Waldhof Mannheim

  • Zitat

    Original von slash
    Totilas hat übrigens grade die Deutsche Meisterschaft gewonnen! :) :ok:


    Es war aber knapper als zunächst vermutet. Christoph Koschel auf Donnperignon konnte lange mithalten. Seine Pirouetten in der Piaffe waren der helle Wahnsinn. Isabell Werth ist mittlerweile nur noch ein Schatten ihrer selbst. Sie hat aber auch das Pech, dass sie seit Satchmo keinen vernünftigen Gaul mehr hatte. Ihr Wallach El Santo war heute zu nervös. 8)

  • Zitat

    Original von Agrippinensier
    Mich fasziniert ja mehr der Galoppsport und da ist Overdose gerade ne Riesennummer.


    Allerdings wird der etwas feminin angehauchte Dressursport diesem Thread hier doch gerechter. Wir sollten nicht all zu sehr off topic geraten!


    Sehr schöne Analyse Badeladze! Seit Meridith Michaels-Beerbaum auf Shutterfly kommt aber auch wenig nach leider! :o:

  • Zitat

    Original von Agrippinensier
    Mich fasziniert ja mehr der Galoppsport und da ist Overdose gerade ne Riesennummer.


    zum Galopp fehlte mir schon immer der Zugang. Dazu kommt die gewaltbereite Fanszene, gerade in England. Die Ultras nehmen mir den ganzen Spaß am Reitsport. In Ascot gab es gerade erst wieder wüste Ausschreitungen: http://www.derwesten.de/nachri…der-Sitten-id4776440.html


    Diese "sogenannten" Fans machen den Sport kaputt!


    :evil:

  • Zitat

    Herren im edlen Zwirn drohen einander da mit Rosé-Champagner-Flaschen von Laurent Perrier, Fäuste fliegen, Zylinder purzeln und schließlich fließt noch Blut. Wird aus Ascot Chavscot, eine Pöbelparty, fragen sich die Briten erschrocken.



    MIr schwant ganz Böses wenn ich schon hier dran denke... :roll:

    Haben Sie fußballerische Vorbilder?


    Eigentlich nicht, nein.


    - Jonas Hector

    Einmal editiert, zuletzt von slash ()

  • Zitat

    Original von slash



    MIr schwant ganz Böses wenn ich schon hier dran denke... :roll:


    Hoffentlich trauen sich die Engländer in Mannheim aufzukreuzen. Dann gibt es ordentlich einen auf die Zügel! :termi: Wir kommen mit unserem Chapter "Streetrider Allgäu Kaltblüter", insgesamt 18 Mann, und sind bereit ein paar Hufe zu schmieden... :twisted:







    ______________
    Riding is for you and me - not for fucking industry!


  • Zitat

    Die Damen mögen bitte Unterhosen tragen, hieß es darin, Kleider sollen knielang sein, Hut ist Pflicht und keineswegs nur eine Option. „Doch die Kenntnis, was unter formaler Kleidung zu verstehen ist, schwindet“, musste die Modepolizei von Ascot nüchtern feststellen – und legte dieses Jahr nach mit einer kleinen, philosophischen Stilfibel. „Glamour“, heißt es darin, „bedeutet, den Eindruck zu erwecken, man führe ein beneidenswertes Leben.


    Ich würde mir da auch echt mal wünschen, dass Haya Bint Al Hussein härter durchgreift, da war man von María del Pilar Alfonsa Juana Victoria Luisa Ignacia de Todos los Santos de Borbón y Borbón-Dos Sicilias eine konsequentere Gangart gewöhnt :evil:

    Ne schöne Jrooß ahn all die, die unfählbar sinn, vun nix en Ahnung hann, die ävver immerhin du dunn als ob, weil op Fassade, do stonn se halt drop.

  • PK hat es vorgemacht: Hier geht es häufig um die unterklassigen Heimatvereine der User. Da dachte ich mir folgendes würde ganz gut hier rein passen:


    Önder Betin und Daniel Mauelshagen verstärken SVM


    Wirklich zwei klasse Verstärkungen, mit denen endlich die Rückkehr in die Kreisliga A gelingen sollte! Seit der neue Vorstand im Amt ist, dem ich als Beisitzer angehöre, läuft es aber auch wirklich genial! :idea:


    Was machen eure Heimatvereine denn so?

  • Zitat

    Original von Kilian
    siehe FC-Talk 8)


    dito!




