• Letztes Jahr gab es doch diese interessante Analyse zu ihm. Ich sehe da jetzt keine große Verbesserung in irgendeinem Punkt.


    https://effzeh.com/1-fc-koln-t…leme-technik-gastbeitrag/


    Insbesondere das Zurückfallen hatte Gospodarek ja auch schon angemahnt. Konnte man in einem Ausschnitt von 24/7 FC sehen. So war er gestern beim Kopfball von Tigges schon wieder auf den Knien (hier ganz gut zu sehen https://pbs.twimg.com/media/FD…Pt?format=jpg&name=medium ).


    Ich gebe Dir Recht, dass er das Tor schon häufiger verlässt, so wie bei der Aktion mit Reus in der ersten Halbzeit. Davor hatte er allerdings auch schon wieder einen Harakiri Pass drin, der fast im gegnerischen Stürmer landet.

    Beim 1:0 steht er auch vollkommen teilnahmslos im Strafraum und schaut dem Ball hinterher.

  • Beim 1:0 steht er auch vollkommen teilnahmslos im Strafraum und schaut dem Ball hinterher.

    Was hätte er denn voller Teilnahme bei der Flanke machen sollen?

    Aber das ust ein gutes Beispiel für das, was ich meine: Das Gegentor ist sicherlich diskutabel - für mich aber her das Verhalten der beiden Verteidiger.

    An die Flanke hätte Horn meines Erachtens nicht rankommen können - und es auch nicht versuchen müssen

  • Ist ja auch egal jetzt. Wir müssen nicht jedes mal wieder von vorne mit Horn anfangen. Die Schwächen sind bekannt, die Stärken auch. Schön wäre es wenn an den Schwächen gearbeitet wird.

  • Davor hatte er allerdings auch schon wieder einen Harakiri Pass drin, der fast im gegnerischen Stürmer landet.

    Beim 1:0 steht er auch vollkommen teilnahmslos im Strafraum und schaut dem Ball hinterher.

    1. Ja, das war knapp, aber ich kann mich nicht erinnern daß da jemals tatsächlich einer beim Gegner gelandet wäre? Also von daher kann man das dann auch so interpretieren daß er das absolut im Griff hat! Ich denke bei dem Anlaufen geht es weniger darum den Ball tatsächlich abzufangen als den Torwart zu einem überhasteten Abspiel und Ballgewinn in der Folge zu zwingen!


    2. Nein, was soll er tun? Der kommt da dermaßen angerauscht und köpft das Ding aus wenigen Metern auf die Kiste, da ist jeder Torwart chancenlos wenn das wie hier nicht direkt auf den Mann kommt. Da kann man nur spekulieren und aufs Glück hoffen! Ich hab auch nirgendwo gelesen, daß man ihm das ankreiden würde!

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Ich glaube nicht dass deswegen ein Keeper besser wird. Eher wird es noch verunsichern, und gerade Torhüter brauchen noch mehr Vertrauen, da ja ihre Fehler meistens direkte Konsequenzen haben.

    Wenn da jetzt noch mal mehr der Gedanke "ich darf bloss keinen Fehler machen" entsteht ist das kontraproduktiv.

    Kommt drauf an, wie man es kommuniziert. Aktuell ist ein Wechsel während der Saison ja quasi eine öffentliche Hinrichtung.


    Es wäre schon sehr ungewöhnlich, aber wenn Schwäbe wirklich auf Augenhöhe ist (oder sogar aktuell besser), dann würde ich Baumgart zutrauen, dass er eine solche Rotation hinbekommt.


    Nichtsdestotrotz: man hat gesehen, was Vertrauen bei Modeste bewirkt hat. Falls Rotation auf der Position einem Vertrauensentzug gleich kommt, und dem scheint ja so zu sein, dann wird Baumgart die Finger davon lassen, wenn Horn nicht richtig Anlass dazu gibt.

  • Ich mag Horns Spiel einfach nicht. Außer den Reflexen sehe ich da wenig tolles. Bestenfalls spielt er solide. Das wäre auch ok, wenn er nicht so viel Kohle nach Hause schleppen würde. Preis/Leistung stimmt halt nicht. Ich habe bei Horn einfach das Gefühl, er hat es sich beim FC gemütlich gemacht und macht nur so viel wie nötig. Wie ich darauf komme? Er macht seit Jahren die gleichen Fehler. Wenn ich mir da andere Torhüter ansehen, z.b. Ortega, den würde ich wirklich gerne beim FC sehen.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Finfe Horn ist ein solider Torhüter, nicht mehr. Pro ist seine FC Verbundenheit. Allerdings verdient er wohl zu viel.

    Das größte Manko ist, dass er so oft auf die Knie geht. Viele Situationen die ich dieser Saison auch zu Gegentoren hätten führen können.

  • Was für eine abstruse Diskussion. Für mich spielt Horn bisher eine mindestens sehr solide Saison - teilweise ( siehe Leipzig ) sogar mehr. Er spielt gut mit, strahlt Ruhe aus und hat sich bisher noch keinen Lapsus erlaubt.

