Geißbockheim

  • Muss unser legendäres Geißbockheim einem neuen Trainingscenter weichen?
    Stirbt ein Stück Großfamilie des 1. FC Köln.
    Bei meinen Besuchen in Kölle, war ich immer gerne Gast im GBH.
    Gehört ein Training vor Zuschauern nicht mehr in unsere Zeit.
    Ich fände es sehr schade, ein Stück Kult geht verloren.

  • Ich glaube nicht, dass das GBH habgerissen wird. Vermutlich werden da nur ein par Häusele drumherumgebaut und das wars. Es wird ja weiterhin einige öffentliche Trainings geben. Ich finde diese Entscheidung vollkommen richtig das Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchzuführen.

  • Zitat

    Original von ulli
    Muss unser legendäres Geißbockheim einem neuen Trainingscenter weichen?


    Wo hast Du das denn her???

    Erste Runde Arsenal, dann zu Roter Stern, nach Borisov da fahren wir auch gern. Danach ist's eh vorbei, scheißegaaal, der FC war internationaaal.
    EUROPAPOKAAAAL!


  • http://www.ksta.de/html/artikel/1162473134701.shtml

  • Hm, wenns so stimmt, sehe ich das gespalten. Einerseits fand ich es klasse, mir am Geißbockheim das Training anzuschauen und gerade die Nähe zu den Spielern war es, was mir richtig gut gefallen hat. Andererseits kann ich mir durchaus vorstellen, dass dieser tägliche Menschenauflauf (wie viele kommen da mittlerweile im Schnitt hin?) den Trainingsablauf stört oder gar hindert. Wenn man durch den Wegzug vom Geißbockheim langfristig erfolgreicher ist, soll es mir eigentlich recht sein. Andererseits bin ich durch die ersten Trainingsbesuche und Autogrammjagden damals erst so richtig geil auf den FC geworden...

    Erste Runde Arsenal, dann zu Roter Stern, nach Borisov da fahren wir auch gern. Danach ist's eh vorbei, scheißegaaal, der FC war internationaaal.
    EUROPAPOKAAAAL!

  • Sehe da kein Problem, das Geißbockheim steht ja nicht in Frage. Das einzige was dort wegfällt ist das Training der Profis - das ist wiederum ein anderes Thema, fand bisher aber auch nicht rund um die Uhr und täglich dort statt. Als Ausflugsziel mit Cafe/Restaurant und FC Heimstätte wird es dort weiterhin vorhanden sein, zumal alle anderen Teams dort trainieren und spielen.


    Wie gesagt, die Sache mit nicht-öffentlichem Training halte ich für ein vom GBH unabhängiges Thema - aber nen Versuch isses ja wohl wert. Vielleicht mal nicht verkehrt, wenn unseren Spielern nicht nach jedem gelungenen Spiel das viele Schulterklopfen zu Kopf steigt, oder nach der kleinsten Niederlage das Gezeter auf den Sack geht. Ohne dem zuviel Bedeutung beimessen zu wollen, aber wie Daum glaube ich sagte: Alles muß in Frage gestellt werden.


    FC...Für et Hätz un jäjen d´r Kopp!


    2011 - Rückkehr der Schedi Ritter

    Einmal editiert, zuletzt von Dake ()

  • Zitat

    Original von Povlsen
    Andererseits bin ich durch die ersten Trainingsbesuche und Autogrammjagden damals erst so richtig geil auf den FC geworden...


    Sehe ich auch so.
    Die nähe zu den Spielern geht auf jeden Fall verloren und das war immer etwas besonderes beim FC.

  • Ja, dass muss ich auch zugeben. Als Kind war es für mich das beste so nah an meinen Stars zu sein.


    Aber ich sehe es als einen richtigen Schritt an, da es für die Spieler echt nervig sein muss, und besonders für den Trainer sehr anstrengend ist.

  • Zitat

    Original von fc-matthes
    Aber ich sehe es als einen richtigen Schritt an, da es für die Spieler echt nervig sein muss, und besonders für den Trainer sehr anstrengend ist.


