Profil eines FC-Trainers

  • Von einem Trainer des 1.FC Köln erwarte ich, dass er die deutsche Sprache beherrscht und sich ihrer auch in Feinheiten sinnvoll bedienen kann. Das halbkroatische Gestammel Soldos (so er denn mal was sagt) wirkt auf einen intelligenten Spieler womöglich ähnlich nervig wie das pseudointellektuelle Geschwafel des späten Daums.


    Von einem Trainer des 1.FC Köln erwarte ich, dass er keinerlei Respekt vor großen Namen hat. Er muss den Mut haben, formschwache Ex-Stars (Petit!) auszusortieren und stattdessen jungen Talenten eine Chance zu geben. So wie es Daum letzte Saison mit Brosinski und Yalcin getan hat. So wie es einst der große Weisweiler machte, als er einen Overath ausmusterte und anschließend Deutscher Meister und Pokalsieger 1978 wurde.


    Von einem Trainer des 1.FC Köln erwarte ich, dass er keinerlei Angst vor den lokalen Medien hat, weil er weiß, wie man mit ihnen umzuspringen hat.


    Wer passt ins Profil des Soldo-Nachfolgers?


    Bernd Schuster? Den erlebe ich als Co-Moderator per IPTV und er präsentiert sich dort so lebhaft wie eine ausgetrocknete Backpflaume.


    Mein Wunschtrainer in unserer derzeitigen Situation wäre der hier.

  • Hans Meyer?!


    Bitte nicht! Ich hätte dann doch lieber wenn wir schon über Namen diskutieren den Favre.

  • Bitte nicht den Meyer! Aber auch "Danke Peter" muss nicht wirklich sein... ist ja sonst nur Schrott auf dem Markt (Slomka, Loddar, Augenthaler...)

    "Der liebe Gott muss ein Mann sein... Er würde sonst zu uns sprechen!"
    Dieter Nuhr in seinem Programm "Nuhr die Ruhe"

  • Zitat

    Original von dk-koelle
    Bitte nicht den Meyer! Aber auch "Danke Peter" muss nicht wirklich sein... ist ja sonst nur Schrott auf dem Markt (Slomka, Loddar, Augenthaler...)


    Also, den Mirko könnte ich mir schon vorstellen...

  • Zitat

    Original von dk-koelle
    Bitte nicht den Meyer!


    Nach den erbärmlichen Auftritten der letzten Wochen hätte die Mannschaft sich ihn verdient. Und er kennt die Bundesliga.


    Zitat

    Aber auch "Danke Peter" muss nicht wirklich sein... ist ja sonst nur Schrott auf dem Markt (Slomka, Loddar, Augenthaler...)


    Neururer kann nichts Nachhaltiges aufbauen. Matthäus ist eh' absolut indiskutabel. Slomka und Augenthaler sind schon zu lange aus dem Geschäft.

  • Zitat

    Original von Bart


    :roll: Was fürn Blödsinn....


    Augenthaler hat seit zweieinhalb, Slomka seit eineinhalb Jahren keinen Trainerjob mehr bekommen. Ich nehme mal an, das wird Gründe haben, die intern in Managerkreisen kursieren. Über Slomka etwa liest man, er soll ein Intrigant sein.

  • Zitat

    Original von Dietmar
    Ich nehme mal an, das wird Gründe haben, die intern in Managerkreisen kursieren. Über Slomka etwa liest man, er soll ein Intrigant sein.


    Das ist ja etwas anderes! Nämlich ein Grund warum er solange keinen Job hatte, was aber nicht heißt daß er es deswegen nicht mehr kann!


    Aber auf dem Arbeitsmarkt heißt es auch, daß wenn man länger als 4 Monate arbeitslos ist, die Chancen rapide fallen wieder irgendwo eingestellt zu werden! :o:

  • Zitat

    Original von Bart
    Das ist ja etwas anderes! Nämlich ein Grund warum er solange keinen Job hatte, was aber nicht heißt daß er es deswegen nicht mehr kann!


    Dann habe ich mich wohl mißverständlich ausgedrückt, als ich schrieb, dass die beiden schon so lange aus dem Geschäft sind.


    In der Wikipedia steht, dass es bei Augenthaler Gerüchte gab, dass er zuviel trinkt. Und inzwischen ist er Radiomoderator beim Bayrischen Rundfunk. Der scheint mir also tatsächlich ziemlich raus zu sein aus dem Trainergeschäft.


    Slomka hingegen wurde im Mai/Juni in den Medien hoch gehandelt bei fast jedem Verein, der auf Trainersuche war. Beim FC war er wohl auch im Gespräch. Und er taucht häufig als Co-Moderator bei Fußballübertragungen auf. Der ist also präsent. Trotzdem ist er immer noch ohne Verein. Und man bedenke, dass er ja auch nur zwei Jahre als Cheftrainer gearbeitet hat.

  • Das schlimme ist, wir haben keine Zeit für weitere Experimente...sollen wir den 3. Schweizer Trainer holen? Sollen wir generell bei einer Entlassung Soldos auf einen Trainer aus dem Ausland zurück greifen, der den FC und die Bundesliga nur aus dem Fernsehen kennt?


    Einen Slomka holen, bei dem auch nicht wüsste wo man dran wäre?


    Hans Meyer hatte letzte Saison mit Gladbach Glück, das es noch schlechtere Teams gegeben hat, wobei für ihn spricht das er die Situation und die Liga kennt.


    Ehrlich gesagt mach ich mir schon große Sorgen, ob mit oder ohne Soldo :roll:

  • Ich mache mir auch große Sorgen, trotzdem müssen wir die Realität anerkennen. Soldo ist der falsche Mann, ich denke, er ist nach dem Bochum-Spiel weg. Alleine schon diese dusselige Meldung auf der FC-HP, dass alle 100% geben müssten. Erinnert wirklich sehr an Rapolder. :roll:


    Ich hatte ja an anderer Stelle schon geschrieben, welche Trainer uns momentan ganz gut zu Gesicht stehen würden.


    Slomka, Jara, Doll, Götz...


    Alles Trainer, die bei ihren letzten Aufgaben zumindest kurzfristig Erfolg hatten, Slomka sogar etwas länger.

  • Doll oder Augenthaler wären zumindest welche, die den Spielern "Feuer untern Arsch machen"
    Hab die Schnauze voll von "weichen Trainern"!

  • Ich mag Soldo. Ich halte ihn für einen extrem sympathischen Menschen, der sicher Ahnung von Fußball hat.


    Bei Latour war ich der gleichen Ansicht und muss rückblickend trotzdem sagen: Ich glaube, er war einfach der richtige Mann am falschen Ort. Ich glaube nicht an Soldos Eignung für unsere Situation. Nicht mehr.

  • Slomka würde ich auch begrüßen, der macht die Mannschaft intern wenigstens lang und hat keinen Schiss. Ich finde es auch sehr schade, dass Soldo es bei uns offensichtlich nicht hinbekommt. Danke Mannschaft! :evil:

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Ich finde es absolut bemerkenswert was Magath momentan auf Schalke macht. Er hat echt aus einem Haufen egoistischer Diven eine tolle Mannschaft geformt.


    Der Mann hat Autorität, und zwar richtige. Nicht wie dieser Möchtegern Trainer aus München, der nichts vorzuweisen hat ausser einer mächtigen Plautze.


    Die Spieler merken bei dem genau, dass es nach Leistung geht und nicht nach Namen. Die jungen Spieler, die Magath da reinwirft spielen noch nicht mal in den Auswahlmannschaften des DFB. Aber sie trainieren und werden für die Leistung belohnt und geben die Leistung auch zurück, weil sie merken, dass der Trainer an sie glaubt.


    Der Unterschied ist allerdings auch der, dass bei den Schalkern die "Rahmenqualität" stimmt. Neben den jungen Spielern stehen erfahrene Akteure und Führungsspieler.



    Einen Typen wie Magath würd ich mir wünschen beim FC. Ich hatte gehofft Soldo könne das darstellen, aber momentan fehlt ihm glaub ich einfach die Routine und Abgewichstheit.

  • Ich denke auch das bei einem Magath hier der ein oder andere sich wundern würde, warum er nicht spielt und stattdessen dann mal ein Yalcin oder ein Yabo auf dem Platz stehen.


    Leider werden wir einen Magath nie bekommen :(

  • Zitat

    Original von Schoork
    Ich denke auch das bei einem Magath hier der ein oder andere sich wundern würde, warum er nicht spielt und stattdessen dann mal ein Yalcin oder ein Yabo auf dem Platz stehen.


    Leider werden wir einen Magath nie bekommen :(


    Sehe ich genauso, allerdings wüsste ich auf Anhieb auch niemanden, der da einem Vergleich standhalten könnte....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!