FC-Vorstand: Werner Spinner - Harald Schumacher - Markus Ritterbach

  • 70 jährige sollten halt die Finger weg lassen von WhattsApp Sprachnachrichten :)


    Aber grundsätzlich teile ich die Aussage von Werner Spinner, sollte diese auch so getätigt worden sein.


    Das ist ja genau das, was hier im Forum seit Wochen angesprochen wird.

    Man hat Angst, dass es nächstes Jahr wieder ziemlich schnell nach unten geht, weil kein Spielsystem etc. zu sehen ist.


    Von daher finde ich den Anstoß von Werner Spinner schon OK - lieber wäre es mir aber gewesen, wenn er nur Anfang genannt hätte - dann wäre es vermutlich auch nicht an die Presse gelangt.


  • "Ich kann kein Spielsystem erkennen, deshalb fordere ich die Entlassung des Trainers ODER der Geschäftsführung!?"

    Das ist doch auch krank. Mal im Ernst, mit dem Spielermaterial würde der Trainer der F-Jugend von Turbine Dellbrück einen besseren Fußball spielen lassen.

    Über den einen oder anderen Fehlgriff von Veh mag man diskutieren und der hat auch nicht alle Latten auf dem Zaun. Aber Anfang ist doch das wirkliche Problem.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Also wenn Spinner wirklich gesagt hat, es müssten entweder die Geschäftsführer oder der Trainer gehen und Ritterbach und Schumacher sollten das entscheiden kann man nur mit dem Kopf schütteln. Dass diese Sprachnachricht dann aber bei Veh landet ist schon wieder so unglaublich. Und zur Krönung gibt Ritterbach jetzt dieses Interview. Alle versuchen nur noch irgendwie ihren Kopf zu wahren und ihren Arsch zu retten. Widerlich.

  • https://www.express.de/sport/f…ausser-kontrolle-32192214


    Bezeichnenderweise schreibt der Express als einzige Zeitung halbwegs sachlich.


    Christian Löer, von dem ich eigentlich immer sehr viel gehalten habe, schreibt extrem pro Spinner und anti Veh. Zudem ist die Mannschaft dann scheinbar nicht gewillt das geniale System von Anfang zu spielen.


    Dass Frank Lußem im Team Schumacher ist weiß man nicht erst seit der offensichtlichen Schmutzkampagne gegen Stefan Müller Römer vor der letzten JHV.


  • Hier nochmal das sensationelle Interview von Ritterbach. Achtung, hoher Fremdschämfaktor.

  • Auch unfassbar wie er sich bei der Frage windet, wer die Nachricht an Veh weitergeleitet hat. Der hat eine Woche Zeit sich da was zu überlegen und stammelt dann so rum und gibt dann den schwarzen Peter an Toni Schumacher weiter. Ein unwürdiges Spektakel.

  • Carsten Wettich, der jetzt den Vorsitz des Mitgliederrats übernimmt, hat's erklärt:


    Zitat

    Er ist aber m.E. der logische Nachfolger. Das folgt aus dem Amt, aber auch daraus, dass er über seine Position als Vorsitzender [des Mitgliederrats - D.] und als Mitglied des Gemeinsamen Ausschusses bereits Detailkenntnisse im wirtschaftlichen und sportlichen Bereich hat, die (jedenfalls mit Ausnahme von mir) kein anderer im MR hat. Es wäre m.E. ein No Go, in der aktuellen Situation jemanden in den Vorstand zu entsenden, der erst einmal mehrere Wochen, eher Monate Einarbeitung benötigen würde. Da ist ja die Zeit bis Herbst um, bevor er sinnvoll mitarbeiten kann.


    Problem könnte sein, dass sich Ritterbach und Schumacher verbünden und ihre guten Medienkontakte spielen lassen, um SMR zu diskreditieren.