• :applaus:


    Jetzt soll noch Salzburg weiterkommen und dann gibts ein schönes Dosenduell in der nächsten Runde! :ok:

  • Zum Quali-Spiel in Craiova haben sich 7 Personen angemeldet. :applaus:


    In St. Petersburg letzte Saison waren es 20.

  • Ja, wirklich kurios. Man muss schon sagen, dass das Scouting bei Leipzig wirklich sensationell gut und kreativ ist.

    Die haben es wirklich zur Perfektion getrieben. Statt Scouting wird einfach ein komplettes Farmteam gegründet.

  • http://www.kicker.de/news/fuss…burgs-wolf-im-sommer.html


    Zitat

    Wolf ist bereits der 18. Spieler in den letzten sieben Jahren, der den Weg von Salzburg zum ehemaligen Schwesterklub Leipzig einschlägt. "Diese Phase, dass jeder von uns nach Leipzig gehen will, ist lange vorbei", hatte ein Salzburg-Profi im vergangenen November am Rande der Europa-League-Duelle genervt gesagt. Es war Hannes Wolf, der jetzt einen pikanten Sinneswandel hingelegt hat.


    Zitat

    Zwar gebe es eine gemeinsame Geschichte, sieht Oliver Mintzlaff auch die Ähnlichkeiten beider Vereine, die den gleichen Hauptgeldgeber haben. „Die beiden Vereine haben eine gemeinsame Vergangenheit, aber keine gemeinsame Gegenwart und auch keine Zukunft“, glaubt er aber an unterschiedliche Lebenswege für Red Bull Salzburg und RB Leipzig.

  • Zitat

    Rangnick soll künftig als Angestellter und Fußball-Chef von Red Bull die sportliche Ausrichtung bei den konzerneigenen Klubs in New York und bei RB Bragantino bestimmen. Den brasilianischen Zweitligisten hatte das Brauseimperium erst vor rund zwei Monaten übernommen.


    Damit ist dann Oliver Mintzlaff alleiniger Reichsbullenführer, oder?

  • Boah ist das widerlich.


    Statement der Ultras:


    https://s-paderborn.wixsite.co…tion-mit-RB-Nicht-mit-uns


    Wir, die aktive Fanszene Paderborn, fordern die Vereinsführung des SC Paderborn umgehend auf, von der anvisierten Kooperation mit dem Konstrukt RB Leipzig Abstand zu nehmen.

    Etwaige sportliche Vorteile werden durch den Verlust der Seele und Identität unseres bodenständigen Fußballvereins teuer erkauft. Wirtschaftliche Vorteile werden aufgrund eines deutschlandweiten Imageverlustes und einer einseitigen Abhängigkeit nicht nachhaltig zu realisieren sein.

    Unser SCP stand immer für ein demokratisches und von den Mitgliedern geprägtes Vereinsleben. Mit einem Konstrukt, in dem diese Werte mit Füßen getreten werden, kann keine Partnerschaft eingegangen werden. Dass eine Entscheidung, die das Wesen und das Erscheinungsbild des Vereins für immer verändern wird, ohne Einbezug der Fans und Mitglieder getroffen wurde, ist für uns absolut inakzeptabel.

    Aufgrund der desaströsen Öffentlichkeitsarbeit seitens des Vereins zu diesem Thema, ist der in den letzten Jahren wieder aufgebaute Ruf bereits stark geschädigt worden. In den Medien werden wir als „Leipzig-Filiale“ oder „Farmteam“ zu Recht verschmäht.

    Darüber hinaus gefährdet eine umfassende Kooperation mit einem Ligakonkurrenten aus unserer Sicht den fairen Wettbewerb erheblich.

    Wir hatten nie Stars auf dem Feld oder das große Geld. Unsere Erfolge haben wir immer gemeinsam mit Leidenschaft und ehrlichen Emotionen erarbeitet. Wir wollen kein weiterer Teil in diesem kranken Spielerkarussell der RB-Clubs, noch ein Marketinginstrument für ein Brauseprodukt sein.

    Sollte die Zusammenarbeit mit RB Leipzig umgesetzt werden, wird die aktive Fanszene den Spielen des SC Paderborn 07 bis auf Weiteres fernbleiben.

    Unsere Vereinsliebe und die jahrzehntelange Unterstützung stirbt mit dem Tag einer RB Leipzig Kooperation.

    Supporters Paderborn

    Striving Youth Paderborn

    Passione Paderborn

    Ambiente Paderborn

    Black Blue Fighters Paderborn

    Ratio Paderborn

    Die "Diskussionsgrundlage" der Fußballbonzen in Frankfurt ist eine Beleidigung. Unser Ziel: Fußballfans legalisieren, Maleranzüge-Verbot aufheben!


  • Wird schon interessant sein, wie das ausgeht. Aber wahrscheinlich ist der Verein froh, die böse Fanszene aus dem Stadion zu haben, um das Premium Produkt Bundesliga gebührend präsentieren zu können. Aber wer will schon Paderborn gegen Ausgburg sehen? Doch nicht mal irgendwer in Paderborn.


    Dass der Verein die Kooperation zurückzieht kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen. Aber die Paderborner Szene kann sich ja vielleicht der Arminia anschließen. :D

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Ich frage mich was Leipzig in den Bereich Marketing und Scouting von Padernborn groß lernen will. :D

  • https://www.scp07.de/2-Aktuell…eiter-Platin-Sponsor.html


    Zitat

    Der SC Paderborn 07 und effect® haben ihre Partnerschaft vorzeitig bis 2020/21 verlängert. Damit wird die Energy-Drink-Marke von MBG International Premium Brands GmbH auch zukünftig auf den Trikotärmeln des SCP07 zu sehen sein.


    Mintzlaff ruft wahrscheinlich schon den ganzen Morgen wütend in Paderborn an. :D

  • http://www.kicker.de/news/fuss…ration-mit-paderborn.html


    Nen unterklassigen Verein aufkaufen, die (bis Liga 2) ligaweit höchsten Ablösen zahlen, Spieler zwischen Red Bull Klubs hin und her schieben, nahezu keine Mitglieder haben, eine Marketingprodukt sein? Alles kein Problem für die Kunden von RB. Aber jetzt ne Koop mit Paderborn? Das geht zu weit! :lol:

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

    Einmal editiert, zuletzt von d1g1talbath ()

  • Zitat

    Mintzlaff: „Wenn es einzelne Gruppierungen gibt, die sich bei uns gequält fühlen, dann sollen diese doch bitte daheimbleiben. Wir haben eine riesige Fan-Basis, zwingen niemanden, in unser Stadion zu kommen.“

    :megalol:

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)