    Wie man daraus jetzt ableitet, dass mal mal den Schwäbe sehen will, erschließt sich mir nicht. Von Schwäbe habe ich bisher zwei Spiele gesehen, bei denen er nichts zeigen konnte bzw. musste. Er kann ja ein guter Keeper sein, aber das zu beurteilen traue ich mir mit den wenigen Eindrücken absolut nicht zu. Noch weniger traue ich mir zu, einen Vergleich mit Horn zu ziehen.

    Auch diese ewige Diskussion über das "zu frühe abtauchen" finde ich schwierig. Das habe ich bisher auch nur einmal in dem von Slash zitierten Beitrag gelesen. Und das von jemanden, der sich bisher als Experte ( zumindest bei mir ) noch nirgends aufgedrängt hat. Wenn man Szenen nachträglich analysiert fällt es aber natürlich immer leicht, mögliche Fehler zu suchen.

    Und wenn man nicht übers abtauchen reden kann, bemüht man halt das Thema Strafraumbeherrschung - wie bei jedem Torwart bei dem man nichts anderes zu mäkeln findet. Das ist mir irgendwie alles zu einfach.

    Ist man dann mit kritisieren noch nicht ganz fertig ist, redet man halt über Vertragslaufzeiten und Gehalt, ohne auch nur ansatzweise die Details zu kennen. Dazu gehört dann auch das Gehaltsgefüge bei anderen Vereinen. Ist es wirklich so, dass einfach jeder der kritisch gesehen wird, sich bei uns eine goldene Nase verdient, wären er woanders "markgerecht" bezahlt würde ?


    Insgesamt finde ich, dass Horn weiter ein Torwart ist, der uns gut zu Gesicht steht. Nicht nur von der Leitung her, sondern auch beim Thema Identifikation. Das wird ja auch gerne bemüht. Und wenn ein Spieler das dann ernst meint, ist es auch wieder fasch.

  • Ach Quatsch.

  • ^^

  • Ein ziemlicher Strahl war es, richtig, sehr platziert und überlegt geschossen.


    Trotzdem muss man schon auch fragen (dürfen), was Horn zwischen Bild 1 und Bild 2 macht.

  • Da liegen doch nur Zehntelsekunden zwischen?

    Man sieht auch sehr schön wie verdeckt der Schuss (von Hector?) für ihn war. Da er rechts vom Schuss steht noch mehr als für die Kameraperspektive.

    „Wenn vor dem Stadion gefühlt 10.000 Fans stehen und uns empfangen, dann musst du in den Krieg ziehen“

    Sebastiaan Bornauw 22.05.2021

  • Gerade das erste Mal das 1:1 gesehen. Also wer da Horn noch in Schutz nimmt...puh. Ja, der Ball ist halbwegs platziert, aber ein Strahl? WTF? Das Ding von Gnabry war ein Strahl. Der Ball hier war doch fast geschoben. Aber von Horn kommt ja gar nichts. Und danach beschwert er sich noch. Eigene Fehler, Fehlanzeige.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

    Einmal editiert, zuletzt von d1g1talbath ()

  • So jetzt auch wieder nicht, ist doch klar. Aber als Geschoss lasse ich mir das nicht verkaufen. Es war halt ein platzierter, mäßig harter Schuss.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • War auch nicht ganz so Ernst gemeint.


    Im Stadion sah das von meinem Platz anders aus, vom Osten war schwer zu erkennen, im TV habe ich es mir noch einmal angeschaut. Sicherlich war das keine Granate, aber schon platziert und auch von Hector verdeckt. Unhaltbar war er sicher nicht, aber deswegen gleich ein Torwartfehler?


    Das 1:2 kann man meiner Meinung nach Horn nicht anlasten - da gab es in der Passstafette vorher schon auch Alternativen als zweimal zurück auf Horn zu spielen - vom Deppenfehler Czichos mal ganz abgesehen.


    Grundsätzlich scheint es mir mitunter so, dass bei Horn einiges aus Prinzip kritischer gesehen wird, positives als selbstverständlich angesehen oder gar nicht bemerkt wird. Oder war ich gar der einzige, der nach dem Ausgleich kein Bier holen oder auf dem Pott war und die Szene gesehen habe, wo er den Schuss aus kürzester Entfernung gehalten hat?


    Es war sicherlich gestern kein gutes Spiel von ihm, das gilt allerdings für alle außer Kainz und Modeste. aber ihm die Schuld an zwei verlorenen Punkten zu geben, scheint mir nicht die Realität wieder zu spiegeln

  • Der Gegenspieler schießt und Horn macht seinen üblichen Zwischenhopser. Dadurch ist er nicht mehr in der Lage, sich in die Ecke zu hechten. So schlägt ein Fernschuss zwei Meter neben ihm ein. Die meisten Bundesligatorhüter hätten den platziert, aber nicht sehr scharf geschossenen Ball erwischt.

    Beim 1:2 spielt er den Ball auf den von zwei Gegenspielern bedrängten Czichos und leitet den Treffer damit selber ein.

  • Oder war ich gar der einzige, der nach dem Ausgleich kein Bier holen oder auf dem Pott war und die Szene gesehen habe, wo er den Schuss aus kürzester Entfernung gehalten hat?

    Den Ball hat er deswegen gehalten, weil er nicht mehr ausweichen konnte. Da wurde er aus kurzer Entfernung angeschossen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!