    Ach ja, und mein kleiner Bruder hat gestern mit seiner D-Jugend- Mannschaft vom TSV Weiss in der Quali für die Sonderstaffel in Pulheim mit 4:1 gewonnen! :ok:

  • Nach neun Jahren Viktoria nun der nächste Schritt auf der Karriereleiter


    Neun Jahre spielte Robin unter Uli Jacobs bei der Viktoria. Entsprechend emotional war auch der Abschied nach seinem letzten Pflichtspiel am vergangenen Samstag auf der Donkkampfbahn. Als Minikicker im Jahr 2001 begann die „kleine Karriere“ von Robin bei unserer Viktoria mit neun weiteren Spielern. Mehrere Stadtmeisterschaften, eine Kreismeisterschaft, die Qualifikation für die Aufstiegsspiele und der Aufstieg als
    D-Jugendspieler in die Kreisleistungsklasse sowie der Sprung in die Kreisauswahl, Stück für Stück wurde Robin aufgebaut und gefördert. In der jetzt vergangenen Saison spielte er als Jahrgangsjüngerer Spieler eine herausragende Saison in der C-Juniorenleistungsklasse und wurde mit seinem Team vierter. Folgerichtig geht jetzt sein Weg weiter. Ab der kommenden Saison wird er für Borussia Mönchengladbach in der C-Jugend-Regionalliga spielen und wir - die Trainer - sind überzeugt davon, dass er auch dort seine „Duftmarke“ hinterlassen wird. Denn Robin bringt inzwischen alles mit,
    was ein richtig guter Fußballer benötigt. Technik, Athletik und Schnelligkeit, der unbedingte Wille, eine sehr gute Spielübersicht und vor allen Dingen das Antizipieren von Spielsituationen. Darüber hinaus stimmen nunmehr die Rahmenbedingungen, sowohl schulisch, wie auch in der Persönlichkeit des Spielers. Von daher ist es genau jetzt der richtige Zeitpunkt, der auch mit Bedacht in Absprache mit den Trainern so gewählt wurde. Robin ist damit der vierte Spieler der damaligen Minkickermannschaft
    von 2001, der den Sprung in das Leistungszentrum von Borussia Mönchengladbach schafft.


    Gerade dieses Beispiel zeigt und das möchte ich hier ein Mal ausdrücklich betonen, dass nicht unbedingt das frühzeitige Abwerben durch einen anderen Verein, teilweise mit unseriösen Versprechen, für eine gute und erfolgreiche Jugendarbeit und Talentförderung stehen. Wir können in den letzten Jahren mit Stolz auf Erreichtes zurück blicken, setzen hier eine gute und solide Konzeption mit ausgebildeten und ambitionierten Trainern um, was zur entsprechenden individuellen Förderung unserer Kinder führt. Denn eins steht in unserer Konzeption im Vordergrund. Die individuelle Förderung von Talenten hat den absoluten Vorrang vor persönlichen Egoismen, wie sie leider Vielfach im Bereich des Jugendfußballs noch vorzufinden sind. Somit steht bei der Beratung eines Spielers über einen möglichen Vereinswechsel für uns nicht nur dessen Talent im Vordergrund, sondern gerade auch dessen Persönlichkeit und damit die Abschätzung ob dieser Schritt – und auch der ausgewählte Verein – in diesem Fall der richtige ist.


    In diesem Sinne freuen wir uns für Robin, bei dem das Gesamtpaket passt und wünschen ihm eine erfolgreiche und lehrreiche Zeit bei Borussia Mönchengladbach und hoffen, dass er dort einen „langen“ Weg gehen wird.


    Also, dass es ausgerechnet Borussia Mönchengladbach sein muss, ist natürlich schon schade. Aber ich denke, es zeigt, dass Viktoria Anrath nicht sie schlechteste Adresse für junge aufstrebende Talente ist.

  • Zitat

    Original von slash
    555 nase!


    ICH hab den Kaffee erfunden. :arrow:

    Wie kann so etwas Gutes so falsch sein?
    Warum ist so etwas Schönes so schlecht?
    Weshalb gibt es auf der Welt keine Liebe?
    Und weswegen hab ich eigentlich immer recht?

  • Zitat

    Original von Fußballgott2


    Nö mehr sowas wie "Die Bronx"


    ...wieder was gelernt . Ich dachte immer im Vorzeigebundesland BW gibt es keine Städte bzw. Stadtteile die man mit den Bronx vergleichen könnte. :twisted:

    Wie kann so etwas Gutes so falsch sein?
    Warum ist so etwas Schönes so schlecht?
    Weshalb gibt es auf der Welt keine Liebe?
    Und weswegen hab ich eigentlich immer recht?

  • Zitat

    Original von FrankenHennes


    ...wieder was gelernt . Ich dachte immer im Vorzeigebundesland BW gibt es keine Städte bzw. Stadtteile die man mit den Bronx vergleichen könnte. :twisted:


    Mannheim hat die höchste Arbeitslosenquote und Kriminalität und ist gleichzeitig die SPD-Hochburg in BaWü. :P


    Aber in diesen Statistiken liegen sie immer noch besser als der Bundesdurchschnitt. :arrow:

  • Zitat

    Original von Pillenkiller
    Mannheim hat die höchste Arbeitslosenquote und Kriminalität und ist gleichzeitig die SPD-Hochburg in BaWü. :P


    Also hätten sich die “Söhne Mannheims” quasi auch gleich “Die Panzerknacker” nennen können. :wink:

    Wie kann so etwas Gutes so falsch sein?
    Warum ist so etwas Schönes so schlecht?
    Weshalb gibt es auf der Welt keine Liebe?
    Und weswegen hab ich eigentlich immer recht?

  • Zitat

    Original von Pillenkiller
    Dann schlissen wir den Thread doch einfach bis Ende August... :twisted: :wink:


    Super Idee!!! :) :twisted: :wink: