Thema: Videobeweis

  • Ich habe soeben folgenden Brief an den DFB geschrieben:


    ----------------------------------------------------------


    Votum für den Videobeweis


    Köln, am 02. September 2007


    Sehr geehrter Herr Dr. Zwanziger,
    sehr geehrte Damen und Herren,


    aus gegebenem Anlass möchte ich mit Nachdruck darum bitten, im Profifußball endlich den Videobeweis einzuführen, um die Schiedsrichter bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe zu unterstützen. Natürlich ist Christoph Daum als Trainer des 1. FC Köln mit seiner Kritik am Schiedsrichter nach dem Spiel gegen Allemania Aachen ein wenig über das Ziel hinaus geschossen, Tatsache ist aber, dass „mein“ Verein – besagter 1. FC Köln – in den ersten vier Spielen der laufenden Bundesligasaison bereits mindestens 3 Punkte durch offensichtliche Fehlentscheidungen verloren hat, die die Schiedsrichter unter Zuhilfenahme von Videomitschnitten so sicherlich nicht getroffen hätten. Es handelte sich um 3 Punkte gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg. Es handelte sich um 25 % der möglichen Punktausbeute. Dieser Mißstand, der leider auch in der Vergangenheit schon des Öfteren zu beklagen und mit entscheidend für Abstiege und Titel war, ist in Anbetracht der heute bestehenden Möglichkeiten nicht mehr länger hinnehmbar. In der Sache war die Kritik Christoph Daums, wenn man sie als Plädoyer für den sog. Videobeweis wertet, daher gerechtfertigt.

    Technisch wäre seine Einführung ohne weiteres machbar und bei entsprechender Regelung ohne Störung des Spielflusses durchführbar, zumal sein Einsatz lediglich bei erkennbar spielentscheidenden Situationen erfolgen sollte. Der Schiedsrichter, der schon jetzt mit einem Funkgerät ausgestattet ist, würde über dieses mit einem am Spielfeldrand sitzenden Hilfsschiedsrichter kommunizieren. In strittigen Situationen, d.h. vor der Wertung oder Aberkennung eines Tores, der Anordnung eines Strafstoßes oder der Vergabe einer roten Karte, würde der Schiedsrichter kurz anfragen, ob sich auf dem Bildschirm Genaueres erkennen läßt. Es sind dann prinzipiell drei Antworten denkbar: Es war ein reguläres Tor/ein grobes Foul/ein Foul innerhalb des Strafraumes, es war kein reguläres Tor/kein grobes Foul/kein Foul innerhalb des Strafraumes oder es ist auch auf dem Video nicht klar erkennbar. Auch der letzte Fall ließe sich jedoch ohne weiteres klar regeln, wenn die Schiedsrichter die Vorgabe erhalten, in solchen Fällen im Zweifel für das Tor und gegen den Platzverweis oder Strafstoß zu entscheiden. Die Entscheidungen wären dann nachvollziehbar und die Schiedsrichter würden erheblich aus der Schußlinie von Fans und Trainern genommen. Der Videobeweis kann daher eigentlich nur im Interesse aller sein und dazu beitragen, daß am Ende tatsächlich die sportlich bessere Mannschaft den ihr zustehenden Platz in der Tabelle einnimmt.


    Mit freundlichen Grüßen


    ------------------------------------------------------------


    Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung und offen für Diskussionen. Außerdem rechne ich mir selbst nicht aus, dass mein Schreiben irgendetwas ändert - im Zweifel erhalte ich vom DFB irgendein Formschreiben mit allgemeinem Gewäsch. Andererseits kann sich auch nur etwas ändern, wenn möglichst viele ihren Wunsch nach Änderung bekunden. Warten wir also ab...

  • Eigentlich könnte man das schon einführen. Aber dann müsste meiner Meinung nach die Nachspielzeit abgeschafft werden und klar nach Atomuhr die 90 minuten gespielt werden. Wenn ein Videobeweis erforderlich ist würde wie im Eishockey die Uhr angehalten und danach läufts wieder normal weiter. Das würde auch willkürlichen Nachspielzeiten unterbinden, die auch mache Spiele anders entschieden haben. Wenn kurz vor schluss zB noch ein Tor fällt, der Schiri aber eigentlich viel zu lange hat nachspielen lassen.

  • Natürlich könnte man das so machen, aber man muss sich auch fragen, ob das nicht erheblich Brisanz und Spannung aus den Spielen nimmt.


    Seien wir mal ehrlich: Es gibt doch nichts schöneres, wenn sich das ganze Stadion über den Schiri aufregt, der Trainer auf ihn losgeht usw.


    Mit dem Viedeobeweis würde der ursprüngliche Gedanke des Fußballs mehr und mehr zu nichte machen.