    Ich dachte, das öffentliche Trainung soll dazu beitragen, dass sich die Spieler an die Kulisse bei den Auswärtsspielen gewöhnen, wenn es über die Dörfer geht. :D

  • Zitat

    Die Pläne des 1. FC Köln für den Bau eines neuen Verwaltungstraktes im Grüngürtel stoßen im Stadtrat auf Skepsis. Der Fußball-Zweitligist möchte vor dem Geißbockheim ein zweistöckiges Gebäude errichten, in das die Geschäftsstelle einziehen soll. Der Stadtentwicklungsausschuss hat das Vorhaben jetzt erst einmal vertagt, denn die Vereinszentrale des FC befindet sich mitten im Landschaftsschutzgebiet. „Es muss geklärt werden, ob sich das Projekt mit dem Landschaftsschutz verträgt“, sagte Grünen-Fraktionschefin Barbara Moritz. Nun soll sich der Landschaftsbeirat mit dem Thema befassen. Die Bezirksvertretung Lindenthal hat das Bauvorhaben bereits abgelehnt.


    Als Christoph Daum im Dezember Trainer des 1. FC Köln geworden war, hatte sich der 53-Jährige für die Suche nach einem neuen, professionellen Trainingsgelände ausgesprochen. Sollte nun der Neubau am Geißbockheim genehmigt werden, sei der Umzugsplan vom Tisch, so der Verein. An einem Streit mit Umweltschützern und Politikern des Stadtrates ist der Klub offenbar auch nicht interessiert. „Wir wollen nicht den Grüngürtel verschandeln. Das Gebäude fügt sich gut ins Gesamtkonzept des Geißbockheims ein“, sagte FC-Sprecher Christopher Lymberopoulos. Das neue Gebäude soll die Höhe des Geißbockheims nicht überschreiten. Pro Geschoss ist eine Fläche von 1000 Quadratmetern vorgesehen.


    Komplett hier:
    http://www.ksta.de/html/artikel/1173175222301.shtml

    "Wenn Mutlosigkeit ein Wappentier bräuchte, ich würde die Sozialdemokröten vorschlagen, die laut quaken, dann nicht springen und hinterher erklären, wie viel man durch den Verzicht auf den Sprung gewonnen habe."
    Sascha Lobo

  • War zu diesem Thema nicht irgendwann sogar mal der Ort "Rösrath" genannt worden ?


    Wäre ideal für mich, da komme ich von Holweide aus leicht und schnell per Rad hin... :arrow:

    "Der liebe Gott muss ein Mann sein... Er würde sonst zu uns sprechen!"
    Dieter Nuhr in seinem Programm "Nuhr die Ruhe"

  • Dumme Frage, aber wie hiess das ganze denn vorher? Der Name Geissbockheim wird ja schliesslich bleiben...

  • Achja, die gute alte Tante Komerzialisierung........
    Auf der einen Seite bin ich jemand, der ganz klar gegen geldsegensreiche Wortmutationen wie RheinEnergieStadion und RheinEnergieSportpark ist. Tut mir leid, aber das sind nun einfach mal a) Bezeichnungen, die mir die Fritten von letzter Woche wieder aus dem Darm in den Magen und dann gen Rachen treiben und b) stört es mich einfach das mit Tradition und Patina beladene Triumphstätten umbenannt werden. Das wäre ja was wenn Hotte Papst Benedict der 16. mal eben so aus einer Sektlaune heraus und mangels genug Geld in der Portokasse den Petersdom in Heineken-Dom umbenennen würde.......mir wird grad so ein bisschen schlecht.


    Auf der anderen Seite: "et Rendittekästchen" lässt sich halt nur selten mit so wenig Aufwand so gut füllen....... :o:

    Schlaue Bücher und kluge Frauen stoßen sich ab. Jedenfalls von mir.


    Manchmal frage ich mich was andere Menschen mit Ihren Hobbys machen...zum Beispiel Holzschuhtänzer. Fragen die sich auch Samstags 15.30 Uhr ob es ein Radio in der Nähe gibt...

