FC St. Pauli - Die Kicker vom Kiez

  • Zitat

    Original von HendrikO
    Was für eine widerwärtige und ekelhafte Aktion. Gefolgt von einer dürftigen Distanzierung.


    https://goo.gl/images/qpM0X3


    Stimme dir zu, aber was fandest du an der Distanzierung dürftig?

    Die "Diskussionsgrundlage" der Fußballbonzen in Frankfurt ist eine Beleidigung. Unser Ziel: Fußballfans legalisieren, Maleranzüge-Verbot aufheben!


  • Weil Pauli sich explizit nur vom ersten Teil des Spruchbandes distanziert hat. Der 13.2. war an diesem Wochenende wieder ein wichtiges Thema hier in Dresden. Ich war gestern um 21:45 Uhr an der Frauenkirche, als zur Erinnerung an die Opfer die Glocken geläutet haben.


    Es gibt ja überhaupt keine Frage, wer diesem mörderischen Krieg angefangen hat. Aber da standen gestern wieder Leute, die ihrer getöteten Familienmitglieder gedacht haben. Neben mir stand ein Mann, der in einer Nacht seine Eltern und vier Geschwister verloren hat. Der Mann kann damals nicht älter als fünf oder sechs gewesen sein. Und das sind sicher Opfer und keine Täter. Insofern finde ich auch den zweiten Teil zum Thema "doitscher Opfermythos" völlig unangebracht.


    Vor allem hätte sich Pauli aber einfach von einem geschmacklosen Banner distanzieren können, statt derartig bemüht zu versuchen, den zweiten Teil irgendwie stehen zu lassen.

    Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen. (Erwin Kostedde)

  • Mag ja alles richtig sein! Aber tatsächlich war das in Dresden leider bei weitem nicht der schlimmste Bombenangriff auf eine deutsche Stadt, siehe z.B. Operation Gomorrha in Hamburg mit anschliessendem Feuersturm oder den 1000 Bomber Angriff auf Köln. Was aber das schlimmste ist, daß zu diesem Tag in Dresden viele falsche Tatsachen imnUmlauf gelangt sind, und der Tag von manchen Gruppierungen missbraucht und falsch dar gestellt wird. Das sollte man bei allem auch nicht vergessen!
    Was sie da in Pauli veranstaltet haben muß aber natürlich nicht sein!!