Finanzen

  • Zitat

    Original von d1g1talbath
    Geißblog spricht von 2 Mios pro Jahr.


    Könnte schlimmer sein, siehe Bayern.


    "Schlimmer" bezogen auf den Sponsor oder auf die Summe?

  • Zitat

    Original von Dummschwätzer


    "Schlimmer" bezogen auf den Sponsor oder auf die Summe?


    Den Sponsor natürlich. Will gar nicht wissen, was denen die Kataris in den Rachen werfen.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Zitat

    Original von expess.de
    21.04 Uhr: Nun zu den Zahlen: Seinen Umsatz konnte der 1. FC Köln im zurückliegenden Geschäftsjahr von 107 auf mehr als 129 Millionen Euro steigern. In der aktuellen Saison wird der Umsatz, Wehrle zufolge, auf mehr als 160 Millionen Euro ansteigen. Der Gewinn nach Steuern liegt bei elf Millionen Euro, das Eigenkapital konnte auf 20 Millionen Euro aufgestockt werden – Quelle: http://www.express.de/28486216 ©2017

    :ok:

  • Immerhin eine Komponente, über die man sich wohl keine Sorgen machen muss. Früher waren wir ja finanziell und sportlich arg in Schieflage.

    »Das Einzige, was uns vor der Bürokratie schützt, ist ihre Ineffizienz.« (Eugene McCarthy)

  • FC plant bei Aufstieg mit Etat von 50 Millionen Euro - das ist mehr als während der Euroleague-Saison. Es soll dabei mindestens fünf Neuzugänge geben. Ob Schindler hier schon mit eingerechnet ist, steht nicht im Bericht.


    Im Falle des Nichtaufstiegs beträgt der Etat 24 Millionen Euro.

    "Wenn Mutlosigkeit ein Wappentier bräuchte, ich würde die Sozialdemokröten vorschlagen, die laut quaken, dann nicht springen und hinterher erklären, wie viel man durch den Verzicht auf den Sprung gewonnen habe."
    Sascha Lobo

  • Da muss Veh aber mal in die Pötte kommen. Die dringendsten Baustellen haben wir in den Innenverteidigung, der rechten Abwehrseite und im defensiven Mittelfeld.


    Mit Czichos und Sobiech in neben Mere in die Saison zu gehen wäre genau so Selbstmord wie ein defensives Mittelfeld mit Höger und Geis. Dass wir mit Aehlig auch Schmitz aus Leipzig geholt haben, spricht weder für Veh noch für Aehlig. Von Bader brauchen wir gar nicht erst anfangen.


    Aber das Schöne ist ja, dass Veh jetzt endlich mal was tun muss für sein Geld. Den Trainer und die Mannschaft hat er jetzt schon als Ausrede vorgeschoben und Spinner hat er ja auch relativ elegant aus dem Weg geräumt.