• Der arme Kerl kann einem nur noch leid tun. Ich weiß nicht ob man ihm oder uns einen Gefallen tut ihn noch in den Kader zu nehmen. Vielleicht wird es nach einer kompletten Vorbereitung nochmal besser für ihn, aber momentan ist er ja nur noch ein Schatten seiner selbst.

  • Ja, das war schon erschreckend, ihn gestern in der Verfassung zu sehen.


    Allerdings habe ich den Wechsel auch nicht verstanden, der quirlige Hamburger hat da schon in der ersten Halbzeit für Hektik gesorgt, da war doch eigentlich klar, dass Risse massive Probleme bekommt. Und nach vorne konnte er seine Schnelligkeit auch nicht ausspielen. Tut mir leid für ihn

  • Die Optionen für Clemens waren ja eigentlich nur Risse oder Schmitz. Da war Risse das geringere Übel, aber in der Form von gestern hätte man wahrscheinlich auch eine Sporttasche aufs Feld stellen können.


    Die Wechsel waren gestern auch unbegreiflich. Wir überlassen den Hamburgern in der zweiten Halbzeit komplett kampflos das Mittelfeld und stehen komplett hinter der Mittellinie. Anstatt Schaub einzuwechseln, der mal einen Ball halten kann schwenkt man die weiße Fahne und wechselt Sobiech ein. Höger hat im Mittelfeld dann keinen einzigen Ball mehr bekommen (war ja auch sehr anstrengend diese englische Woche).

  • Erstaunlicher als das Überlassen des Mittelfelds (das kann ich noch halbwegs nachvollziehen, weil man auf Konter und damit die Entscheidung setzen kann), fand ich, dass es in HZ2 auch so gut wie gar nicht gelang, nach Balleroberung ähnlich wie vorher konstruktiv nach vorne zu spielen. Bei allem Ärger über HZ 2 sollte man auch nicht vergessen, dass das überzeigend war, was in HZ1 geboten wurde. Nur ein zweites Tor hat eigenltich gefehlt

  • Die erste Halbzeit war doch völlig in Ordnung. Warum man dann in der zweiten Halbzeit 30 Meter tiefer steht und nur noch lange Bälle spielt muss mir einer mal erklären. Und nein ich kann das nicht nachvollziehen, dass man da auf Konter spielen will. Hamburg war mächtig angeschlagen. Da muss man direkt aufs zweite Tor gehen und dann ist da Ruhe. Aber so baut man den Gegner doch völlig unnötigerweise wieder auf.


    Die Krönung ist aber noch, dass man sich nach dem Spiel über den Schiri beschwert und die nicht gegebene gelb rote Karte als Knackpunkt bezeichnet. Selbstkritik? Überhaupt nicht vorhanden. Und dann auch noch die Frechheit zu besitzen sich über die Pfiffe am Ende zu beschweren. Czichos kann gerne mit Anfang verschwinden.