  • Ich habe kein Problem mit Namensänderungen. Im Sprachgebrauch wird es immer Müngersdorf oder Geißbockheim heißen. Und es gibt recht ansehnlich Kohle. Finde daher dieses Geplärre über die grassierende Kommerzialisierung so ein wenig wie das Plärren eines Nostalgikers.

  • Zitat

    Original von Pillenkiller
    Ich habe kein Problem mit Namensänderungen. Im Sprachgebrauch wird es immer Müngersdorf oder Geißbockheim heißen. Und es gibt recht ansehnlich Kohle. Finde daher dieses Geplärre über die grassierende Kommerzialisierung so ein wenig wie das Plärren eines Nostalgikers.


    Seh ich genauso. :ok:


    Man muss sich mal die Vorteile angucken, der Preis ist halt nur ein neuer Name. Und ob man den benutzt bleibt jedem selbst überlassen.

  • Zitat

    Original von Freifaller


    Das wäre ja was wenn Hotte Papst Benedict der 16. mal eben so aus einer Sektlaune heraus und mangels genug Geld in der Portokasse den Petersdom in Heineken-Dom umbenennen würde.......mir wird grad so ein bisschen schlecht.


    Hmm... und ich Trollo dachte immer, dass Heineken so ein scheusslich schmeckendes, Kopfschmerzen verursachendes Bierplörrenzeugs sei.... in Wirklichkeit isses aber Sekt, da wundert mich natürlich nichts mehr... :wink:

  • Eigentlich kann ich der ganzen Namensverkauferei nichts abgewinnen. Es geht doch ein Stück verloren wenn das Stadion alle 3 Jahre einen neuen Namen bekommt. Wenn dann noch fröhlich zwischen "Park", "Arena" und anderem Blödsinn gewechselt wird könnte ich kotzen.
    Bei unserem Vereinsgelände finde ich das aber nicht besonders schlimm. Das Vereinsheim bleibt das "Geissbockheim" und das Stadion heisst weiterhin nach unserem Grundungsvater.
    Wenn das ganze Drumherum den Namen XY bekommt ist mir das relativ egal.

  • @PK und Roby


    Also, ich kann da unseren Freifaller recht gut verstehen. Meiner Meinung nach hat das auch nichts mit nostalgischem Geplärre zu tun. Klar, sag ich immer noch und immer weiter "Müngersdorfer" und werde auch weiterhin "Geissbockheim" publizieren....


    Das Blöde ist einfach, dass es zum einen in der Öffentlichkeit mit neuer Schrottbezeichnung versehen wird, zum anderen aber selbst unter den Fans (man siehe hier im Forum) eben nicht die alte Bezeichnung verwendet wird, sondern zu allem Überfluss auch noch geistreiche Abkürzungen wie RES verwendet werden... :!:


    Die Jüngeren wissen irgendwann mal gar nicht mehr, wie das Stadion oder das Geissbockheim mal hiess und dementsprechend wird es auch niemand mehr so nennen....


    Ich finde die Entwicklung bzw. den Wegfall einiger Traditionen durchaus bedenklich, und deshalb kann ich mich auch damit nicht anfreunden, solange es noch genügend andere Möglichkeiten gibt, an Sponsorenkohle zu kommen....

  • @KD


    Mal wieder ganz meiner Meinung (du solltest dir langsam Sorgen machen :D ).


    Für mich wird TWIX auch immer RAIDER bleiben. Ganz einfaches Prinzip!
    8)

  • Zitat

    Original von Pillenkiller
    Ich habe kein Problem mit Namensänderungen. Im Sprachgebrauch wird es immer Müngersdorf oder Geißbockheim heißen. Und es gibt recht ansehnlich Kohle.


    Bezahlen werden die Namensänderungen diejenigen, die Kunden bei den werbetreibenden Unternehmen sind. Da die Versicherungsgesellschaft, bei der wir die meisten Verträge abgeschlossen hatten, vor einigen Jahren von der Allianz kassiert wurde, werden wir wohl leider durch unsere Beiträge zu einem kleinen Teil den Schwimmreifen der Bazi-Kicker mit finanzieren. :x