Das Stadion!

  • Das Stadion ist als einer der möglichen Spielorte für die EM 2024 ausgewählt worden.


    Das ist zwar einigermassen egal, aber dass die Gladbacher wieder leer ausgehen, ist dann doch ziemlich geil. 8)

  • Bei solch einer Veranstaltung soll ja schon noch irgendwie auch ein wenig repräsentiert werden. Aber wie will man das mit einem Stadion, das irgendwo auf einer Kuhwiese zwischen einem Kartoffel- und Rübenacker gebaut ist, und man Stunden braucht um aus dem Niemandsland wieder weg zu kommen, bewerkstelligen? :twisted:

  • Besonders lustig finde ich hierbei die Artikel, die gestern in RP und Express kursierten, wonach Gladbach sicher als Spielort dabei sei und entweder Köln oder Düsseldorf ausscheiden würden. :D

  • Zitat

    Original von slash
    Besonders lustig finde ich hierbei die Artikel, die gestern in RP und Express kursierten, wonach Gladbach sicher als Spielort dabei sei und entweder Köln oder Düsseldorf ausscheiden würden. :D


    http://www.rp-online.de/sport/…ch-sprechen-aid-1.7078039


    Die Logik da ist wirklich bestechend.


    Zitat

    "Mönchengladbach ist eine sehenswerte Stadt. Es gibt das Museum, das Münster, den Borussia-Park und ab Herbst 2018 auch unseren neuen Gebäudekomplex mit Hotel, Museum und medizinischem Zentrum. Wir haben eine grüne und erholsame Umgebung mit viel Natur. Und dann ist da die Nähe zum Düsseldorfer Flughafen", sagt Bonhof.


    Da muss man nix zu sagen. :?:


    Zitat

    Ein Plus bei der Infrastruktur nannte Polizeipräsident Mathis Wiesselmann: "Durch die zwei Hauptbahnhöfe in Gladbach und Rheydt lassen sich die Fan-Ströme optimal trennen." Das kann keine andere deutsche Großstadt von sich behaupten - Ausschreitungen wie bei der EM 2016 zeigten, dass es von Vorteil sein kann, wenn Problemgruppen gar nicht erst aufeinandertreffen. Abgesehen davon ist Gladbach immens gut aus allen Himmelsrichtungen mit dem Auto erreichbar, sogar aus den Niederlanden und Belgien.


    Also erstens: in keinem dieser Hauptbahnhöfe hält ein ICE. Das es ein Vorteil sein soll, wenn irgendwelche Hooligangruppen mit dem RE übers Land bummeln. Und dass Gladbach "immens gut" mit dem Auto erreichbar ist, "sogar" aus den Niederlanden, ist ja auch eher ein Scherz. Gladbach ist NUR aus den Niederlanden gut zu erreichen.

  • http://suedkurve.koeln/stadion…ffener-brief-an-vorstand/


  • Das Problem bei diesen Aufrufen ist halt auch, dass sie von denen kommen, die eh ihre Dauerkarten sicher haben. Dann ist es natürlich auch recht leicht, gegen eine Vergörsserung des Stadions zu sein, weil die extreme Kartenknappheit einen selbst ja nicht betrifft.

  • Zitat

    Original von Dummschwätzer
    Das Problem bei diesen Aufrufen ist halt auch, dass sie von denen kommen, die eh ihre Dauerkarten sicher haben. Dann ist es natürlich auch recht leicht, gegen eine Vergörsserung des Stadions zu sein, weil die extreme Kartenknappheit einen selbst ja nicht betrifft.


    Das ist sicherlich richtig. Allerdings muss die Frage erlaubt sein, ob 75.000 Plätze die richtige Antwort darauf ist.

  • Zuhause isses mir ja egal, aber auswärts geht mir das schon aufs Gemächt, dass ich mich jetzt schon entschiden muss, ob ich am letzte Oktobwochende Lust und Zeit habe für nen Auswärtsspiel.


    Das hatte schon was, als man noch Samstagsmorgens telefonieren konnte und auch ne Spontanfahrt nach Schalke oder so festmachen konnte.


    Und so ähnlich ist es doch jetzt für diejenigen, die keine Dauerkarte haben

  • Die schreiben auch viel Mumpitz!
    Dazu nur ein paar kurze Fakten, das Stadion existiert in seinen verschiedneen ausführungen mitnichten seit "über 100 Jahren" sondern seit 1923. Und wenn man sich schon darauf bezieht, sollte man auch einräumen, daß die Hauptkampfbahn damals mehr als 80.000 Zuschauer fasste. Fussball wird dort im übrigen erst seit nach dem Krieg gespielt. Vorher spielten sie in der Radrennbahn, wie auch zu Beginn der 70er Jahre!
    Und warum es jetzt schon zu spät sein soll um eine Fertigstellung bis 2024 zu gewährleisten weiß ich auch nicht. Für das jetzige Stadion hat der Rat der Stadt Köln erst 2000 entschieden. Das war in nicht knapp drei Jahren dann fertig gestellt! Für den Vorgängerbau ebenfalls drei jahre vom Beschluss über Planung bis Fertigstellung.
    Hier ist eine nette Seite mit wesentlich mehr Hintergrundinfos


    Fakt ist jedenfalls, so wie es jetzt ist, ist die Bude zu klein! National und international erst recht!

  • Ne, jetzt plant man die Reduzierung auf 35.000 Plätze, um die Mieten zu reduzieren.


    Parallel dazu wird ergebnisoffen eruiert, ob nicht auch der Neubau eines kleinen Stadions an einem anderen Standort wirtschaftlich sinnvoll ist. Ohne Stehplätze um die einnahmen zu erhöhen

  • Was für ein Schwachsinn alles! :roll:


    Zitat

    Kann der FC nach dem Umbau die größere Zuschauerkapazität nutzen? Erst einmal: Nein. Will der 1. FC Köln weiter einen Stehplatzbereich im Süden anbieten, würde man bei Nutzung der neuen Plätze auf eine Kapazität von rund 54.000 Zuschauern kommen. Für Veranstaltungen mit mehr als 50.000 Plätzen gibt es aber keine Betriebserlaubnis. – Quelle: https://www.express.de/29904964 ©2018


    Und jetzt die Begründung:


    Zitat

    Kann man nicht einfach eine neue Betriebserlaubnis beantragen? Schwierig, denn die Lärmschutzgutachten, die in den letzten Monaten erstellt worden sind, sprechen nach EXPRESS-Informationen eine deutliche Sprache: Bei Veranstaltungen mit mehr als 50.000 Besuchern bräuchte das Rhein-Energie-Stadion zwingend ein Dach, sonst wären erfolgreiche Klagen der Anwohner vorprogrammiert. – Quelle: https://www.express.de/29904964 ©2018


    Als wenn 4.000 Leutz mehr auch mehr Lärm veranstalten würden! :?: Und das übers Jahr gesehen alle drei Wochen für 2 Stunden. Mal ehrlich, lauter als jetzt geht es doch eh nicht mehr. Aber soweit sind wir in Deutschland mit unseren Querulanten gekommen. Nur sehr wenige, aber die bestimmen wo es lang geht. Oder wo es eben nicht lang geht. :!:


    Aber auch das ist doch voll Banane:


    Zitat

    Also wäre ein größerer Ausbau doch die bessere Lösung? Auch diese Variante ist derzeit wenig wahrscheinlich. Die Stadt hat nicht die Mittel für einen Ausbau, zudem muss das Stadion bei der EM 2024 im zugesagten Zustand sein. Heißt: Bekommt Deutschland den Zuschlag für das Turnier, ist eine Erweiterung in den nächsten Jahren vom Tisch! – Quelle: https://www.express.de/29904964 ©2018

  • Wahrscheinlich sind die heutigen Lärmschutzgutachten strenger als vor 15 Jahren, als man die Pläne für den heutigen Stadionzustand eingereicht hatte.


    Ist bei den Autos ja genauso. Aktuelle Karren dürfen nur ~60dB(A) haben, mein Corsa hat allerdings 80dB(A) in den Papieren stehen :twisted: Und was einmal die Zulasssung bekam, hat dann eben (in einem gewissen Rahmen) Bestandschutz.

    "Wenn Mutlosigkeit ein Wappentier bräuchte, ich würde die Sozialdemokröten vorschlagen, die laut quaken, dann nicht springen und hinterher erklären, wie viel man durch den Verzicht auf den Sprung gewonnen habe."
    Sascha Lobo

  • Hier die Spielstätten der EM 2024: http://www.kicker.de/news/fuss…der-em-2024-gespielt.html


    Leute, mal ganz ehrlich, wir sind dir Viertgrößte Stadt Deutschlands. Wir sind Köln! Und wir haben die kleinste Spielstätte der EM 2024? Kleiner als Dortmund, Gelsenkirchen, Leipzig, Frankfurt oder Stuttgart, von Düsseldorf ganz zu schweigen? Das darf doch echt nicht wahr sein! Was das für die hier stattfindenden Spiele bedeutet, kann man sich ausmalen - die deutsche Mannschaft wird hier mit ziemlicher Sicherheit nicht auflaufen! Mal ganz abgesehen von den Ansprüchen des FC, es müsste für die Stadt Köln ganz oben auf der Tagesordnung stehen, diesen Mangel zu beheben! Und wenn der FC prüft, ob ein Stadion auch vor den Toren Kölns in Betracht kommt, und das dann dazu führt, dass bei der Stadt endlich mal jemand aktiv wird, dann sind solche Überlegungen doch vollkommen korrekt, auch wenn jeder weiß, dass der FC in Köln bleiben muss. Lediglich bei einem seelenlosen Projekt wie Hoffenheim funktioniert es, in Sinsheim zu spielen! Und ich unterstelle unserem Vorstand einfach mal, dass er das auch weiß!

  • Das Stadion hatte bis zur Heyselkatastrophe, nachdem man die Stehplätze reduziert hat, immer mindestens 60.000 Plätze. 50.000 oder gar nur 45.000 in der Sitzplatzvariante ist einfach zu knapp bemessen, das bleibt Fakt! Keine Ahnung warum man da 2001 so knapp kalkuliert hat, war jedenfalls ein großer Fehler! Ob und wie man das nun lösen will ist dagegen absolut offen!

  • Finde das Stadion perfekt wie es ist. Und das liegt auch daran, dass es keine 80.000 Mann Arena ist. Höher, schneller, weiter ist nicht immer geiler.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Letztes Jahr hat man ja wunderbar gesehen, dass 50.000 Plätze mehr als genug sind. Wenn man sich den Trend anschaut gibt es eigentlich auch keinen Grund das zu ändern.

  • Letzte Saison gab es ja fast immer noch reichlich Karten, die dann nicht abgerufen wurden. Und für Event Publikum, was nur gegen Dortmund und Gladbach, aber nicht gegen Augsburg, Freiburg oder Wolfsburg kommen möchte, brauchen wir kein größeres Stadion. Selbst gegen Arsenal und Borisov waren doch noch größere Teile einiger Blöcke im Stadion frei.

  • Laut transfermarkt hatten wir die letzen Jahre eine Auslastung von 48500 oder höher. Da spielen wohl die oftmals nicht vollen Auswärtsplätze eine Rolle spielen.


    Eine Vergrößerung erscheint mir durchaus sinnvoll, nur zu welchem Preis gilt es abzuklären