• Zitat

    Original von kicker.de
    ür den 55-Jährigen gehört unter anderen Timo Horn zu jenen Keepern, die sich schon bald große Hoffnungen auf eine Kadernominierung machen können. Dass Kölns Schlussmann den Verein wechseln sollte, falls der FC im Sommer den Europacup verpasst, um seine Chancen beim DFB zu erhöhen, findet Köpke nicht. "Timo Horn hat aus meiner Sicht gute Chancen, mit Köln nächstes Jahr international zu spielen", sagt der Europameister von 1996, der selbst nach dem Titelgewinn von Eintracht Frankfurt zu Olympique Marseille gewechselt war.


    "Hinzu kommt: Er ist dort eine Führungsfigur, trägt schon in jungen Jahren Verantwortung. Auch so eine Rolle als Führungsspieler in einem starken Bundesligaklub beschleunigt den Reifeprozess. Timo hat das bei Olympia gezeigt und dort super gehalten. Horn ist ein hochinteressanter Torwart."
    alles

  • Hat wohl verlängert, wie ich aus sehr sicherer Quelle erfahren durfte... :)

    Erste Runde Arsenal, dann zu Roter Stern, nach Borisov da fahren wir auch gern. Danach ist's eh vorbei, scheißegaaal, der FC war internationaaal.
    EUROPAPOKAAAAL!

  • Zitat

    Original von Povlsen
    Hat wohl verlängert, wie ich aus sehr sicherer Quelle erfahren durfte... :)


    Das wäre natürlich der Hammer. :arrow: :arrow: :arrow: :arrow: :arrow:

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Die einzig schöne Nachricht gestern. Laut Geißblog ist die jetzige Ausstiegsklausel für den Sommer hinfällig. Und wenn wir ehrlich sind, ist das ja auch das einzige, was diese Verlängerung bedeutet. Scheinbar gibt es dann eine wesentlich höhere, die aber erst ab Sommer 2018 gilt.


    Das bedeutet, dass wir im Sommer erstmal die Sicherheit haben, dass uns kein Leistungsträger für lau verlässt und alle Ablösesummen verhandelt werden können. Darauf lässt sich doch aufbauen! :ok:

  • Zitat

    Horn: Wichtig ist, dass man sich in der Stadt und im Club wohl fühlt. Dass wir es mit dem FC geschafft haben, bewerte ich viel höher, als hätte ich es bei einem anderen Club geschafft. Das ist mein Verein, ich bin ein Teil des Erfolgs. Das macht mich sehr stolz. Es ist für mich immer noch nicht zu realisieren. Vielleicht dauert es noch Jahre.


    :daumen2x:

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • http://www.kicker.de/news/fuss…sendet-klare-signale.html


    Sollte sowas lieber nicht sagen. Wenn er dann doch geht, nimmt man es ihm doch irgendwie übel, was man unter normalen Umständen ("Sorry, 2.Liga kann ich nicht machen, ich habe andere Ziele") nicht machen würde.
    Oder aber, er will damit ein Signal an andere Spieler senden? Lese solche Aussagen jedenfalls mit Bauchschmerzen.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Ich glaube das die Aussage seine momentane Gefühlslage widerspiegelt. er ist im wettkampfmodus, der Rückstand schmilzt dahin und die Mannschaft spielt guten Fussball.
    Wenn es dann doch nicht reicht am Ende, er von attraktiven Angeboten zugeschüttet wird und emotional down ist, kann die Entsheidung anders ausfallen. Vor allem wenn die Mannschaft in der Pause wenig Kontakt zueinander hat und der erste gehen sollte der angeblich mit in die zweite Liga gehen wollte. Dann kann das Gebilde auseinanderbrechen.
    Also Hoffenhaim schlagen, dann haben wir es erstmals selbst in der Hand.

  • Zitat

    Original von ksta.de
    Dortmund der einzig interessante Verein


    Der FC Bayern hat mit Manuel Neuer den Branchenprimus zwischen den Pfosten stehen und kann mit Sven Ulreich auf eine verlässliche und gute Nummer zwei zurückgreifen. Auf Schalke ist Ralf Fährmann unantastbar, Bayer Leverkusen hat Bernd Leno und würde in den Überlegungen von Horn wohl sowieso keine Rolle spielen. In Leipzig gibt es um Peter Gulasci ebenso keine Diskussionen. So bleibt mit Borussia Dortmund nur noch ein Verein übrig. Und dort steht Roman Bürki im Tor und aktuell Coach Peter Stöger an der Linie. Stöger und Horn gelten nicht unbedingt als ziemlich beste Freunde.
    – Quelle: https://www.ksta.de/29939738 ©2018


    Aha?! Ist mir aber auch neu....

  • Wird wohl aus seiner Aussage in der Hinrunde konstruiert dass man die Trainingssteuerung ändern könnte. Kritik ist dann gleich ein schlechtes Verhältnis.

  • Zitat

    Original von Sybax
    Wird wohl aus seiner Aussage in der Hinrunde konstruiert dass man die Trainingssteuerung ändern könnte. Kritik ist dann gleich ein schlechtes Verhältnis.


    Es war ja schon recht offensiv formuliert. Mir soll es aber recht sein. Horn bei diesem Drecksverein wäre der absolute Horror.

  • Interessant fand ich, dass er nicht davon ausging, dass beim Abstieg "so viele beim FC bleiben".

    Dann war der angebliche Zusammenhalt der Truppe wohl doch eher Show.

    Denke, der Schluss ist falsch. Selbst wenn alle darüber geredet haben, ist es nochmal was Anderes, den Schritt dann auch zu gehen.

  • Wenn ich das überfliege ... stimmt schon. Osako, Bittencourt und Klünter sind abgehauen. Bei Heintz hatte ich imo mitbekommen, dass er nicht gross gefragt wurde, ob er bleiben möchte. Insofern schon korrekt, dass dann doch recht viele (Horn, Hector, Risse, Mere, Höger, Cordoba :D ) geblieben sind.

  • Horn spricht im selben Interview ja auch noch einmal über den "überragenden Teamgeist". Würde da nicht so viel reininterpretieren.


    Vielleicht hat er bei den Gesprächen ja auch gehört, was die Kollegen so für lukrative Angebote bekommen haben und konnte es sich deswegen nicht vorstellen, dass sie bleiben. Man weiss es nicht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!