FC-Vorstand ab 2012

  • Zitat

    Original von Dummschwätzer
    Er gibt einfach keine Interviews mehr, das ist schon eine ziemliche Verbesserung. :D


    Mittlerweile ist das mit dem "feinen Club" auch ein wenig ausgelutscht! :wink:

  • Die Initiative HSV Plus guckt mittlerweile neidvoll nach Köln:


    http://www.hsvplus.de/koeln_professionalitaet_auf_allen_ebenen.pdf


    Auf der Facebook Seite wurde dieser Link erstaunlich sachlich von vielen HSV-Fans kommentiert.


    Umkehrschluss: Unser Vorstand und alle unsere Entscheidungsträger machen - bislang - hervorragende Arbeit! Weiter so!

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

    Einmal editiert, zuletzt von simon ()

  • Die Artikel von Philipp Selldorf sind immer wieder extrem angenehm zu lesen! :ok:

  • Schöner Artikel!

    Wenn der Klügere immer nachgibt wird nur noch gemacht was die Dummen wollen!


    Is mir scheißegal wer dein Vater ist, solange ich hier angel, geht hier keiner übers Wasser!!

  • Absolut richtig.


    Ich denke, wenn die Herren ein vernünftiges Gehalt bekommen und sich dafür von ihren anderen Einnahmequellen ein wenig lossagen, können wir uns zumindest der vollsten Aufmerksamkeit der Herren bewusst sein, das fände ich schon wirklich wichtig.
    Und warum man in so einer Position ehrenamtlich arbeiten sollte war mir eh noch nie so ganz klar.

    Wenn der Klügere immer nachgibt wird nur noch gemacht was die Dummen wollen!


    Is mir scheißegal wer dein Vater ist, solange ich hier angel, geht hier keiner übers Wasser!!

  • Schumacher sagte, er hätte 2013 über 150 Termine für den FC wahr genommen. Ich finde da ist sowas schon gerechtfertigt.

  • Das ist absolut berechtigt. Wenn man bedenkt, dass so ein Bundesligaverein ja mittlerweile ein Wirtschaftsunternehmen geworden ist - es erwartet ja auch niemand, dass der Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens das ehrenamtlich macht.

  • Die Vergütung des Präsidiums wurde gestern in der MV beschlossen! Ansonsten muss es wohl eine recht unspektakuläre Versammlung gewesen sein. 8)

  • Es muss die BILD ja ganz schön wurmen, dass unter Spinner alle Abwerbungsversuche anderer Klubs nichts bringen. Sowohl Schmid als auch Wehrle scheinen sich so wohl zu fühlen, dass sie sich gegen Herzensangelegenheiten entschieden haben.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Die anderen Vereine haben immerhin auch auf ihre eigene Flüchtlingsarbeit hingewiesen. Davon wäre mir beim FC jetzt nichts bekannt und deshalb habe ich damit jetzt auch kein großes Problem.


    Zumal wenn man sich jahrelang den Express aus Hauspostille hält ist das halt auch nicht glaubwürdig.

    Die "Diskussionsgrundlage" der Fußballbonzen in Frankfurt ist eine Beleidigung. Unser Ziel: Fußballfans legalisieren, Maleranzüge-Verbot aufheben!


  • Wenn von der Bild etwas gefordert oder initiiert wird, sorry, aber da bin ich schon aus Prinzip gegen, nur wegen Bild! :roll:
    Aber diese Aktion hat doch eh keine Substanz! Da wird deswegen nicht ein einziger mehr pro oder weniger contra sein!

  • Zumal es gerade mal 4-5 Tage her ist, seit die BILD mal wieder einen Anti-Spinner Artikel unter aller Kanone veröffentlicht hat. Wenns es nach mir ginge, würde ich die komplett vom FC fernhalten. Keine Interviews, keine Akkreditierungen, gar nichts!

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • http://www.fc-koeln.de/fc-info…ils/zurueck-zum-fussball/



    Amen! :ok:

  • http://geissblog.koeln/2016/01…ren-sperrangelweit-offen/


    Großes Interview mit Werner Spinner.


    Zitat

    Als Spieler war Overath unbestritten einer der Besten, die Deutschland je hatte. Als Präsident ist er aber ohne Vorwarnung zurückgetreten und als Toni Schumacher, Markus Ritterbach und ich gewählt wurden, war der Klub in einem kritischen Zustand. Wir mussten uns da doch zwangsläufig dazu äußern, wie wir die Lage sehen und was wir anders machen würden. Dass das von Overath als persönliche Kritik empfunden wurde, resultierte aus eben dieser kritischen Lage. Es ist immer schwierig zu akzeptieren, wenn Nachfolger anders agieren als man selbst.

    Haben Sie fußballerische Vorbilder?


    Eigentlich nicht, nein.


    - Jonas Hector

    Einmal editiert, zuletzt von slash ()

  • Liest sich für mich eher so, dass sich der Vorstand nicht gewertschätzt sieht und sich nicht mit Peanuts abspeisen lassen will. Sprich entweder marktgerechte Bezahlung oder halt weiter ehrenamtlich.


    Hoffentlich fliegt uns das nicht noch um die Ohren.

    Die "Diskussionsgrundlage" der Fußballbonzen in Frankfurt ist eine Beleidigung. Unser Ziel: Fußballfans legalisieren, Maleranzüge-Verbot aufheben!