, alles in allem denke ich auch, dass Veh in seiner Zet hier alles sehr strukturiert angegangen ist und seine Vorstellungen auch konsequent durchgezogen hat. Damit hat er dann schon mal einen ordentlichen Grundstein gelegt. Ob sich darauf etwas aufbauen lässt, hängt aber jetzt doch von den Ergebnissen ab, Da bin ich grundsätzlich eher zuversichtlich.


    Anfang sehe ich nicht so krass wie Slash, mit einem totalen Flop wären wir nicht aufgestiegen. Und dass Veh da eingegriffen hat, obwohl der Aufstieg schon durch war, spricht ja eigentlich auch für Veh.


    @ Slash Wenn Veh die gleiche Generaton wie Overath ist, dann bin ich bald tot:D

  • Zitat von slash

    Andererseits war der Aufstieg schon sehr sehr teuer erkauft.

    Wehrle berichtete auf der MV von einem Bilanzgewinn für das Geschäftsjahr 2018/19. Ein weiteres Jahr 2. Bundesliga wäre hingegen teuer gekommen, auch weil man im ranking der TV-Einnahmen stärker abgerutscht wäre.


    Zitat von slash

    Erstligakonditionen für die #durcherfüer Fraktion

    Hauptsächlich für Timo Horn und Jonas Hector. Horn stagniert zwar seit 2016, ist aber immer noch hinreichend zuverlässig. Hector war als Sechser in den letzten beiden Spielen endlich wieder richtig gut mit Skhiri an seiner Seite.


    Zitat von slash

    Spieler ohne Wiederverkaufswert wie Sobiech und Czichos

    Sobiech kam ablösefrei. Czichos hatte einen Einbruch in der Rückrunde, ist jetzt aber wieder in der Form von seiner Zeit in Kiel bzw. der Hinrunde 2018.

    Beide werden für ihre Vier-Jahres-Verträge ein eher niedriges Grundgehalt akzeptiert haben. Die bekommen zusammen sicherlich weniger als ein Meré.


    Zitat von slash

    ein absoluter Trainerflop mit Anfang

    Er hat den Kader nicht wie erhofft entwickelt, menschlich stimmte es wohl nicht, aber die Punkteausbeute war hinreichend für den direkten Wiederaufstieg.

    Zu den "absoluten Trainerflops" wie einst Rapolder würde ich ihn nicht zählen. Schau' mal auf die Flops, die der HSV vor Hecking auf der payroll hatte.


    Die Kratzbürste Armin Veh ist mir als "Geschäftsführer Sport" lieber als ein lahmarschiger umgänglicherer Horst Heldt, der dann wohl beim FC als Nachfolger aufschlagen würde.

  • Ein Name fällt bereits in Köln als mögliche Alternative: Samir Arabi (40), Geschäftsführer des Zweitligisten Arminia Bielefeld, gilt als ein möglicher Kandidat beim FC. Der gebürtige Aachener arbeitete bereits vor rund zehn Jahren als Scout mit dem heutigen FC-Vorstandsberater Dr. Jörg Jakobs bei Alemannia Aachen zusammen, ehe er zum damaligen Drittligisten Arminia Bielefeld wechselte, den er in der 2. Liga zum Aufstiegskandidaten formte.

  • Irgendwie hat sich das ja schon angedeutet, so richtig überrascht bin ich nicht.


    Ich weiß nicht so richtig, ob ich mich freuen soll oder nicht. Das hängt wohl stark vom Nachfolger ab.


    Unabhängig von der Person Veh finde ich es allerdings beunruhigend

  • War irgendwie zu erwarten, dass es heute bekannt gegeben wird überrascht mich schon. Bin nun gespannt wie es weitergeht.


    Vertragslose Kandidaten:

    Horst Heldt

    Klaus Allofs

    Dirk Dufner

    Christian Nerlinger

    Olaf Rebbe

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

  • Im Winter muss jedenfalls ein Neuer kommen, der dann schon übernimmt und die Weichen für den 37. Wiederaufstieg stellt.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Ich hätte ihn schon gerne weiter hier gesehen, aber was soll's, Reisende soll man nicht aufhalten.

  • Express

    Zitat

    Für den Veh-Nachfolger wird der Vorstand ein Anforderungsprofil erstellen, das dann einem Headhunter übergeben wird. Dieser wird im Anschluss geeignete Kandidaten ansprechen. Aus der Bundesliga kämen Rouven Schröder (44/Mainz) und Alexander Rosen (40/Hoffenheim) infrage, der Bielefelder Samir Arabi (40) war nach EXPRESS-Informationen dagegen nie ein Thema.

  • Schröder und Rosen? Hossa, da sind ja richtige Sympathen in der Verlosung. :kotz:

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Lacht mich aus, oder macht sonst was mit mir. Ich würde Klaus Allofs nehmen.

  • Die Sache mit Veh steht und fällt damit, was er nach dem Sommer macht. Fängt er sofort was neues bei einem anderen Verein an, hat er Bullshit erzählt und man kann davon ausgehen, dass er keinen Bock auf das neue Präsidium und die Umstellungen hatte. Wird er nur Laberheini im DSF, würde ich ihm die Story mit der "Rente" abkaufen".


    Könnte mir aber auch vorstellen, dass er müde ist, was das Fußballgeschäft angeht. Er stammt aus einem anderen Zeitalter, als noch nciht alles glatt war und jeder Scheiss in 23 Zeitungen stand. Das ganze Drumherum, die bekloppte Sportsgerichtbarkeit (der muss ja für jeden Mist zahlen), das Mediengedöns, die schrottigen Schiris...ich habe das Gefühl es zerrt an ihm. Warum sollte es ihm auch anderes gehen als so manchem Fan?

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!