  • Naja, ob der ursprüngliche Gedanke des Fußballs die Aufregung über den Schiedsrichter ist, wage ich zu bezweifeln... :wink: Und ehrlich gesagt wäre ich lieber schon 4-facher Weltmeister, als mich nach über 40 Jahren noch über ein zu Unrecht gegebenes Tor aufzuregen...

  • Zitat

    Original von Bart
    Vielleicht wären wir trotzdem nur dreifacher Weltmeister weil dann Hölzenbeins Elfer 74 doch nicht gegeben worden wäre?! :sleep2: :coffee:


    Ganz zu schweigen von Völlers Elfer :mundzu:

    Die "Diskussionsgrundlage" der Fußballbonzen in Frankfurt ist eine Beleidigung. Unser Ziel: Fußballfans legalisieren, Maleranzüge-Verbot aufheben!


  • gibt wie immer viele Beispiele, gute wie schlechte, doch auch frage mich schon seit längeren wofür es Schiedsrichterassistenten gibt, da es doch fast immer in fast jedem Spiel bei Abseitsentscheidungen zu Fehlern kommt und das obwohl der Kerl meist auf einer Höhe zum Spielgeschehen steht.Sicherlich hat er nur vielleicht eine sekunde zeit zu entscheiden und das ist schwer und ich will nicht tauschen, aber Ziel soll es doch sein, das er das erkennt, was der Schiedsrichter nicht sehen kann und genau das passiert meiner Meinung nach des öfteren nicht.
    Im Zeitalter, wo es um Millionen von Euro geht, in der so manche Szene spielentscheidend sein kann, sollte man sich was einfallen lassen.
    Denn wenn uns am ende diese 3 Punkte fehlen würden, die wir jetzt nicht bekommen haben, dann ist das Geschrei groß und es ist ja nicht nur bei uns so, ich denke auch anderen Vereinen geht das so.Ach ja außer den Bayern vielleicht :roll:

  • Bin absolut gegen den Videobeweis. Wo will man da anfangen und wo aufhören? Soll man hinterher bei jedem Einwurf, vor dem nicht ganz ersichtlich war, wer zuletzt den Ball berührte, erst zum TV gehen? Außerdem gibt es so viele Entscheidungen, bei denen die einen vorm Fernseher selbst nach der fünften Superzeitlupe sagen "ganz klares Foul" und andere sagen, da war nichts. Möchte mal gerne wissen, was abgeht, wenn nach einem "Videobeweis" eine aus der Sicht mehrerer Leute Fehlentscheidung resultiert.

    Erste Runde Arsenal, dann zu Roter Stern, nach Borisov da fahren wir auch gern. Danach ist's eh vorbei, scheißegaaal, der FC war internationaaal.
    EUROPAPOKAAAAL!

  • Da muss ich dem Bielefelder aber mal sowas von zustimmen :D


    Trotzdem auch ne gute Aktion, cologne55, es können gar nicht genügend Briefe beim DFB eingehen :ok:

  • Der Videobeweis würde das Spiel zerstören!!! Das kann so weit gehen, dass der Schiri nur noch auf seine Helfer angewiesen ist und an Macht und Kontrolle verliert. Und wer sagt eigentlich, dass ihm seine Helfer immer die richtige Entscheidung empfehlen ? Die können sich genauso irren wie jeder Zuschauer. Nein, für den Videobeweis fallen mir kaum Argumente ein.

  • Zitat

    Original von Bart
    Vielleicht wären wir trotzdem nur dreifacher Weltmeister weil dann Hölzenbeins Elfer 74 doch nicht gegeben worden wäre?! :sleep2: :coffee:


    Dann wäre aber bei einer anderen Elfmetersituation Strafstoß gegeben worden, bei der Taylor nicht gepfiffen hatte.

  • Und trotzdem weißt Du immer noch nicht ob dieser Elfer dann verwandelt worden wäre, und wie das Spiel danach weiter gelaufen wäre, und die Holländer später nicht eine ihrer Großchancen genutzt hätten. Oder ob wir 66 auch ohne Wembleytor nicht doch verloren hätten, und vielleicht hätten sich die Ösis 78 gegen den Vizeweltmeister einen Tick weniger angestrengt, etc., etc. :wink:

  • Ja wenn sollte man nur bei strittigen Abseitstoren den Videobeweis anwenden. Also zB wenn der Linienrichter sagt war Abseits, der Schiri aber meint es war keins. Dann hast du auch nicht die von euch befürchteten permanenten Unterbrechungen. Für nen Einwurf soll sowas natürlich nicht eingesetzt werden.

  • Zitat

    Original von Kilian
    Für nen Einwurf soll sowas natürlich nicht eingesetzt werden.


    Aber auch ein Einwurf kann unter Umständen spielentscheidend sein... Deswegen frage ich ja, wo man anfangen und wo aufhören soll? Entweder man nimmt für ALLES den Videobeweis oder gar nicht. Da aber ein kompletter Videobeweis aus meiner Sicht nicht praktikabel ist, bin ich absolut dagegen!

    Erste Runde Arsenal, dann zu Roter Stern, nach Borisov da fahren wir auch gern. Danach ist's eh vorbei, scheißegaaal, der FC war internationaaal.
    EUROPAPOKAAAAL!

  • Bin ganz klar gegen den Videobeweis. Wozu soll das führen ? Zu einem fairen Spiel in dem der bessere gewinnt. Was ist der Preis dafür ? Kontrolle von außen, die dem Schiri die Macht nimmt und dadurch das Geschehen auf dem Platz zerstören kann ? Nein, der Preis ist mir zu hoch.

  • Anstatt sich über den Videobeweis auszuheulen sollte man sich lieber mal an die eigene Nase packen und vernünftig spielen. Ich kann dieses Rumgeheule nach Schiedsrichterentscheidungen nicht mehr hören. Freiburg wurde ein klarer Elfer nicht gegeben und uns ein Tor nicht. Ich glaube für dieses Spiel sind wir quitt was Schirientscheidungen angeht. Schiedsrichter gewinnen in den seltenstens Fällen Spiele, den Großteil sollte doch lieber die Mannschaft tun!

  • Zitat

    Original von slash
    Anstatt sich über den Videobeweis auszuheulen sollte man sich lieber mal an die eigene Nase packen und vernünftig spielen. Ich kann dieses Rumgeheule nach Schiedsrichterentscheidungen nicht mehr hören. Freiburg wurde ein klarer Elfer nicht gegeben und uns ein Tor nicht. Ich glaube für dieses Spiel sind wir quitt was Schirientscheidungen angeht. Schiedsrichter gewinnen in den seltenstens Fällen Spiele, den Großteil sollte doch lieber die Mannschaft tun!


    Und ich kann es auf der anderen Seite nicht mehr hören das die Mannschaft schlecht gespielt hat und man sich deshalb nicht aufregen soll. Klar war das mies gestern, aber wenn wir ein Tor machen machen wir ein Tor. Juckt mich nicht ob es dann verdient fällt oder nicht, es ist genauso ein Tor wie jedes andere auch. Und Gestern wurden wir zum wiederholten mal um ein Tor beschissen. Ich kann da nicht ruhig bleiben und wär mir dieser Stümper von Linienrichter von Gestern zwischen die Finger gekommen könnte seine Frau sich heute ein schwarzes Kleid kaufen gehen :evil:

  • Sicher hast du Recht Horndog, aber was ich meine, ist, dass wir gestern genauso von einer Schiedsrichterentscheidung profitiert haben. Die Aktion von Nickenig war ein klarer Elfer. Wenn der gegeben wird steht es 3:1 für Freiburg und die Lichter wären schon zu diesem Zeitpunkt aus gewesen.
    Ich rege mich genauso über Schiedsrichter und ihre Entscheidungen auf, aber man muss auch die Kirche im Dorf lassen.
    Und wenn nach jeder Fehlentscheidung laut geschrien wird muss ich unweigerlich an Wolfgang Wolf und Konsorten denken, die nach jeder Fehlentscheidung öffentlich rumheulen und ich hoffe, dass es beim FC nie soweit kommen wird!

  • Zitat

    Original von slash
    Und wenn nach jeder Fehlentscheidung laut geschrien wird muss ich unweigerlich an Wolfgang Wolf und Konsorten denken, die nach jeder Fehlentscheidung öffentlich rumheulen und ich hoffe, dass es beim FC nie soweit kommen wird!


    Womit wir wieder beim Thema Daum sind :lol: :lol:

  • Zitat

    Original von slash
    Sicher hast du Recht Horndog, aber was ich meine, ist, dass wir gestern genauso von einer Schiedsrichterentscheidung profitiert haben. Die Aktion von Nickenig war ein klarer Elfer. Wenn der gegeben wird steht es 3:1 für Freiburg und die Lichter wären schon zu diesem Zeitpunkt aus gewesen.


    Das Stimmt. Hab ich aber bis jetzt garnicht mitbekommen mit dem Elfer. Von W2 konnte ich das nicht erkennen, habs auch erst nachträglich erfahren das das eine Elferreife Situation war. Ich will die Leistung der Mannschaft auch garnicht mit hilfe von Schiri-Fehlentscheidungen schön reden und wenn es 3:1 gestanden hätte wäre es zu der Abseitssituation warscheinlich garnicht mehr gekommen. Das Stimmt...