Fahrplan für die Sommerpause

  • Ich fand das Spiel von beiden Teams behäbig. In der Mitte wurde es oft sehr eng und dann wurde noch zu oft der Rückwärtsgang eingelegt.


    Aber langsam wird mir klar, wohin Anfang will. Mit Ballbesitzfußball nach vorne schieben und dann Stechpässe in die Schnittstellen. Notfalls eben abbrechen und neu aufbauen.


    Das werden sehr, sehr zähe Spiele in der 2. Bundesliga. Auf Dauer nur erträglich, wenn, wie Freitag, die Ergebnisse stimmen.

  • Zitat

    Original von Dietmar
    Das werden sehr, sehr zähe Spiele in der 2. Bundesliga. Auf Dauer nur erträglich, wenn, wie Freitag, die Ergebnisse stimmen.


    Alkohol soll auch helfen. :D :roll:

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Gestern sah es ja gut aus. Aber als Gegner des FC kann man sich ja schon mal drauf einstellen, dass man sich in der eigenen Hälfte einigelt und dann auf einen Abspielfehler des letzten FC Spielers wartet. Dann reicht ein Konter nach 5 Minuten und der FC läuft den Rest des Spiels einem 0:1 Rückstand hinterher.

  • Zitat

    Original von d1g1talbath


    Alkohol soll auch helfen. :D :roll:

    Dateien

    • screenshot.jpg

      (19,51 kB, 81 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    "Wenn die Flucht vor Steuern nur halb so entschlossen bekämpft würde wie die Flucht vor Elend, dann wäre schon viel gewonnen."

    Zitat: Daniela Dahn

  • Zitat

    Original von slash
    Gestern sah es ja gut aus. Aber als Gegner des FC kann man sich ja schon mal drauf einstellen, dass man sich in der eigenen Hälfte einigelt und dann auf einen Abspielfehler des letzten FC Spielers wartet. Dann reicht ein Konter nach 5 Minuten und der FC läuft den Rest des Spiels einem 0:1 Rückstand hinterher.


    Genau so wird es kommen. So eben wie es der NM gegen Schweden und Südkorea gegangen ist, Gegen Mexiko war es doch eine anderes Spiel! Wobei ich eher analog dazu davon ausgehe, daß wir den Gegentreffer eher, wie gegen SK, kurz vor Feierabend bekommen! :o:

  • Zitat

    Original von slash
    Gestern sah es ja gut aus. Aber als Gegner des FC kann man sich ja schon mal drauf einstellen, dass man sich in der eigenen Hälfte einigelt und dann auf einen Abspielfehler des letzten FC Spielers wartet. Dann reicht ein Konter nach 5 Minuten und der FC läuft den Rest des Spiels einem 0:1 Rückstand hinterher.


    Auf defensiv ausgerichtete Gegner werden wir - wenig überraschend - in der zweiten Liga regelmäßig treffen. Das liegt einfach daran, dass wir zusammen mit Hamburg als die Aufstiegsaspiranten Nummer 1 in die Saison gehen werden. Die Spielweise der Gegner werden wir nicht ändern können: Die Frage ist allein, wie wir damit umgehen! Nur wenn wir es schaffen, die Abwehrbollwerke irgendwie zu knacken, ohne wie die Nationalmannschaft in unser eigenes Verderben zu laufen, wird die Saison erfolgreich sein. Das ist die Aufgabe, die sich dem Trainerteam und der Mannschaft stellt. Am Ende müssen wir einfach in jedem Spiel sehr viel besser sein, als der Gegner. Die Bayern beklagen sich schließlich auch nicht (oder nur selten) darüber, dass 90 % der Gegner in der Bundesliga ihnen nicht den Gefallen tun, offensiv mitzuspielen, sondern spielen einfach so lange weiter bis irgendwann das Tor fällt. Diese Geduld werden wir brauchen. Und hin und wieder müssen wir dann auch mit einem 0:0 zufrieden sein.

  • Die Bayern verfügen allerdings auch über eine andere spielerische Klasse als wir. Solange wir das System Anfang nicht gut beherrschen laufen wir Gefahr in recht dumme Konter reinzulaufen. Das konnte man jetzt bisher in jedem Testspiel sehen. Ein Fehlpass und auf einmal laufen alle dem Ball hinterher. Das würde mir alles weniger Sorgen bereiten, wenn wir vorne gefährlicher wären. Allerdings hoffe ich auch, dass Drexler vorne für mehr Gefahr sorgt und seine Mitspieler auch torgefährlicher werden lässt.

  • Die mangelnde Torgefahr könnte in der Tat das grösste Problem werden. Bei der WM hat Deutschland ja auch viele Chancen gehabt, aber die Dinger dann halt nicht gemacht. Ja, die Gegner werden sich hinten reinstellen und auf Konter warten. Da müssen wir dann eben relativ schnell die Tore machen, damit die Strategie nicht mehr funktioniert.

  • Wie Risse die Dinger aus über 30 Metern reinschraubt, ist schon sensationell. Aber auch der Freistoß von Guirassy war echt stark. Mag sein, dass der Kamerawinkel verzerrt, aber den Freistoß der Mainzer fand ich jetzt durchaus haltbar. Horn ist ja durchaus in der Ecke. Naja, Wat solls.

    "...und Du versaust hier 50.000 Leuten die Party. Dafür spielst Du Fußball." (Thomas Kessler, 19.11.2016)

  • Insgesamt sah das offensiv schon besser aus als in den vier Jahren unter Stöger. Da gab es ja Kombinationen und Doppelpässe!


    Man wird sehen, wie es gegen eher defensiv ausgerichtete Teams sei wird, aber ich glaube, es wird für den normalen Zweitligisten nicht leicht werden, sich gegen uns ein 0:0 zu ermauern.

  • In Liga 2 liess Stöger durchaus offensiv spielen.

    53:20 Tore sind ja nicht nur mit Standards, Rückpässen und Abwehrbeton erreicht worden.


  • In Liga 2 liess Stöger durchaus offensiv spielen.

    53:20 Tore sind ja nicht nur mit Standards, Rückpässen und Abwehrbeton erreicht worden.


    53 Tore in 34 Spielen für einen Meister einer 18er-Liga ist aber wirklich nicht sonderlich viel. Kiel hatte letzte Saison 71. :D

    20 Gegentore dagegen schon ziemlich wenig! :wink: